1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Bierhimmel-Betreiberin muss aufgeben

Erstellt:

Von: Isabell-Carolyn Schulz

Kommentare

Bald ist Schluss: Saeima Kazemi eröffnete Ende 2019 in den ehemaligen Räumlichkeiten der Kultkneipe Biermichel ihren Bierhimmel.
Bald ist Schluss: Saeima Kazemi eröffnete Ende 2019 in den ehemaligen Räumlichkeiten der Kultkneipe Biermichel ihren Bierhimmel. © Schulz, Isabell-Carolyn

Saeima Kazemi wurde der Pachtvertrag für ihren Bierhimmel gekündigt – Unterstützer sammeln jetzt Spenden

Kassel Vor zwei Monaten blickte Bierhimmel-Betreiberin Saeima Kazemi sorgenvoll in die Zukunft ihrer Kneipe am Entenanger (Der EXTRA TIP berichtete). Jetzt ist es traurige Gewissheit: Der 50-Jährigen wurde der Pachtvertrag gekündigt und sie muss ihren Bierhimmel aufgeben. Der eröffnete im Dezember 2019 in den ehemaligen Räumlichkeiten der Kultkneipe Biermichel und musste im Frühjahr 2020 Corona-bedingt direkt wieder schließen. „Wir hatten dann zwar in der Sommerzeit geöffnet, mussten im Herbst aber schon wieder schließen und die Leute haben sich zudem lange Zeit nicht mehr getraut, auf so engem Raum zusammenzukommen“, erinnert sich die Wirtin. Von diesen schwierigen Startbedingungen scheint sich der Bierhimmel nicht mehr erholt zu haben, aber am schlechtesten sei es letztes Jahr gelaufen. Als Gründe nennt Saeima Kazemi verschiedene Faktoren wie die gestiegenen Energiepreise und ein daraus resultierendes, ausgeprägteres Spar-Verhalten der Gäste.

Dass jetzt ganz Schluss sein soll, hat Saeima Kazemi schwer getroffen: „Der Bierhimmel ist mein Baby und als dreifache Mama war die Kündigung einfach ein Schock für mich. Wenn ich nicht mehr hier bin, dann geht die Seele des Bierhimmels mit – egal wer danach kommt“, betont die Betreiberin und ergänzt: „Ich denke der 28. Februar wird der letzte Tag für mich im Bierhimmel sein.“ Bis dahin möchte Saeima Kazemi alle Freunde und Unterstützer des Bierhimmels dazu einladen, noch einmal schöne gemeinsame Momente in ihrer Kneipe zu verbringen. Denn der Bierhimmel sei nicht nur eine Kneipe, sondern längst zu einer großen sozialen Community geworden.

Das zeigt sich auch dadurch, dass sich Freunde des Bierhimmels direkt zusammengeschlossen und online einen Aufruf gestartet haben. Unter dem Motto „Himmelstore schließen? Rettet den Bierhimmel!“ können auf https://gofund.me/043e372c Spenden für Saeima Kazemi gesammelt werden.

Auch interessant

Kommentare