Bienen als Trend-Hobby: Kasseler Imkerverein warnt

+

Stadtimker Victor Hernández sieht den Hype um selbstproduzierten Honig kritisch. Vielen Einsteigern mangele es an Grundwissen. Mit gefährlichen Folgen

Kassel. Als Victor Hernández 2012 beginnt, Honig herzustellen, ist er ein Exot. Zeitungen und Fernsehen berichten über Kassels ersten Stadtimker, der seine Bienenstöcke nicht auf der grünen Wiese, sondern auf dem Dach eines Mehrfamilienhauses in der Nordstadt stehen hat. Heute ist Victor Hernández Vorsitzender des Kasseler Imkervereins, sein Honig mehrfach preisgekrönt  – und Imkern das neue Trendhobby junger Großstädter: Nachwuchs-Imker schwärmen in Talkshows vom "Urban Beekeeping” , passende Startersets für die heimische Honigproduktion gibt es im Internet.

Ein Hype, den Victor Hernández mit Skepsis beobachtet. "Es ist schön, dass sich immer mehr Menschen für Bienen und ihren Schutz interessieren. Aber leider unterschätzen viele Anfänger den zeitlichen und finanziellen Umfang dieses aufwendigen Hobbys. Einfach eine Bienenbox zu kaufen, damit ist es nicht getan. Ein profundes Grundwissen ist unverzichtbar – aber bitte vor der Anschaffung der ersten Bienen”, so der 37-Jährige.

So wüssten etwa viele Einsteiger nicht, dass bereits ab einem Bienenvolk  Meldepflicht beim Veterinäramt besteht. Nur so können die benachbarten Halter im Seuchenfall informiert und eine Ausbreitung von Bienenkrankheiten verhindert werden. Besondere Sorge bereitet Victor Hernández, dass einige Imker ihre Völker nicht oder nur unzureichend gegen die gefährliche Varroa-Milbe behandeln. "Das ist falsch verstandene Tierliebe. Im letzten Winter sind so viele Bienenvölker an dem Parasit gestorben wie nie.  Seine Tiere nicht zu behandeln, ist unverantwortlich”.

Imkerverein wird überrannt

Auch wenn derImkerverein Kassel mit 250 Mitglieder schon jetzt der größte in Hessen ist:  Victor Hernández rät allen Einsteigern, Mitglied zu werden. Hier erfahren sie alles, was für die verantwortungsvolle Bienenhaltung wichtig ist und können sich mit Kollegen aus der Region austauschen. Neben Vorträgen aus Theorie und Praxis gibt es auch die Möglichkeit, sich durch einen erfahrener Imker  beraten zu lassen.  Wer im Oktober einen der Grundkurse in der Volkshochschule belegen möchte, muss allerdings schnell sein: Gab es vor zehn Jahren durchschnittlich sechs Anmeldungen, sind die 30 Plätze heute innerhalb weniger Tage vergeben.

Über die Gründe, warum sich immer mehr junge Menschen für das einst belächelte Altmännerhobby interessieren, hat sich auch Victor Hernández seine Gedanken gemacht. "Die romantische Vorstellung vom selbstproduzierten Honig ist das Eine. Aber ich glaube, je komplexer die Welt und ihre Krisen, desto mehr sehnt sich der Mensch nach Natur und regionalen Produkten. Eben nach Zusammenhängen, die er versteht”.  Um etwas für die Biene und ihren Lebensraum zu tun, müsse man auch nicht unbedingt Imker werden, sagt Victor Hernández. "Wer den englischen Rasen in seinem Garten aufbricht und  blühende Bienenweide sät, bietet Bienen und Schmetterlingen Nahrung. Das ist schon ein großer Beitrag zum Naturschutz.”

+++ EXTRA INF0 +++

Kasseler Stadthonig

Der Kasseler Stadthonig von Victor Hernández wird an mehreren Standorten  im Stadtgebiet produziert. Die Bienenvölker stehen in der Nordstadt, im Botanischen Garten, Kirchditmold, auf dem Dach des Staatstheaters und des Kurparkhotels. Neue Standorte sind auf dem Buga-Gelände, dem Dach des Ramada-Hotels und auf GWG-Dächern an der Ihringshäuser Straße geplant.  Mit der nächsten Ernte wird im Mai begonnen, alle Infos und Verkaufsstellen unterwww.kassel-stadthonig.de.

Imkerverein Kassel

Der Imkerverein Kassel, der in diesem Jahr  sein 150-jähriges Bestehen feiert, besteht aktuell aus über 250 Mitgliedern und ist damit der größte Imkerverein in Hessen. Victor Hernández wurde 2014 zum Vorsitzenden gewählt.In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Kassel bildet der Verein Imker in der Bienenhaltung aus, auch ein Honiglehrgang und Vorträge gehören zum Angebot.Weitere Infos unter  www.imkerverein-kassel.de oder per Mail an kontakt@imkerverein-kassel.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ebbe in der Kasse, aber dickeren Bauch: Wie DJ Ray-D der Corona-Krise trotzt

Mit Mixtapes Online DJ-Schulungen - und gutem Essen - versucht Thorsten Döring die Club-Schließungen zu überstehen
Ebbe in der Kasse, aber dickeren Bauch: Wie DJ Ray-D der Corona-Krise trotzt

Corona-Leere: Foto-Streifzug durch die Kasseler Innenstadt

Weitgehend sind die Plätze und Straßen in Zeiten der Corona-Krise menschenleer.
Corona-Leere: Foto-Streifzug durch die Kasseler Innenstadt

Neuer Ersatzfahrplan: KVG erweitert Betriebszeiten zum 30. März

Die KVG ändert ab dem kommenden Montag, 30. März, ihren seit rund zwei Wochen geltenden Ersatzfahrplan.
Neuer Ersatzfahrplan: KVG erweitert Betriebszeiten zum 30. März

32-Jähriger erleidet bei Schlägerei im Nordstadtpark Stichverletzung am Hintern

Eine Schlägerei zwischen mehreren Männern, die sich am vergangenen Samstagnachmittag in der Kasseler Nordstadt ereignet hat, beschäftigt derzeit die Beamten der Kasseler …
32-Jähriger erleidet bei Schlägerei im Nordstadtpark Stichverletzung am Hintern

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.