Betrunkener verursacht in Kassel Unfälle und fährt Funken sprühend davon

Mindestens zwei Unfälle mit anschließender Flucht verursachte am Sonntagabend mutmaßlich ein 41-jähriger Ahnataler, der nach ersten Erkenntnissen dabei auch unter Alkoholeinfluss stand.

Kassel. Seine Fahrt führte ihn gegen 22 Uhr von der Bodelschwinghstraße in Kassel, wo er ein geparktes Auto anfuhr, über die Elfbuchen- und Schanzenstraße, wo er einen weiteren Unfall verursachte, bis in die Bertha-von Suttner-Straße.

Dort konnte ihn gegen 23 Uhr eine Streife nach Hinweis eines Zeugen stellen. Dieser hatte nämlich ein starkes Funkensprühen an einem vorausfahrenden BMW bemerkt, der offensichtlich nur noch auf der Felge fuhr. Die Polizei bittet nun weitere Zeugen, die einen solches Fahrzeug in der Nacht beobachtet haben oder gar selbst Unfallopfer geworden sind, sich bei der Kasseler Polizei zu melden.

Wie die Beamten mitteilen, hatte ein weiterer Zeuge gesehen, wie sich nach einem Unfall der Verursacher in Richtung Friedrich-Ebert-Straße entfernte und dort in die Elfbuchenstraße einbog. Bereits zu diesem Zeitpunkt hätte das Fahrzeug Funken gesprüht. Kurze Zeit später meldete sich der Fahrer einer Straßenbahn bei der Polizeileitstelle und schilderte, dass er mit seiner Straßenbahn nicht mehr weiterkäme, da ein Auto ein anderes auf die Gleise im Bereich der Schanzenstraße geschoben hätte. Auch diesmal war das tatverdächtige Auto vom Unfallort geflüchtet.

Dem kurz darauf nach Zeugenhinweis in der Bertha-von-Suttner-Straße gestellten Fahrer wurde ein Alcotest angeboten, den er zwar erfolgreich, aber mit einem nicht guten Ergebnis von 1,21 Promille, absolvierte. Die von den Ermittlern an beiden Unfallorten gesicherten Spuren, lassen nun den möglichen Schluss zu, dass der gestellte BMW-Fahrer auch der Verursacher beider Unfälle ist.

Die Polizisten der Kasseler Unfallfluchtgruppe fragen nun, wer ein solches Unfallgeschehen oder das oben beschriebene Fahrzeug beobachtet hat und Angaben zu den Sachverhalten machen kann. Diese Zeugen sollen sich bitte unter 0561 - 9100 bei der Polizei in Kassel melden.

Rubriklistenbild: © Patrick Seeger/dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kassel: Mit Haftbefehl gesuchter Ladendieb verletzt Detektiv

Mit weiteren, zur Hilfe geeilten Angestellten konnte der Dieb gebändigt werden, bis die Polizei kam
Kassel: Mit Haftbefehl gesuchter Ladendieb verletzt Detektiv

Nahverkehrsangebot in Nordhessen wird ab Mittwoch erneut reduziert

NVV empfiehlt Fahrgästen, gewünschte Fahrten vorher immer zu überprüfen.
Nahverkehrsangebot in Nordhessen wird ab Mittwoch erneut reduziert

Trotz Corona gibt‘s Knöllchen: Kassel verzichtet wegen Virus-Krise nicht auf Strafzettel

Die meisten Läden sind wegen der Corona Krise geschlossen. Die Stadt Kassel kassiert auf den Parkplätzen aber trotzdem weiter.
Trotz Corona gibt‘s Knöllchen: Kassel verzichtet wegen Virus-Krise nicht auf Strafzettel

Kasseler Notfallretter: "Weit vom Katastrophenfall entfernt"

Ruhe ist das oberste Gebot in der Notfallrettung. Und genau dieses Gefühl strahlt Torsten Müller aus. Als ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes in Stadt und Landkreis …
Kasseler Notfallretter: "Weit vom Katastrophenfall entfernt"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.