Betrunkener leiht E-Scooter direkt neben Polizeistreife aus:
Vier Fahrer in einer Nacht gestoppt

E-Scooter
+
Eine Studie zeigt, wie sich die Fahrleistung auf E-Scootern bei 0,3 Promille halbiert.

Gleich vier E-Scooter Fahrer, die unter Alkohol- oder Drogeneinfluss standen, zogen Beamte des Polizeireviers Mitte in der vergangenen Nacht in Kassel aus dem Verkehr, ohne dass jemand ernsthaft zu Schaden kam. 

Kassel. Die Männer aus Kassel im Alter von 19 bis 24 Jahren nahmen die Polizisten mit auf das Revier, wo ihnen jeweils eine Blutprobe entnommen wurde. Da für Elektroroller-Fahrer dieselben Grenzwerte wie für Autofahrer gelten, müssen sich alle vier nun wegen „Trunkenheit im Verkehr“ verantworten.

Auf einen 24-Jährigen waren die Polizisten um 22.30 Uhr am Altmarkt aufmerksam geworden, da er mit seinem Elektroroller verbotswidrig auf dem Gehweg unterwegs war. Bei der anschließenden Kontrolle gab der Mann zu, dass er kurz vor Fahrtantritt Drogen konsumiert hatte. In seinem Rucksack fanden die Beamten darüber hinaus eine kleine Menge Marihuana, die sie sicherstellten.

Die Gefährlichkeit von Drogen und Alkohol im Straßenverkehr zeigte sich später gegen 0.50 Uhr am Weinberg: Dort fiel Polizisten ein Elektroroller auf, mit dem zwei junge Männer auf dem Gehweg fuhren. Noch bevor die Streife den E-Scooter anhalten konnte, stürzte der Mitfahrer vom Roller. Der 26-Jährige aus Schauenburg hatte sich offensichtlich nicht verletzt, allerdings stellten die Polizisten beim 22-jährigen Fahrer sofort Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab etwa 1,0 Promille bei ihm. Darüber hinaus besteht der Verdacht, dass der 22-Jährige auch unter Drogeneinfluss stand, worüber nun die Untersuchung der Blutprobe Aufschluss geben soll.

Ebenfalls unter Drogeneinfluss stand ein 19-jähriger E-Scooter Fahrer, der um 2.45 Uhr in der Fußgängerzone der Kasseler Innenstadt gestoppt wurde. Ein Drogentest schlug auf Cannabis im Urin des jungen Mannes an, weshalb auch er seine Fahrt nicht mehr fortsetzen durfte.

Trauriger Spitzenreiter war zu guter Letzt gegen 4 Uhr ein alkoholisierter 24-Jähriger in der Südstadt. Zum Erstaunen der Polizisten hatte sich der junge Mann den E-Scooter direkt neben dem an der roten Ampel stehenden Streifenwagen ausgeliehen und war anschließend vor ihren Augen in Schlangenlinien über den Gehweg gefahren. Einem Atemalkoholtest zufolge hatte er 1,5 Promille intus. Da der 24-Jährige im Besitz eines Führerscheins ist, wurde dieser von den Beamten beschlagnahmt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

"Sie haben meinen Charly sterben lassen"
Kassel

"Sie haben meinen Charly sterben lassen"

Fuldabrück. Ohne Betäubungsspritze konnte Hanna Huber ihren Hund nicht zum Tierarzt bringen. Doch sieben Veterinäre lehnen Hausbesuche ab.
"Sie haben meinen Charly sterben lassen"
Geldbörse auf Fahrzeugdach vergessen und auf Autobahn verloren: Polizisten helfen 25-Jähriger
Kassel

Geldbörse auf Fahrzeugdach vergessen und auf Autobahn verloren: Polizisten helfen 25-Jähriger

Geldbörse auf Fahrzeugdach vergessen und auf Autobahn verloren: Polizisten helfen 25-Jähriger
300.000 Euro Schaden: Geldautomat in Vellmar gesprengt - Täter flüchten mit schwarzem Audi
Kassel

300.000 Euro Schaden: Geldautomat in Vellmar gesprengt - Täter flüchten mit schwarzem Audi

Unbekannte haben am Donnerstagmorgen einen Geldautomaten in Vellmar gesprengt. Dabei entstand ein Schaden von rund 300.000 Euro, die Polizei sucht nach Zeugen. Ob die …
300.000 Euro Schaden: Geldautomat in Vellmar gesprengt - Täter flüchten mit schwarzem Audi
Marke A.R.M. am Ende - Grundstück in Kassel bleibt Club-Standort
Kassel

Marke A.R.M. am Ende - Grundstück in Kassel bleibt Club-Standort

Bis zum Jahresende wird im A.R.M an der Werner-Hilpert-Straße 22 gefeiert, als gäbe es kein Morgen. Gibt es auch nicht, sagt jetzt Ralph Raabe gegenüber dem EXTRA TIP. …
Marke A.R.M. am Ende - Grundstück in Kassel bleibt Club-Standort

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.