Alleingelassener Koffer: Polizei sperrte Bahnhof Wilhelmshöhe teilweise.

Sprengstoffspürhund hatte angeschlagen. Dann meldete sich Frau und gab an, den Koffer vergessen zu haben.

Kassel. Die Kasseler Polizei war wegen eines herrenlosen Gepäckstücks seit 11 Uhr am Kasseler Bahnhof Wilhelmshöhe eingesetzt. Ein Sprengstoffspürhund der Bundespolizeiinspektion Kassel hatte auf einen alleingelassenen Koffer reagiert. Daraufhin sperrte die Kasseler Polizei den unmittelbaren Nahbereich, räumte Teile des Bahnhofs sowie den Bahnhofsvorplatz und verständigte die Spezialisten des Hessischen Landeskriminalamtes.

Noch während deren Anfahrt, meldete sich gegen 13 Uhr eine 41-Jährige aus Berlin von ihrer Reise im Zug nach Frankfurt bei der Bundesbahnzentrale in Frankfurt und berichtete, ihren roten Trolley am Bahnhof Wilhelmshöhe vergessen zu haben. Die Kasseler Polizei nahm sofort Kontakt zur Anruferin auf und überprüfte daraufhin deren stehengelassen Koffer, nachdem sie ihr Gepäckstück identifiziert hatte. Im Koffer, wie von der 41-Jährigen beschrieben, Kleidung und Kosmetika. Auf das Letztgenannte hatte der Sprengstoffspürhund offenbar reagiert.

Sämtliche polizeiliche Maßnahmen am Bahnhof Wilhelmshöhe, auch die Sperrung des öffentlichen Personennahverkehrs, wurden gegen 13.15 Uhr wieder aufgehoben. Den Trolley nahm die Kasseler Polizei in Verwahrung. Die 41-Jährige will diesen in den nächsten Tagen auf ihrem Rückweg wieder abholen.

Rubriklistenbild: © Marco2811 - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Seniorin bei Straßenraub schwer verletzt: Polizei sucht Zeugen

Die Seniorin brach sich bei dem Angriff in der Nähe der Bahnhaltestelle Kassel-Kirchditmold den Arm.
Seniorin bei Straßenraub schwer verletzt: Polizei sucht Zeugen

Bissiger Schwarzfahrer wollte in Wilhelmshöhe flüchten

Nicht gezahlt, dafür hatte er zugebissen. So benahm sich gestern Nachmittag ein 25-jähiger Iraner im Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe.
Bissiger Schwarzfahrer wollte in Wilhelmshöhe flüchten

"Der Obelisk muss weg" - SPD, CDU und AfD beschließen den Abriss

In einer Stadtverordnetenversammlung waren sich die Parteien nun einig. Das documenta Forum kann die Entscheidung nicht nachvollziehen.
"Der Obelisk muss weg" - SPD, CDU und AfD beschließen den Abriss

Vier Jahre und zehn Monate Haft: Ex-Chef von Sicherheitsdienst 24 bleibt im Gefängnis

Weil er rund 3,5 Millionen Euro an Sozialabgaben und Steuern hinterzogen hat, ist Tim L. (36), Ex-Chef des Vellmarer Sicherheitsdiensts, zu einer Gefängnisstrafe …
Vier Jahre und zehn Monate Haft: Ex-Chef von Sicherheitsdienst 24 bleibt im Gefängnis

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.