Bildergalerie: Großbrand zerstört Lagerhalle in Kassel

+

In der Nacht auf Montag kam es in der Leipziger Straße 288 in Kassel zu einem Großbrand - mit Bildergalerie

Kassel. In der Nacht von Sonntag auf Montag gegen 2 Uhr wurde die Feuerwehr Kassel durch mehrere Notrufe zu einem Großbrand gerufen. In der Leipziger Strasse 288 war ein Autohandel in Brand geraten. Bei dem Brandobjekt handelt es sich um eine größere Lagerhalle mit Verkaufsraum in dem sich nach Informationen der Feuerwehr Fahrzeugteile befanden.

Auf einer Fläche von rund 100 Quadratmeter stand das Gebäude beim Eintreffen der Feuerwehr bereits im Vollbrand. Ein Innenangriff musste auf Grund der enormen Brandentwicklung abgebrochen werden. Zunächst hatten die Einsatzkräfte Probleme mit der Löschwasserversorgung sowie an das Gebäude heran zu kommen, da sich im hinteren Bereich Bahngleise befanden. Zunächst war dichter schwarzer Rauch zu sehen, dann gab es eine Durchzündung und die Flammen schlugen meterhoch aus dem Dach.Mit einer Drehleiter, rund 35 Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr Kassel und Unterstützung der freiwilligen Feuerwehr Kassel war der Brand zeitnah unter Kontrolle.

In der Halle eines Autoverwerters befinden sich nach ersten Erkenntnissen im ersten Obergeschoss Übernachtungsmöglichkeiten für ausländische Kunden des Händlers. Auch in der vergangenen Nacht nächtigten dort mindestens zwei Personen. Diese stellte um kurz vor zwei Uhr den Brand in einem der Zimmer fest, retteten sich nach draußen und alarmierten die Polizei. Die Berufsfeuerwehr Kassel und die Freiwilligen Feuerwehren Waldau und Forstfeld waren mit 70 Kräften an der Brandstelle im Einsatz. Die Löscharbeiten dauerten bis 6 Uhr morgens. Der Schaden am Gebäude beträgt nach ersten Schätzungen ca. 300.000 Euro. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurden bei dem Brand keine Personen verletzt. Die Leipziger Straße musste aufgrund der Löscharbeiten von 3 Uhr bis 6:30 Uhr für den stadtauswärtigen Verkehr gesperrt werden. Die vor Ort eingesetzten Beamten des Kriminaldauerdienstes der Kasseler Kripo beschlagnahmten die Brandstelle.

Aktualisiert um 16:58 Uhr: 

Die Brandermittler des Kommissariats 11 der Kasseler Kripo konnten im Verlauf des heutigen Tages die Brandstelle begehen. Sie vermuten einen technischen Defekt an einer Steckdose als Brandursache. Das Feuer war in einem Raum im ersten Obergeschoss ausgebrochen, in denen einer der Kunden des Händlers nächtigte. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung haben sich bislang nicht ergeben.

Der abgetrennte Bereich im ersten Obergeschoss der Halle, in dem sich die Übernachtungsmöglichkeiten sowie Sozialräume der Mitarbeiter des Betriebs befanden, wurde durch das Feuer komplett zerstört. Auch Betonträger des Daches sind in Mitleidenschaft gezogen worden. Ein Sachverständiger soll am morgigen Tag klären, ob die Halle einzustürzen droht.

Hier finden Sie Fotos von HessennewsTV

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nichts für schwache Nerven: Zu Besuch bei Plastinator Gunther von Hagens Teil 1

Gunther von Hagens und Sohn Rurik zeigten uns ihr Plastinarium in Guben und gaben Einblicke in die privaten Räumlichkeiten mit besonderer Deko und geheimen Hinterzimmern.
Nichts für schwache Nerven: Zu Besuch bei Plastinator Gunther von Hagens Teil 1

Holländische Straße: Stadt sichert Gebäude - Enteignung gefordert

Beim einsturzgefährdeten Gebäude in der Holländischen Straße 42 musste die Stadt Kassel nun weitere Sicherungsmaßnahmen ergreifen. Die Fraktion der Linken fordert die …
Holländische Straße: Stadt sichert Gebäude - Enteignung gefordert

Junge Täter verletzen Busfahrer durch Schläge und Tritte

Zeugen werden gesucht.
Junge Täter verletzen Busfahrer durch Schläge und Tritte

Markthallen-Zoff eskaliert: Handy-Eklat in der Sitzung

Der Streit um die Zukunftspläne für die Kasseler Markthalle (der EXTRA TIP berichtete mehrfach) hat eine neue Eskalationsstufe erreicht: In einer Sitzung der …
Markthallen-Zoff eskaliert: Handy-Eklat in der Sitzung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.