Wo der Besuch mit einem Lächeln beginnt: Lea Prokopenko ist AWO-Besuchsbegleiterin

Für die Sicherheit der Bewohner: Lea Prokopenko ist den Besuchern auch beim Anlegen von Schutzkleidung behilflich.
+
Für die Sicherheit der Bewohner: Lea Prokopenko ist den Besuchern auch beim Anlegen von Schutzkleidung behilflich.

Auch wenn man ihr Lächeln hinter der Maske nur erahnen kann, die große Freude, mit der Lea Prokopenko die Besucher des AWO-Altenzentrums Baunatal in Empfang nimmt, ist deutlich spürbar. Seit Mitte Oktober ist sie hier als Besuchsbegleiterin tätig und kann sich keine schönere Aufgabe vorstellen: „Ich mag den persönlichen Kontakt zu den Menschen und die Vielseitigkeit, die meine Tätigkeit mit sich bringt", sagt die 30-Jährige. Denn tatsächlich umfasst ihr Arbeitsalltag weit mehr Aspekte, als man es zunächst vermutet.

Eine verantwortungsvolle Aufgabe 

Um die Bewohner zu schützen, gelten für alle Besuche von Angehörigen strenge Hygieneregeln. Und Lea Prokopenko sorgt dafür, dass diese auch eingehalten werden. Am Eingang versorgt sie die Gäste mit einem frischen Mund-Nasen-Schutz und - wenn ein Zimmer-Besuch ansteht - mit weiterer Schutzkleidung. Zudem müssen sich die Besucher ihre Hände desinfizieren und in eine Liste eintragen. Erst dann werden sie zu ihrem Angehörigen begleitet. Damit endet die Arbeit der Besuchsbegleiterin aber noch lange nicht. Nach den einzelnen Terminen desinfiziert sie alle Bereiche und lüftet die Räume.

Wertvolle Momente mit Bewohnern 

Gerade die persönlichen Momente mit den Senioren seien für sie wertvoll, sagt die Besuchsbegleiterin: „Obwohl ich erst seit ein paar Wochen hier bin, habe ich zu vielen Bewohnern schon eine Verbindung." Deshalb könne sie sich gut vorstellen, nach der Corona-Zeit im Betreuungsbereich zu arbeiten.

Familienfreundliche Arbeitszeiten 

Lea Prokopenko fühlt sich sehr wohl bei der AWO Nordhessen, und das liegt nicht nur an ihrem erfüllenden Job. Ihr Arbeitgeber ermögliche es ihr auch, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen, sagt sie. Als Mutter von Zwillingen im Kindergartenalter sei sie nicht sehr flexibel, was die Arbeitszeiten betrifft. „Man ist mir hier sehr entgegengekommen. Das ist sicher nicht selbstverständlich."

Weitere Informationen unter karriere.awo-nordhessen.de und bei Facebook und Instagram.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Eine Nacht, die vieles veränderte: Sanie Rexhepi aus Kassel startet mit Hip Hop Song "Nikes" durch

Die 24-jährige Lehramtsstudentin könnte damit schon bald zum nächsten Musik-Export Schlager werden. Und bekannten Kasseler Künstlern wie Lea oder Milky Chance folgen.
Eine Nacht, die vieles veränderte: Sanie Rexhepi aus Kassel startet mit Hip Hop Song "Nikes" durch

Meister der Streetinterviews: YouTube-Star Shayan Garcia drehte in Kassel

Allein bei YouTube hat Shayan über eine halbe Millionen abonnenten. Zweimal in der Woche veröffentlicht er Videos, in denen er Interviews mit Passanten in der jeweiligen …
Meister der Streetinterviews: YouTube-Star Shayan Garcia drehte in Kassel

Mit 56: So fit ist Kassels Kampfsportlegende Emin Boztepe

Um ihn ranke sich viele Geschichten und Erinnerungen: Kampfsportler Emin Boztepe verhalf einst der Kampfkunst Wing Tsun in Nordhessen zu einem wahren Boom. Heute leitet …
Mit 56: So fit ist Kassels Kampfsportlegende Emin Boztepe

Kassel plant Rathaus-Umzug in Sparkassen-Bau

Schon im Jahr 2013 hatte der Kasseler Magistrat einen Mietvertrag für das sogenannte „technische Rathaus“ beschlossen: Damals sollte es nach der denkmalgerechten …
Kassel plant Rathaus-Umzug in Sparkassen-Bau

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.