Beim Flugplatzrennen am Sonntag: Oldtimer werden für KSV versteigert

Am Sonntag um 12 Uhr werden die KSV Hessen-Fans gespannt nach Calden schauen. Denn beim Flugplatzrennen werden zwei Oldtimer für die Löwen versteigert.

Kassel.  Den Jaguar XJ 12 Souvereign (Baujahr 1985) hat Löwen-Fan Klaus Göttig gestiftet. Dieser Anregung ist auch KSV Vorstand Jens Rose gefolgt und stellt einen ganz besonderen Wagen zur Verfügung. Nur 780 Fahrzeuge hat die kleine englische Firma Alvis in den sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts in Handarbeit gebaut. Jens Rose hat seinem KSV einen Alvis TD 21 (Baujahr 1959) zur Verfügung gestellt.

Am Sonntag um 12 Uhr werden die Fahrzeuge von einem englischen Profi-Auktionator versteigert. Den Rahmen für diese Versteigerung bildet das legendäre Flugplatzrennen, dass Heinz W. Jordan und Dr. Dietrich Krahn in Kassel-Calden auf der Startbahn des alten Flughafens wieder zum Leben erweckt haben. 2016 wurde in einem ersten Versuch ein Slalom Event auf dem neuen Flugplatz durchgeführt. Jetzt kehrt das Rennen an seinen alten Platz zurück.

Auf der Startbahn wird es einen attraktiven Rundkurs für Autos und Motorräder mit einer Länge von 2,1 Kilometer geben. Und Renn-Organisator Heinz W. Jordan ist davon überzeugt: „So phantastische Autos wie im Fahrerlager dieses Rennens werden Oldtimer-Fans schon lange nicht mehr gesehen haben.“ Rund 100 Autos und hundert Motorräder werden Samstag und Sonntag an den Rennen teilnehmen.

Früher gingen in Calden berühmte Fahrer an den Start. Jochen Maas, Hans-Joachim Stuck und Nelson Piquet steuerten ihre Boliden über die Landebahn. 1987 endeten die Rennen, an denen auch Porsche 917, McLaren M 20 mit Leistungen von mehr als 800 PS teilnahmen. Das neue Instrumentelandesystem machte dem ein Ende.

Rubriklistenbild: © Soremski

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ist Kafka wirklich sexy?

Die Hersfelder Festspiele sind in diesem Jahr eine Herausforderung. Kafka soll witzig sein. Das darf doch wohl nicht wahr sein.
Ist Kafka wirklich sexy?

Vermisster Jeffrey K. aus Kassel  wohlbehalten wieder aufgetaucht

Bereits seit dem 17. Februar wurde der 16-Jährige vermisst, nun tauchte er glücklicherweise wieder auf.
Vermisster Jeffrey K. aus Kassel  wohlbehalten wieder aufgetaucht

Kasseler Studentin setzt Vorhandenes zu neuen Collagen zusammen

Inspiration für ihre Kunstwerke holt sie sich aus Literatur.
Kasseler Studentin setzt Vorhandenes zu neuen Collagen zusammen

Hunderte Millionen für Kassels Schulen

Hunderte Millionen für Kassels Schulen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.