Wo der Besuch mit einem Lächeln beginnt: Lea Prokopenko ist AWO-Besuchsbegleiterin

Für die Sicherheit der Bewohner: Lea Prokopenko ist den Besuchern auch beim Anlegen von Schutzkleidung behilflich.
+
Für die Sicherheit der Bewohner: Lea Prokopenko ist den Besuchern auch beim Anlegen von Schutzkleidung behilflich.

Auch wenn man ihr Lächeln hinter der Maske nur erahnen kann, die große Freude, mit der Lea Prokopenko die Besucher des AWO-Altenzentrums Baunatal in Empfang nimmt, ist deutlich spürbar. Seit Mitte Oktober ist sie hier als Besuchsbegleiterin tätig und kann sich keine schönere Aufgabe vorstellen: „Ich mag den persönlichen Kontakt zu den Menschen und die Vielseitigkeit, die meine Tätigkeit mit sich bringt", sagt die 30-Jährige. Denn tatsächlich umfasst ihr Arbeitsalltag weit mehr Aspekte, als man es zunächst vermutet.

Eine verantwortungsvolle Aufgabe 

Um die Bewohner zu schützen, gelten für alle Besuche von Angehörigen strenge Hygieneregeln. Und Lea Prokopenko sorgt dafür, dass diese auch eingehalten werden. Am Eingang versorgt sie die Gäste mit einem frischen Mund-Nasen-Schutz und - wenn ein Zimmer-Besuch ansteht - mit weiterer Schutzkleidung. Zudem müssen sich die Besucher ihre Hände desinfizieren und in eine Liste eintragen. Erst dann werden sie zu ihrem Angehörigen begleitet. Damit endet die Arbeit der Besuchsbegleiterin aber noch lange nicht. Nach den einzelnen Terminen desinfiziert sie alle Bereiche und lüftet die Räume.

Wertvolle Momente mit Bewohnern 

Gerade die persönlichen Momente mit den Senioren seien für sie wertvoll, sagt die Besuchsbegleiterin: „Obwohl ich erst seit ein paar Wochen hier bin, habe ich zu vielen Bewohnern schon eine Verbindung." Deshalb könne sie sich gut vorstellen, nach der Corona-Zeit im Betreuungsbereich zu arbeiten.

Familienfreundliche Arbeitszeiten 

Lea Prokopenko fühlt sich sehr wohl bei der AWO Nordhessen, und das liegt nicht nur an ihrem erfüllenden Job. Ihr Arbeitgeber ermögliche es ihr auch, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen, sagt sie. Als Mutter von Zwillingen im Kindergartenalter sei sie nicht sehr flexibel, was die Arbeitszeiten betrifft. „Man ist mir hier sehr entgegengekommen. Das ist sicher nicht selbstverständlich."

Weitere Informationen unter karriere.awo-nordhessen.de und bei Facebook und Instagram.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Noch kein Grund zu Feiern: Kasseler „Saatgutkonfetti“ in der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“
Kassel

Noch kein Grund zu Feiern: Kasseler „Saatgutkonfetti“ in der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“

Das Kasseler Start-Up Saatgutkonfetti war zu Gast bei der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ und feilschte um einen Deal mit einem der Investoren.
Noch kein Grund zu Feiern: Kasseler „Saatgutkonfetti“ in der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“
Zeugen und Helfer gesucht: Drei Unbekannte berauben und verletzen 17-Jährigen in Wolfsanger
Kassel

Zeugen und Helfer gesucht: Drei Unbekannte berauben und verletzen 17-Jährigen in Wolfsanger

Drei bislang unbekannte Täter haben am gestrigen Sonntagabend in der Straße „Roßpfad“ in Kassel-Wolfsanger offenbar einen 17-Jährigen beraubt und verletzt.
Zeugen und Helfer gesucht: Drei Unbekannte berauben und verletzen 17-Jährigen in Wolfsanger
Premiere vor Orangerie: Winterzauber startet am 29. Oktober
Kassel

Premiere vor Orangerie: Winterzauber startet am 29. Oktober

Das Warten auf die Adventszeit kann man sich in Kassel erstmals mit dem Winterzauber  versüßen.
Premiere vor Orangerie: Winterzauber startet am 29. Oktober
Gemeinsam feiern und genießen
Kassel

Gemeinsam feiern und genießen

Casseler Herbst-Freyheit: Viel Spaß und Attraktionen
Gemeinsam feiern und genießen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.