Baunatal: Ohne Zulassung und unter Drogeneinfluss auf Motorroller unterwegs

Mit dem Motorroller vor den Kumpels prahlen ist nur solange cool bis einen die Polizei ohne Führerschein und mit Drogen im Blut erwischt. 

Baunatal. Gestern Abend kam es zunächst im Bereich einer Baustelle eines Kindergartens in Altenbauna zu einem Polizeieinsatz, weil dort Jugendliche in gefährlicher Weise mit einem Motorroller ihre Fahrkünste testen würden. So berichteten die Mitteiler von waghalsiger Fahrweise bis hin zu mehrfachen Stürzen mit dem Fahrzeug.

Eine Streife des Polizeireviers Süd-West traf um 20 Uhr in der Rembrandtstraße auf sechs Jugendliche, die jedoch abstritten, mit einem Motorroller gefahren zu sein. Auch im Umfeld konnten die Beamten keinen Roller feststellen. Bei der Feststellung ihrer Personalien fanden die Beamten bei einem 16-Jährigen aus Kassel ein Butterflymesser, so dass er sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten muss. Der 16-Jährige musste daraufhin die Streife auf das Revier begleiten und den anderen fünf Jugendlichen erteilte man Platzverweise. Nach den polizeilichen Maßnahmen entließ man den Jugendlichen nach Hause.

Eine knappe Stunde später musste erneut eine Streife des Reviers anrücken, da nun Anwohner im Bereich zwischen der Rembrandtstraße und dem Zentralen Omnibusbahnhof wieder Jugendliche beobachtet hatten, die mit einem Motorroller wild umherfahren sollen. Die Beamten trafen auf eine Gruppe Jugendlicher, auch einige aus der ersten Kontrolle. Aber alle wollten auch nun von einem Motorroller nichts wissen. Nach kurzer Suche fand ein Beamter das Kleinkraftrad mit noch warmem Motor am ZOB. Da eine Fahrt zuvor von einem Zeugen durch ein Foto dokumentiert worden war, konfrontierte man den 17-Jährigen Fahrer aus Edermünde damit. Er stritt eine Fahrt mit der Begründung ab, er habe doch keinen Führerschein.

In Begleitung eines Beamten schob der 17-Jährige den Motorroller, der angeblich einem Kumpel gehören soll, zum Revier. Nach einer technischen Prüfung des Gefährts und einem Test auf dem Rollenprüfstand der Polizei war schnell klar, dass es sich hier um ein führerscheinpflichtiges Zweirad handelt, das durch technische Veränderungen 64 km/h schnell fahren kann. Da der 17-Jährige offensichtlich auch noch unter Drogeneinfluss stand, erfolgte noch eine Blutentnahme durch einen Arzt. Nun muss er sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel, Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, das Kraftfahrzeugsteuergesetz und des Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Betrunkener Autofahrer verursacht Unfall - Mitfahrer kommt kurz darauf in Polizeigewahrsam

Am frühen Samstagmorgen verursachte ein 28-Jähriger aus Baunatal ein Verkehrsunfall in der Murhardstraße in Kassel.
Betrunkener Autofahrer verursacht Unfall - Mitfahrer kommt kurz darauf in Polizeigewahrsam

Unbekannter bricht in die Städtischen Werke Kassel ein und verletzt sich bei der Tat

Ein unbekannter Täter ist im Verlauf des Wochenendes in die Städtischen Werke Kassel eingebrochen und verletzte sich dabei.
Unbekannter bricht in die Städtischen Werke Kassel ein und verletzt sich bei der Tat

Vorstandssprecher verlässt SMA: Urbon legt Mandat nieder

Vorstandssprecher Pierre-Pascal Urbon verlässt SMA nach 13 Jahren und auf eigenen Wunsch. Auf den Posten im Unternehmen folgt Dr.-Ing. Jürgen Reinert.
Vorstandssprecher verlässt SMA: Urbon legt Mandat nieder

Kassel: Auto-Aufbrecher wurden offenbar gestört und flüchten ohne Beute

Auto-Aufbrecher wurden bei ihrer Tat in der Nacht zum Samstag im Kasseler Stadtteil Bad Wilhelmshöhe offenbar gestört.
Kassel: Auto-Aufbrecher wurden offenbar gestört und flüchten ohne Beute

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.