So benimmt man sich im Freien!

Sehr geehrte Damen und Herren, gehen Sie gerne durch die Straßen unserer Dörfer und Städte? Nutzen Sie gerne Parkanlagen, Grünanlagen?

 Wandern Sie gerne im Wald? Dann sollten Sie einige wenige Regeln beherrschen, damit es denen, die ihnen nachfolgen, ebenfalls noch Spaß macht. Regel1: Wenn Sie erkältet sind und trotzdem spazieren gehen möchten, ist es richtig ein Papiertaschentuch einzustecken. Falsch ist es, dieses Papiertaschentuch anschließend in die Gegend zu werfen. Es gibt kaum etwas Ekligeres. Noch schlimmer: Da solche Tücher immer wieder in Hosen vergessen wurden und sich in der Waschmaschine aufgelöst haben, hat Tempo sie imprägniert. Jetzt halten sie fünf Jahre – auch im Freien. Noch schlimmer ist es übrigens, diese vollgerotzten Tücher in Schafweiden zu werfen.

Regel 2: Wenn Sie aus der Haustür gehen, spucken Sie bitte Ihr Kaugummi nicht gleich auf die Straße. Das Zeug läßt sich nur mit Spezialmitteln entfernen. Außerdem verschandelt es den Anblick unserer Gehwege.

Regel 3: Wenn Sie in öffentlichen Anlagen grillen wollen, nehmen Sie bitte keinen Einweggrill. Und wenn – dann nehmen Sie ihn anschließend bitte wieder mit nachhause. Wieso kommen eigentlich viele auf dem Gedanken, dass hinter ihnen her geräumt wird. Frechheit! Und warum verbieten die Kommunen eigentlich nicht den Einsatz dieser Dinger auf ihren Flächen?

Regel 4: Wenn Sie sich schon im Freien betrinken müssen, achten Sie bitte darauf, dass Ihnen anschließend nicht die Flaschen aus den Händen fallen. Die Scherben, die Sie so produzieren, gefallen weder kleinen Kinder, Hunden noch Radfahrern.

Regel 5: Früher haben die Menschen selbst gesungen, wenn sie im Freien gewesen sind. Heute beherrscht kaum noch jemand diese Kulturtechnik. Stattdessen wird der Ghettoblaster eingesetzt. Bedenken Sie bitte, dass Ihr Musikgeschmack eventuell einmalig ist. Und beachten Sie, dass Lärm im Dunkeln extrem weit trägt.

Regel 6: Wenn Sie in der Natur schon unbedingt Müll erzeugen müssen, nehmen Sie ihn bitte in der Tüte, mit der Sie ihren Kram ins Freie transportiert haben, wieder mit nach Hause und entsorgen Sie ihn fachgerecht. Das ist doch wohl nicht zuviel verlangt. Schließlich wollen Sie die Anlage vielleicht noch einmal benutzen.

Regel 7: Wenn Sie mit dem Rad unterwegs sind, beachten Sie bitte, dass Sie selbst mit Helm nicht unsterblich sind. Fahren Sie vorsichtig, insbesondere an unübersichtlichen Stellen, die es aus nicht nachvollziehbaren Gründen an Radwegen immer wieder gibt. Und warnen Sie ruhig mal Spaziergänger mit einem Klingeln, bevor die einen Todschrecken bekommen.

Mit österlichen Grüßen

Rainer Hahne

Chefredakteur

P.s. Wenn Sie mit Ihrem Hund in diesen österlichen Tagen spazieren gehen ist es vorbildlich, wenn Sie den Kot in einer Tüte entsorgen. Weniger vorbildlich ist es , die Tüte in die Büsche zu werfen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Eno zum Zweiten: "Eno - Tapas und Wine Bar" am Goethestern eröffnet

Der Aufschrei war groß, als das beliebte Café „Rokkeberg“ am Goethestern schloss. Jetzt hat das Szenecafé einen würdigen Nachfolger gefunden: „Eno – Tapas & Winebar“, …
Eno zum Zweiten: "Eno - Tapas und Wine Bar" am Goethestern eröffnet

Vorbereitungen laufen: Polizei rüstet sich für Demo der Partei "Die Rechte"

Rund 2.500 Polizisten werden morgen in Kassel die Demonstration der Partei "Die Rechte" sichern. Schon am Freitagnachmittag hat die Polizei mit den Vorbereitungen …
Vorbereitungen laufen: Polizei rüstet sich für Demo der Partei "Die Rechte"

Passt in keine Schublade: Künstler "Charon" bringt neue EP raus und Musiker-Kollektive zusammen

Sascha Vukovic liebt es Musik zu machen, produziert diese professionell selbst und ist in Musik-Kollektiven aktiv. Auch ist er als Solokünstler "Charon" unterwegs und …
Passt in keine Schublade: Künstler "Charon" bringt neue EP raus und Musiker-Kollektive zusammen

Kassel: Erneuter Angriff auf Rettungskräfte - Jugendlicher alkoholisiert

Ein 16-jähriger Junge aus Kassel hat in einem Rettungswagen um sich geschlagen. Er muss sich nun wegen tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte verantworten.
Kassel: Erneuter Angriff auf Rettungskräfte - Jugendlicher alkoholisiert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.