Bilder vom Tag der Erde: Und Fleisch gab es doch

1 von 55
Es gab sie doch, die Wurst: Keine gebratene, aber immerhin eine gekochte.
2 von 55
3 von 55
4 von 55
5 von 55
6 von 55
7 von 55
8 von 55

Entlang der Wolfsangerstraße, im Kasseler Stadtteil Wolfsanger, wurde heute der Tag der Erde gefeiert.

Kassel. Rund 150 Initiativen, Vereine und Aussteller informierten von 11 bis 18 Uhr entlang der Festmeile zum Beispiel über Umwelt- oder Klimaschutz. Im Vorfeld hatte das Umweltfest Schlagzeilen wegen des Wurstverbots gemacht. Zwar gab es einen Wagen, der die Besucher mit einem großen "Bratwurst"-Schild lockte, zu kaufen gab es dort dann aber nur Pommes, einen Grünkohl-Hanf-Burger oder einen Kloß Pommes mit Apfelmus.

Am Kiosk von Manuela Reuter konnten die Besucher ihren Heißhunger auf Fleisch allerdings stillen: Dort gab es immerhin eine Kochwurst im Brötchen für 2,50 Euro. Ob das abgesprochen war, am fleischlosen Tag der Erde? Allerdings war der Kiosk nicht auf der Festmeile entlang Wolfsangerstraße vertreten und gehörte somit auch nicht zu den Standbetreibern.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kontrollen von Gaststätten, Spielhallen und Wettbüros: Zahlreiche Verstöße festgestellt

Bei gemeinsamen Kontrollen von Gaststätten, Spielhallen und Wettbüros durch Polizei und Ordnungsamt wurden in Kassel und Baunatal zahlreiche Verstöße festgestellt.
Kontrollen von Gaststätten, Spielhallen und Wettbüros: Zahlreiche Verstöße festgestellt

Brand in Gemeinschaftsunterkunft: Bewohner verhindern Ausbreitung durch eigene Löschversuche

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kam es in einer Gemeinschaftsunterkunft für geflüchtete Menschen in der Frankfurter Straße in Kassel zu einem Zimmerbrand.
Brand in Gemeinschaftsunterkunft: Bewohner verhindern Ausbreitung durch eigene Löschversuche

Unklare Rauchentwicklung in Rothenditmold: Feuerwehr findet Ursache nicht

Nachdem Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der Maybachstraße am frühen Mittwochabend eine Rauchentwicklung im Kellerbereich wahrnahmen, alarmierten sie umgehend die …
Unklare Rauchentwicklung in Rothenditmold: Feuerwehr findet Ursache nicht

Über 8.000 Euro Schaden nach mutmaßlichem Ausweichmanöver wegen abbremsendem Auto

Für über 8.000 Euro Schaden sorgte der Unfall nach einem mutmaßlichen Ausweichmanöver.
Über 8.000 Euro Schaden nach mutmaßlichem Ausweichmanöver wegen abbremsendem Auto

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.