Bekifft falsch abgebogen: Mann ohne Führerschein festgenommen

Unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein überfuhr ein Mann eine rote Ampel. Direkt hinter ihm fuhr die Polizei, die den Mann aus dem Verkehr zog.

Kassel. Fehlende Kenntnisse über die Regeln im Straßenverkehr wurden am gestrigen Mittwochvormittag einem drogenberauschten 34-jährigen Autofahrer aus Kassel zum Verhängnis.

Er hatte nie einen Führerschein gemacht und kannte daher offenbar die Bedeutung des roten Rechtsabbiegepfeils einer Ampel nicht. Er war in dem Glauben abgebogen, der rote Pfeil bedeute lediglich, dass man beim Abbiegen besonders vorsichtig sein müsse. Die hinter ihm fahrende Streife des Polizeireviers Süd-West belehrte ihn kurz darauf eines Besseren.

Da er nicht nur keinen Führerschein hatte, sondern offenbar auch unter Drogeneinfluss gefahren war, nahmen die Beamten ihn anschließend zur Blutentnahme mit aufs Revier.

Der 34-Jährige war gegen 11:10 Uhr auf der Altenbaunaer Straße in Richtung Baunatal unterwegs. Zu dieser Zeit fuhr auf den parallel verlaufenden Gleisen eine Straßenbahn, weshalb die Ampel für Rechtsabbieger in die Waldmannstraße Rot zeigte. Der 34-Jährige war dennoch abgebogen und hatte vor den Gleisen wegen der querenden Straßenbahn anhalten müssen. Als die Streife ihn anschließend anhielt, gab er auf Befragen zu, gar keinen Führerschein zu haben.

Den roten Abbiegepfeil habe er gesehen. Ganz offensichtlich maß er ihm jedoch eine andere, als von der Straßenverkehrsordnung vorgesehene Bedeutung bei.

Im weiteren Verlauf des Gesprächs bekamen die Beamten zudem Zweifel an der Fahrtüchtigkeit des 34-Jährigen, was sich bei einem Drogenvortest auf dem Revier wenig später bestätigte.

Er schlug auf THC in seinem Urin an, weshalb sie ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnehmen ließen.

Der 34-Jährige muss sich nun wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten. Die weiteren Ermittlungen werden beim Polizeirevier Süd-West in Baunatal geführt.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Angriff mit Hammer und Baseballschläger: Gruppe attackiert drei Männer im Nordstadtpark

Am vergangenen Samstagabend, gegen 18.45 Uhr sollen drei Männer, im Alter von 24 und 26 Jahren, im Kasseler Nordstadtpark durch eine Gruppe von ca. zehn Männern mit …
Angriff mit Hammer und Baseballschläger: Gruppe attackiert drei Männer im Nordstadtpark

Zwei Täter festgenommen, drei Komplizen flüchtig: Polizei sucht Zeugen nach Überfall 

Ein 20-Jähriger aus Kassel ist nach dessen Angaben am vergangenen Samstagmorgen, gegen 2 Uhr in der Kasseler Innenstadt "Hinter der Kommödie" von fünf unbekannten Tätern …
Zwei Täter festgenommen, drei Komplizen flüchtig: Polizei sucht Zeugen nach Überfall 

Raubopfer winkt Streife zur Hilfe: Kasseler Kripo sucht Zeugen

Ein 27-Jähriger aus Kassel wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag im Kasseler Stadtteil Wehlheiden Opfer eines Straßenraubes und erlitt hierbei leichte Verletzungen. …
Raubopfer winkt Streife zur Hilfe: Kasseler Kripo sucht Zeugen

Dramatisch: DEHOGA Hessen befürchtet bis zu 1.500 Betriebsaufgaben

Dank des guten Wetters und Lockerungen scheint ein Großteil der hessischen Gastronomie das Corona-Jahr 2020 mit einem dicken blauen Auge zu überstehen. Bei Clubs, Bars …
Dramatisch: DEHOGA Hessen befürchtet bis zu 1.500 Betriebsaufgaben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.