1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Bettenhausen: Massiv gemauertes Gartenhaus ausgebrannt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Kassel.  Der Vollbrand eines massiv gemauerten Gartenhauses am Samstagmorgen auf dem Kleingartengelände Fackelteich dürfte auf das Konto eines Brandstifters gehen. Die ersten Ermittlungen an der Brandstelle deuten auf einen Einbruch mit anschließender Inbrandsetzung hin. Nun erhoffen sich die mit den Ermittlungen betrauten Beamten des für Brände zuständigen K 11 der Kasseler Kripo mit der Veröffentlichung des Falls, Zeugenhinweise aus der Bevölkerung zu bekommen. Der Sachschaden beläuft sich nach einer ersten Schätzung auf rund 25.000 Euro.

Wie die Ermittler berichten, erreichte die erste Brandmeldung die Kasseler Feuerwehr am Samstagmorgen gegen kurz nach 6 Uhr. Die schnell am Brandort eintreffenden Wehrleute löschten das Feuer, die ebenfalls am Brandort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Ost und des Kriminaldauerdienstes der Kasseler Kripo begannen mit den ersten Brandermittlungen. Das etwa 25 Quadratmeter große Gartenhaus mit separater Küchenzeile und Nebenraum ist mit komplettem Inventar ausgebrannt. Das Satteldach ist zum Teil ins Innere gestürzt.

Wie am Tatort die ersten Ermittlungen ergaben, stand die Stahleingangstür des Hauses beim Eintreffen der Feuerwehrleute offen. Eindeutige Aufbruchspuren lassen keinen Zweifel, dass der oder die unbekannten Täter in das Haus eingebrochen waren. Ob anschließend das Feuer fahrlässig oder vorsätzlich in Brand gesteckt wurde, ist derzeit noch unklar.

Die weiteren Ermittlungen haben Beamte des für Brände zuständigen K 11 der Kripo Kassel übernommen. Die Brandermittler bitten Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter Tel.: 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Auch interessant

Kommentare