1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Axel Geerken verlässt die MT zum Saisonende

Erstellt:

Von: Karsten Knödl

Kommentare

Axel Geerken
Muss am Saisonende gehen: MT Vorstand Axel Geerken. © Alibek Käsler

Klarer Schnitt bei der MT Melsungen: Handball-Bundesligist stellt sich neu auf

Handball Handball-Bundesligist MT Melsungen stellt sich für die Zukunft neu auf. Vorstand Axel Geerken und der Verein werden nach dieser Saison getrennte Wege gehen. Darüber hinaus soll der Aufsichtsrat schrittweise verjüngt werden.

Auch als Konsequenz aus dem schlechten Saisonverlauf haben der MT-Aufsichtsrat und Axel Geerken einvernehmlich beschlossen, die Zusammenarbeit zum 30. Juni 2023 vorzeitig zu beenden. Geerkens Vertrag wäre noch bis zum 30. Juni 2024 gelaufen. Somit macht der MT-Vorstand den Platz frei für eine Neuausrichtung. Die sportliche Verantwortung hatte Geerken bereits in der laufenden Saison an Michael Allendorf abgegeben.

Zehn Jahre Einsatz für die MT

Zehn Jahre lang hat sich Axel Geerken für die MT Melsungen engagiert – und das durchaus erfolgreich. Der 50-Jährige hat den Verein zu einer festen Größe ohne Abstiegssorgen in der Handball-Bundesliga entwickelt. Während seiner Amtszeit zog die MT dreimal ins Final Four des DHB-Pokals ein und spielte zweimal international. Ungeachtet dessen hat Geerken den Verein auf finanziell solide Füße gestellt.

Zu den Verdiensten des scheidenden Vorstandes zählt außerdem, dass die Nachwuchsarbeit der MT in den zurückliegenden Jahren stetig ausgebaut und weiterentwickelt wurde. Dazu gehört auch, dass die zweite Mannschaft so gut positioniert ist, dass viele Talente inzwischen im Verein bleiben.

Insgesamt hat Geerken den Klub in organisatorischer und struktureller Hinsicht professionalisiert.

MT-Aufsichtsratsvorsitzende Barbara Braun-Lüdicke dankt Axel Geerken für dessen Engagement von ganzem Herzen: „Durch seine verantwortungsvolle Arbeit hat sich die MT erfolgreich in der Bundesliga etabliert, ist finanziell solide aufgestellt und hat die Nachwuchsarbeit sowie die zweite Mannschaft als stabilen Unterbau entwickelt und ausgebaut.“

Geerken selbst spricht von einer langen und sehr guten Zusammenarbeit: „Ich habe immer sehr gern für die MT gearbeitet.“ Das Klima sei geprägt gewesen von gegenseitigem Vertrauen – sowohl gegenüber Mitarbeitern als auch Gremien: „Zehn Jahre sind im Sport eine außergewöhnlich lange Zeit, und für die Zeit bin ich sehr dankbar. Ich habe hier in Nordhessen tolle Menschen kennengelernt. Trotzdem kommt irgendwann der Punkt, quasi als logischer Schritt, an dem der Platz frei gemacht werden muss für einen Neustart.“

Melsungens Bürgermeister Markus Boucsein ergänzt für die Mitglieder des Aufsichtsrats: „Auch wir bedanken uns bei Axel Geerken für die sehr gute Zusammenarbeit. Wir waren uns jedoch alle einig, jetzt einen deutlichen Schnitt zu machen und die Führungsgremien neu aufzustellen.“

Nachfolger wird gesucht

Ein Nachfolger Geerkens wird gesucht. Dabei ist nicht ausgeschlossen, dass der neue Vorstand aus den eigenen Reihen kommt. Es gibt zudem Überlegungen, die Aufgaben des Vorstands auf zwei oder drei Schultern zu verteilen. Auch der Aufsichtsrat soll verändert werden. Vor allem geht es darum, das Gremium neu zu strukturieren und zu verjüngen.

-------------------

Hintergrund:

Der MT-Aufsichtsrat besteht aus sieben Mitgliedern. Vorsitzende ist Barbara Braun-Lüdicke. Außerdem gehören dem Gremium an: Albin Schicker (Rechtsanwalt), Dr. Meinrad Lugan (Vorstandsmitglied B.Braun Familienholding Verwaltungs SE), Dr. Thomas Nöcker (Geschäftsführer TN Consulting & Beteiligungs GmbH), Markus Boucsein (Melsunger Bürgermeister), Conrad Fischer (Inhaber Bernecker MediaWare AG), Dr. Alexander Schröder (Vorsitzender Melsunger Turngemeinde e.V.), Herbert Rausch (Ehrenmitglied).

Auch interessant

Kommentare