Biersommelier Jörg Kathe eröffnet Genuss-Geschäft in Kassel

+

Es gibt nicht nur Pils, Hefeweizen, Kölsch und Alt – das dürfte sich in die letzte Eckkneipe herumgesprochen haben.

Kassel. Die große Vielfalt der Craftbiere– handwerklich gebraut, mit hochwertigen Zutaten und unkonventionelle Geschmacksrichtungen – bringt frischen Wind in den Markt, den die großen „Fernseh-Biere“ über Jahre dominierten.

Einer, der sich dem Genussmittel intensiv angenommen hat, ist der Kasseler Jörg C. Kathe. Seit der Ausbildung zum Diplom-Biersommelier (2013) bietet er Tastings und Veranstaltungen im Craft-Bier Bereich durch. Als Experte beriet er schon Sternekoch Nelson Müller in einer ZDF-Sendung und als Sektionsleiter für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland leistet er wichtige Pionierarbeit im Verband der Biersommeliers.

„Nun schaffen wir eine in Kassel einzigartige Anlaufstelle für Bier-Liebhaber und alle Genussmenschen, die an Abwechslung interessiert sind“, sagt der Biersommelier über die Eröffnung seiner „Bierkathe“ in der Kasseler Westendstraße im Juni.

Neben dem Verkauf von Spezialbieren und Geschenke Paketen werden Tastings mit unterschiedlichen Schwerpunkten angeboten. Ein “open bottle day“ in der Woche lädt zum Probieren verschiedener Biere ein. Die Beratung der Gastronomie und ein geplanter Onlineshop runden das Portfolio ab.

Mehr auf www.bierkathe.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wehlheiden: Gasaustritt am Krankenhaus - Herzzentrum wurde evakuiert

Wehlheiden: Gasaustritt am Krankenhaus - Herzzentrum wurde evakuiert

Aktuell: Schwerer Unfall mit Verletzten bei Fuldabrück-Dennhausen

Eben wurde gemeldet, dass es zu einem Verkehrsunfall vor der Fuldabrücke bei Dennhausen gekommen sein soll.
Aktuell: Schwerer Unfall mit Verletzten bei Fuldabrück-Dennhausen

Größte documenta aller Zeiten

Ehemaliger OB Bertram Hilgen: „1,2 Millionen Besucher sind nicht zu toppen“
Größte documenta aller Zeiten

Briefwechsel: documenta der Superlative

Sehr geehrter Hans-Jürgen Jakobs, Sie haben sich als Handelsblatt-Autor zu der documenta 14 geäußert, die wir am Sonntag in Kassel feierlich beendet haben. Aber nicht …
Briefwechsel: documenta der Superlative

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.