1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Betrunken und ohne Führerschein in Autos gekracht

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der 29-jährige Täter wurde sodann zu Boden gebracht, gefesselt und zur Polizeiwache transportiert.
Der 29-jährige Täter wurde sodann zu Boden gebracht, gefesselt und zur Polizeiwache transportiert. © Lokalo24.de

Kassel. 2,5 Promille, zwei Verletzte und am Ende abgehauen: Ein 29-Jähriger aus Kassel ignoriert rote Ampel im Wesertor und fährt in Pkws rein.

Kassel. Mit knapp 2,5 Promille im Blut: Ein 29 Jahre alter Autofahrer aus Kassel verursachte gestern Abend im Kasseler Stadtteil Wesertor einen Verkehrsunfall und verletzte dabei zwei Unfallbeteiligte. Der 29-Jährige flüchtete nach dem Unfall zunächst zu Fuß von der Unfallstelle, kehrte allerdings kurze Zeit später zurück. Denn: Zusätzlich war er ohne Fahrerlaubnis unterwegs. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 8.000 Euro.

Der 29-Jährige fuhr mit seinem Wagen gegen 21.10 Uhr auf der Schützenstraße in Richtung Weserstraße. Obwohl die Ampel Rot anzeigte, beachtete er nicht die wartenden Autos und krachte gegen das Heck eines Pkw einer 60-Jährigen aus Kassel. Durch die Wucht des Aufpralls, schob er ihren Wagen auf den davor stehenden Pkw einer 52-Jährigen aus Vellmar.

"Ich muss austreten"

Wie die Zeugen übereinstimmend berichteten, war der Unfallverursacher nach dem Unfall aus seinem Auto ausgestiegen und mit den Worten, er müsse austreten, verschwunden. Dabei wirkte der Mann stark alkoholisiert. Noch während der Unfallaufnahme kehrte er wieder zurück. Ein sofort durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht der Unfallbeteiligten. Er blies einen Wert von knapp 2,5 Promille und musste die Beamten zur ärztlichen Blutentnahme auf die Dienststelle begleiten.

In Folge des Unfalls verletzten sich die beiden Autofahrerinnen. Sie mussten an der Unfallstelle ambulant behandelt werden. An allen Pkw entstand Sachschaden, den die Beamten mit insgesamt etwa 8.000 Euro bezifferten.

Da der 29-Jährige keinen Führerschein vorlegen konnte und einräumte, keinen zu haben, muss er sich nun nicht nur wegen Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr und Unfallflucht, sondern auch wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Auch interessant

Kommentare