1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Die Bestätigung: deutsch-russischer Gipfel findet in Kassel statt!

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Victor Deutsch

Kommentare

Bundeskanzlerin Merkel und Russlands Staatspräsident Putin im Kreml in Moskau beim Petersburger Dialog im November 2012.  vom 4. bis 6. Dezember findet der nun in Kassel statt. 	Foto: dpa
Bundeskanzlerin Merkel und Russlands Staatspräsident Putin im Kreml in Moskau beim Petersburger Dialog im November 2012. vom 4. bis 6. Dezember findet der nun in Kassel statt. Foto: dpa © Lokalo24.de

Kassel. Lokalo24.de hatte es bereits vermeldet: Petersburger Dialog unter der Schirmherrschaft von Angela Merkel und Waldimir Putin in Kassel!

Leipzig/Kassel. Bereits in der vergangenen Woche hatte lokalo24.de ganz exklusiv vermeldet:  Es wird einen deutsch-russischen Gipfel noch in diesem Jahr in Kassel geben. Auf Seiten der Stadt mauerte man, wollte keine Informationen preis geben.  Doch am Montag fand ein Treffen der Arbeitsgruppe des "Petersburger Dialogs"  in Leipzig statt – und bestätigte  Termin und Veranstaltungsort, forderte zugleich ein neues Bekenntnis zu den deutsch-russischen Beziehungen. "Die Zusammenarbeit war in den vergangenen drei bis vier Jahren nicht so optimal, wie sie schon einmal war", sagte der Vorsitzende des Dialogs von deutscher Seite, Lothar de Maizière,  in Leipzig. Es dürfe nicht nur darum gehen, wie viel Öl und Gas Deutschland importiere. Eine Zusammenarbeit mit Russland auf allen gesellschaftlichen Ebenen habe in Zukunft auch eine entscheidende Rolle für Europas Stellung in der Welt.Zum Petersburger Dialog treffen sich seit 2001 jährlich russische und deutsche Experten aus allen Bereichen der Gesellschaft. Sie wollen zur Verständigung zwischen den beiden Staaten beitragen. Die Schirmherrschaft haben der russische Präsident Wladimir Putin und Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) übernommen. Das diesjährige Treffen soll vom 4. bis 6. Dezember in Kassel sein. Erwartet werden mehr als 200 deutsche und russische Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur.    (dpa/vic)

Auch interessant

Kommentare