Bewaffneter Tankstellen-Raub: Nach Foto auch Video veröffentlicht

+

Im Zuge der Ermittlungen nach zwei bewaffneten Tankstellen-Räubern, hat die Polizei nun auch einen Ausschnitt der Überwachungskamera veröffentlicht.

Kassel. Die Ermittler des für die Bearbeitung von Raubdelikten zuständigen Kommissariats K 35 der Kasseler Polizei fahnden nun mit zwei Videos aus den Überwachungskameras nach den beiden Räubern, die am 30.12.2015 eine Tankstelle an der Sandershäuser Straße in Kassel überfielen und dabei Bargeld raubten (Lesen Sie die vorangehenden Meldungen hierund hier).

Wie die Kamerabilder aus dem Tankstellenshop zeigen, verletzten die Täter zwar nicht die Mitarbeiterin äußerlich, ängstigten sie aber mit der massiven psychischen Gewalt ganz erheblich. Mit der Veröffentlichung der Videos erhoffen sich die Ermittler, Hinweise aus der Bevölkerung zu den Tätern zu bekommen, um den Raubüberfall aufzuklären. Die beiden Videos sind unter www.polizei.hessen.de/ppnh einzusehen.

Videos zeigen das massive Vorgehen der Räuber

Wie auf den Aufnahmen der Überwachungskameras zu sehen ist, betreten die beiden mit Schals vor den Gesichternmaskierten Männer die Tankstelle an der Sandershäuser Straße und stürmen direkt auf die dortige Mitarbeiterin zu. Einer der Männer zielt mit seiner silbernen Schusswaffe direkt auf die Kassiererin und dirigiert sie hinter den Verkaufstresen. Die Männer lassen sich von dem erheblich eingeschüchterten Opfer die Kasse öffnen. Anschließend greifen beide Räuber das darin deponierte Bargeld, stopfen das in ihre mitgebrachten Plastiktüten und flüchten aus dem Shop in Richtung Dresdner Straße.

Einer trug auffällige rote, einer weiße Turnschuhe

Beide Räuber werden als junge Männer beschrieben, die beide zwischen 170 und 180 cm groß und schlank sind. Beide maskierten sich zur Tatzeit mit einer schwarzen Wollmütze auf dem Kopf und einem schwarzen Schal vor dem Gesicht. Sie trugen beide schwarze Jacken.

Der waffenführende Täter war mit schwarzen Handschuhen, einer hellgrauen Hose und weißen Turnschuhen bekleidet. Er hielt in der rechten Hand eine silberne Pistole und trug in der linken eine rotweiße Rewe-Plastiktüte. Der zweite Täter war mit grauen Handschuhen, einer schwarzen Hose und auffallenden roten Turnschuhen bekleidet. Er hielt eine dunkle Plastiktüte in der Hand

Die weitere Bearbeitung des Falles erfolgt durch das Kommissariat K 35 der Kasseler Kripo. Zeugen wenden sich mit Hinweisen bitte an das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel, Tel.: 0561 - 9100.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wo ist die ganze Trauer? Museum für Sepulkralkultur beschäftigt sich mit Tränen und Verlust

Die Sonderausstellung "Lamento", die bis zum 15. März zu sehen ist, beleuchtet die Emotion und den Umgang mit Verlusten aus verschiedenen Perspektiven und außerhalb der …
Wo ist die ganze Trauer? Museum für Sepulkralkultur beschäftigt sich mit Tränen und Verlust

„Knochen haben es mir angetan“: Professor Dr. Marcel Verhoff über die Rechtsmedizin im TV und in der Realität

Im Fernsehen sind die Forensiker immer ein bisschen verschroben oder haben ihr Mittagessen direkt neben der geöffneten Leichestehen. Alles Blödsinn berichtet Professor …
„Knochen haben es mir angetan“: Professor Dr. Marcel Verhoff über die Rechtsmedizin im TV und in der Realität

Ab Donnerstag: Neue Dauerausstellung zur documenta in Kassel eröffnet

Die documenta ist seit dem Jahr 1955 fest in Kassel verortet und hat nach bisher 14 Ausstellungen zahlreiche Spuren in unserer Stadt hinterlassen.
Ab Donnerstag: Neue Dauerausstellung zur documenta in Kassel eröffnet

Aufmerksamer Zeuge hindert junges Quartett am Rollerdiebstahl: Dann schlägt ein Täter zu 

Einem aufmerksamen 45-Jährigen ist es zu verdanken, dass ein Diebstahlsversuch eines unbekannten Quartetts am gestrigen Montagabend im Kasseler Stadtteil Kirchditmold …
Aufmerksamer Zeuge hindert junges Quartett am Rollerdiebstahl: Dann schlägt ein Täter zu 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.