Bewohner erwischt Einbrecher in Harleshausen

+

Gestern ertappte ein Hausbesitzer in seinem Keller einen Einbrecher. Dieser konnte flüchten. Zuvor wurde schon im Nachbar-Haus eingebrochen.

Kassel. Ein bislang unbekannter Täter traf beim Einstieg in ein Wohnhaus an der Lerchenfeldstraße in Kassel - Harleshausen am gestrigen Mittag im Keller auf einen Bewohner und flüchtete sofort vom Tatort. Dabei erbeutete er ca. 250 Euro Bargeld.

Die Kasseler Polizei sucht nun nach dem vom Opfer beschriebenen Täter, ein etwa 20 bis 30 Jahre alter, ca. 1,75 Meter großer und schlanker Mann. Er wurde mit mitteleuropäischem Äußeren und blonden Haaren beschrieben. Zudem habe er eine graue Jacke oder ein graues Sweatshirt getragen.

Täter bediente sich im Flur aus Portemonnaie

Wie das Opfer gegenüber den am Tatort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Süd-West berichtete, traf er gegen 12.20 Uhr im eigenen Keller seines Einfamilienhauses auf den Täter, der daraufhin sofort flüchtete. Er verließ das Haus über die im Wohnzimmer des Erdgeschosses offenstehende Terrassentür in den Garten. Wie die Überprüfung des Hauses ergab, hatte sich der Täter aus der im Flur auf der Kommode abgelegten Geldbörse des Opfers bedient. Es fehlte die gesamte Barschaft in Höhe von ca. 250 Euro.

Weiterer Einbruch in der Nachbarschaft

Wie wenig später bei der Kasseler Polizei bekannt wurde, ereignete sich in der Lerchenfeldstraße ein weiterer Einbruch, bei dem nach bisherigen Ermittlungen nichts erbeutet wurde. Der Täter stieg während der Abwesenheit der Bewohner zwischen 11.10 und 12.45 Uhr in das Einfamilienhaus ein. Die Spurensuche am Tatort ergab, dass er ein Fenster im rückwärtigen Bereich des Hauses aufgehebelt hatte und darüber eingestiegen war. Im Innern waren Kommoden und Schränke durchsucht worden. Der Einbruch geht höchstwahrscheinlich auf dasselbe Konto des Täters, der gegen 12.20 Uhr in derselben Straße auf den dortigen Bewohner traf.

Die Kripo-Beamten bitten Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und Hinweise zum Täter geben können, sich unter Tel. 0561-9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Homophober Rassist": Kasseler Jung-Grüne fordern Naidoo-Boykott

Auf der "Hin und Weg Tour" wird Xavier Naidoo am Sonntag, 16. August, ein Open Air-Konzert in Kassel an der Messe geben. Die Grüne Jugend Kassel ruft zum Boykott des …
"Homophober Rassist": Kasseler Jung-Grüne fordern Naidoo-Boykott

Handwerkskammer warnt: Soforthilfe kann zum Subventionsbetrug führen

So müssen Antragsteller beispielsweise wissen, wie ein Liquiditätsengpass berechnet wird, sie müssen darauf achten, dass vor Inanspruchnahme der Soforthilfe der …
Handwerkskammer warnt: Soforthilfe kann zum Subventionsbetrug führen

Ex-Fußballprofi Habedank aus Kassel im Urlaub infiziert: "Ich zeige Ischgl an"

Es sollte ein toller Skiurlaub werden. Ein unvergesslicher! Und das wurde er, doch ganz anders, als der ehemalige Bundesliga-Star des KSV Hessen Kassel Uwe Habedank und …
Ex-Fußballprofi Habedank aus Kassel im Urlaub infiziert: "Ich zeige Ischgl an"

Andacht per Aufnahme: Martinskirche feiert Ostern digital

Keine Gottesdienste, Konzerte, Trauungen und Taufen mehr – Aufgrund der Corona-Krise wird in der Martinskirche Ostern per Online-Andacht gefeiert und die …
Andacht per Aufnahme: Martinskirche feiert Ostern digital

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.