Barber Angels im Einsatz: Kostenlose Haarschnitte für Obdachlose

1 von 15
Helfer mit Scherenhänden: Am Sonntag gabs im Gleis 1 Gratis-Frisuren für rund 150 Bedürftige.
2 von 15
Setzen sich für Obdachlose ein: (v.li.) Gleis 1-Betreiberin Josefa Sütterlin, „Freddy“ Serdal Aslar aus Kaufungen und Barber Lady Tina aus Gießen.
3 von 15
Barber Angels im Gleis 1
4 von 15
Barber Angels im Gleis 1
5 von 15
Barber Angels im Gleis 1
6 von 15
Barber Angels im Gleis 1
7 von 15
Barber Angels im Gleis 1
8 von 15
Barber Angels im Gleis 1

Über 150 Bedürftige kamen: Am Sonntag waren die schwarzen Engel mit Kamm und Schere wieder in Kassel im Einsatz

Kassel. So schnell vergeht die Zeit: Nachdem die "Barber Angels Brotherhood" im Februar 2018 erstmals im Gleis 1 in Kassel im Einsatz waren, um obdachlosen und bedürftigen Menschen durch kostenlose Haar- und Bartschnitte ein gepflegteres Aussehen und etwas Selbstwertgefühl zurückzugeben, wurde am Sonntag das eineinhalbjährige Jubiläum gefeiert.

Für Menschen, die sich den Friseurbesuch nicht leisten können, sind die Engel in ihren schwarzen Kutten seit November 2016 unterwegs (der EXTRA TIP berichtete).

„Wir wollen Obdachlosen und Bedürftigen etwas Gutes tun, ihnen ihr ‘Gesicht zurückgeben’ und ihnen neues Selbstvertrauen schenken“, berichtet Barber Angels Mitglied Serdal Aslar, alias „Freddy“ aus Kaufungen. Er ist als Gebietsleiter für Nordhessen zuständig. "Rund 150 Leute sind unserem Aufruf gefolgt und ließen sich die Haare schneiden. Zusätzlich bekamen sie anschließend eine kostenlose warme Mahlzeit und Gratis-Kosmetikprodukte." Das Gleis 1 Team rund um Betreiberin Josefa Sütterlin und die Barber Angels arbeiten für die Aktion komplett ehrenamtlich.

Setzen sich für Obdachlose ein: (v.li.) Gleis 1-Betreiberin Josefa Sütterlin, „Freddy“ Serdal Aslar aus Kaufungen und Barber Lady Tina aus Gießen.

"Mich nervt allerdings, dass das mittlerweile auch andere Leute ausnutzen. Vorhin stand ein Mann auf der Matte, der einen Mercedes-Autoschlüssel in der Hand hielt. Er wollte, das wir ihm umsonst die Haare schneiden." Sowas ärgert den Kaufunger maßlos.

„Viele Menschen, die an diesem Tag zu uns kommen, leben in sozialer Armut, haben wenig Kontakt zu anderen Menschen, haben keine Familie oder waren jahrelang nicht beim Friseur. Und dann wiederum gibt es solche Menschen, die eine Hilfsaktion ausnutzen."

Der guten Stimmung im Gleis 1 tat der eine Ausnahmefall aber keinen Abbruch. Und die Bedürftigen verließen lächelnd und mit neuer Frisur die Location. „Das Lächeln der Kunden nach dem Haareschneiden ist für mich unbezahlbar“, erzählt Freddy weiter.

Hintergrund: Im November 2016 gründete Claus Niedermaier, der Figaro aus Biberach an der Riß, gemeinsam mit befreundeten Kollegen den Club „Barber Angels Brotherhood“, der seit dem 8. November 2017 als gemeinnütziger Verein eingetragen ist. Claus Niedermaier arbeitete nach seiner Friseurlehre von 1980 bis 1987 in London, Paris und Mailand. 1988 machte er seinen Meister und praktizierte von 1989 bis 1991 u.a. in Los Angeles bei José Eber – einem der weltweit bekanntesten Friseure aus Beverly Hills. Seit 1992 betreibt er im heimischen Biberach seinen eigenen Salon. Die „Barber Angels“ sind seither mit bereits fast 70 Mitgliedern bundesweit alle vier Wochen im Einsatz und geben Obdachlosen und anderen Bedürftigen durch kostenlose Haar- und Bartschnitte „ihr Gesicht zurück“. Es werden weitere „Barber Angels“ in ganz Deutschland gesucht. Besonders in Norddeutschland und im Osten Deutschlands fehlen noch Mitglieder.

Weitere Infos unter www.b-a-b.club

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neustart in Corona-Zeiten: Avanti-Team eröffnet Pavillon auf Friedrichsplatz

Schon lang erwartet wurde die Eröffnung des neuen Pavillons auf dem Friedrichsplatz.
Neustart in Corona-Zeiten: Avanti-Team eröffnet Pavillon auf Friedrichsplatz

Singende Kasseler Abstandsdamen sorgen für gute Laune

Wenn Sie mit ihren sexy Politessen-Kostümen konmmen, kann es sein, dass auch schon mal ein Strafzettel verteilt wird.
Singende Kasseler Abstandsdamen sorgen für gute Laune

Mann entblößt sich in Kasseler Goetheanlage - Polizei sucht Zeugen

Ein unbekannter Mann hat sich in der Nacht zum heutigen Mittwoch an der Kasseler Goetheanlage vor zwei Frauen entblößt. Nachdem eines der Opfer ihn beherzt angeschrien …
Mann entblößt sich in Kasseler Goetheanlage - Polizei sucht Zeugen

Kasseler Kultur fährt wieder hoch: Staatstheater und Dock 4 öffnen wieder, auch Schlachthof lädt ein

Langsam können die Kasseler wieder Kultur erleben. Nach und nach öffnen Veranstaltungshäuser - unter Hygienemaßnahmen und eingeschränkt - wieder für Besucher.
Kasseler Kultur fährt wieder hoch: Staatstheater und Dock 4 öffnen wieder, auch Schlachthof lädt ein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.