Bewaffneter Überfall auf Lebensmittelmarkt in Oberzwehren: Polizei veröffentlicht Fotos der Täter

Dieb, Banküberfall
+
Einer der Täter, der von der Polizei gesucht wird.

Die Kasseler Kripo veröffentlicht Fotos von zwei Tätern, die im Juni des vergangenen Jahres im Kasseler Stadtteil Oberzwehren einen bewaffneten Raubüberfall auf einen Lebensmittelmarkt begangen haben. Von der Veröffentlichung, die ein Richter angeordnet hat, erhoffen sich die zuständigen Kriminalbeamten nun, Hinweise auf die Identitäten der beiden Räuber zu bekommen, nachdem alle bisher angestellten Ermittlungen nicht zum Erfolg führten.

Kassel. Bei dem Raubüberfall in der Nacht zum 17. Juni 2020 hatten die zwei bislang unbekannten Täter, die mit einer Schusswaffe und einem Elektroschocker bewaffnet waren, den Lebensmittelmarkt kurz vor Mitternacht betreten. Unter Vorhalt der Waffen erpressten sie die Herausgabe von Bargeld und flüchteten anschließend über einen angrenzenden Spielplatz in Richtung Mattenbergstraße. 

Die Polizei sucht mit Täterfotos nach Hinweisen zu den Tätern.

Täterbeschreibung

Täter 1: männlich, ca. 170-175 cm groß, ca. 20-25 Jahre alt, schlank, helle Hautfarbe, schwarze Kapuzenjacke, schwarze Kappe, Bluejeans mit hellen Nähten, schwarze Schuhe, schwarze Handschuhe, weißer Mund-Nasen-Schutz, sprach deutsch mit leichtem osteuropäischen Akzent, bewaffnet mit Schusswaffe

Täter 2: männlich, ca. 180-185 cm groß, ca. 20-25 Jahre alt, schlank, helle Hautfarbe, Camouflage-Kapuzenjacke, schwarze Cargohose, schwarze Schuhe, schwarze Handschuhe, trug hellblauen Mund-Nasen-Schutz, sprach deutsch ohne Akzent, bewaffnet mit Elektroschocker

Die Polizei sucht mit Täterfotos nach Hinweisen zu den Tätern.

Zeugen, die den zuständigen Ermittlern des Kommissariats 35 der Kasseler Kripo Hinweise auf die Täter geben können, melden sich bitte unter Tel. 0561 - 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen.

Erstmeldung vom 17. Juni 2020

Kassel-Oberzwehren: Nach dem bewaffneten Raubüberfall auf einen Lebensmittelmarkt in der Kronenackerstraße in Kassel-Oberzwehren in der Nacht zum heutigen Mittwoch sucht die Kriminalpolizei einen Radfahrer als wichtigen Zeugen. Wie die Ermittler des für Raubdelikte zuständigen Kommissariats 35 berichten, lässt sich auf Bildern einer Überwachungskamera erkennen, dass der derzeit unbekannte Mann auf einem Fahrrad über den Parkplatz des Marktes fuhr, wenige Sekunden nachdem die Täter aus dem Geschäft gerannt kamen. Der Fahrradfahrer muss die flüchtenden Räuber nach Einschätzung der Kriminalbeamten gesehen haben und kann möglicherweise wichtige Hinweise geben.

Zeuge fuhr helles Damenrad

Der Mann mittleren Alters war auf einem hellen Damenrad, vermutlich kleiner als 28 Zoll, mit Gepäckträger unterwegs und trug eine dunkle Hose, eine Jeansjacke und helle Schuhe. Er war kurz nach Mitternacht mit dem Fahrrad aus Richtung Kronenackerstraße über die Zufahrtsrampe auf das Gelände des Marktes gekommen, über den Parkplatz und den Zebrastreifen am Markteingang gefahren und schließlich am Ende des Parkplatzes verschwunden.

Bei dem Raubüberfall hatten zwei bislang unbekannte Täter, die mit einer Schusswaffe und einem Elektroschocker bewaffnet waren, den Lebensmittelmarkt kurz vor Mitternacht betreten. Unter Vorhalt der Waffen erpressten sie die Herausgabe von Bargeld und flüchteten anschließend über einen angrenzenden Spielplatz in Richtung Mattenbergstraße.

Derzeit liegt folgende Täterbeschreibung vor:

Täter 1: männlich, ca. 170-175 cm groß, ca. 20-25 Jahre alt, schlank, helle Hautfarbe, schwarze Kapuzenjacke, schwarze Kappe, Bluejeans mit hellen Nähten, schwarze Schuhe, schwarze Handschuhe, weißer Mund-Nasen-Schutz, sprach deutsch mit leichtem osteuropäischen Akzent, bewaffnet mit Schusswaffe

Täter 2: männlich, ca. 180-185 cm groß, ca. 20-25 Jahre alt, schlank, helle Hautfarbe, Camouflage-Kapuzenjacke, schwarze Cargohose, schwarze Schuhe, schwarze Handschuhe, trug hellblauen Mund- Nasenschutz, sprach deutsch ohne Akzent, bewaffnet mit Elektroschocker.

Der Fahrradfahrer und andere mögliche Zeugen, die den Ermittlern des K 35 Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Klinkum Kassel bietet kostenlose Tests im City-Point an

Neben den bereits etablierten Maßnahmen wie dem Impfen, Kontaktereduzierungen sowie Abstands- und Hygieneregeln können regelmäßige Antigen-Schnelltests einen …
Klinkum Kassel bietet kostenlose Tests im City-Point an

Noch mehr Hygge: Hos Søstrene eröffnet neues Café - Stand in der Markthalle bleibt

Das wird dänisch lecker: Neben ihrem Stand in der Markthalle wird Hos Søstrene-Betreiberin Line Umbach im Frühling ein Café in der Wolfsschlucht eröffnen.
Noch mehr Hygge: Hos Søstrene eröffnet neues Café - Stand in der Markthalle bleibt

Dachstuhlbrand in Harleshausen: Wolfhager Straße war wegen Löscharbeiten gesperrt

In der Wolfhager Straße, Ecke Hainbuchenstraße, in Kassel brennt es aktuell im Dachgeschoss eines Wohnhauses.
Dachstuhlbrand in Harleshausen: Wolfhager Straße war wegen Löscharbeiten gesperrt

Nach LKW-Unfall: A 7 zwischen Guxhagen und Kassel-Süd derzeit vollgesperrt

Gegen 15 Uhr ereignete sich auf der A 7 zwischen Anschlussstelle Guxhagen und Dreieck Kassel Süd in Fahrtrichtung Norden ein Verkehrsunfall, bei dem LKWs aufeinander …
Nach LKW-Unfall: A 7 zwischen Guxhagen und Kassel-Süd derzeit vollgesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.