Bildergalerie: Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr Kassel

1 von 47
2 von 47
3 von 47
4 von 47
5 von 47
6 von 47
7 von 47
8 von 47

Etwa 12.000 Menschen haben am Sonntag die Feuerwache 1 der Kasseler Feuerwehr besucht.

Kassel. Beim Tag der offenen Tür konnten sie hinter die Kulissen der Feuerwehr und des Rettungsdienstes blicken und sich über die vielfältigen Aufgaben einer modernen Feuerwehr informieren. Die Feuerwehr hatte ein abwechslungsreiches Programm aus Vorführungen, Attraktionen für Kinder und Führungen durch die Feuerwache organisiert. „Die Feuerwehr Kassel hat sich heute stark präsentiert und gezeigt, wie sie für Sicherheit in unserer Stadt sorgt: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben den zahlreichen Gästen dabei nicht nur besondere Einblicke in ihre tägliche Arbeit ermöglicht, sondern ihnen auch viele wertvolle Tipps gegeben“, sagte Oberbürgermeister Christian Geselle, der als Brandschutzdezernent für die Feuerwehr zuständig ist. „Die Organisation und Durchführung eines solchen Tages ist mit viel Arbeit verbunden. Ich freue mich, dass so viele Menschen aus Kassel und der Region das abwechslungsreiche Angebot angenommen haben.“

An zahlreichen Ständen informierten die Mitarbeiter der verschiedenen Fachabteilungen der Feuerwehr über ihr Aufgabengebiet. Dabei standen nützliche und wichtige Informationen für die Besucher im Mittelpunkt. So informierte die Abteilung „Gefahrenvorbeugung“, warum jeder einen Rauchmelder als Lebensretter in seiner Privatwohnung installieren sollte. Am Stand der Abteilung „Bevölkerungsschutz und Krisenmanagement“ erfuhren die Besucher, wie sich die Signale der Warnsirenen anhören und wie sie sich im Falle einer Sirenenwarnung richtig verhalten.

Im Innenhof der Feuerwache gab es zwei Aktionsflächen: Auf der einen zeigten die Feuerwehrmänner bei Einsatzübungen, wie sie einen brennenden Gas-Tank löschen. Auf der anderen Aktionsfläche fand eine sogenannte Fire-Fighter-Challenge statt. Dabei handelte es sich um einen sportlichen Wettkampf, bei dem die Feuerwehrleute Aufgaben aus dem Einsatzalltag absolvieren mussten: zum Beispiel einen schweren Feuerwehrschlauch einen Turm hinaufziehen oder eine 80 Kilogramm schwere Übungspuppe retten. Daneben gab es viele weitere spannende und informative Angebote über die Arbeit der Feuerwehr, wie zum Beispiel Modeschauen, bei denen die Feuerwehrleute ihre Einsatzkleidung und spezielle Schutzkleidung vorführten. Oder auch Informationen, wie man Berufsfeuerwehrmann oder Notfallsanitäter in der Feuerwehr werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Folgemeldung zum Unfall auf der B83 am Kreisel: Verkehr läuft wieder

In Kassel-Bettenhausen kam es auf der B 83 gegen 15 Uhr zwischen dem Platz der Deutschen Einheit und der Lilienthalstraße zu einem Verkehrsunfall mit erheblichen …
Folgemeldung zum Unfall auf der B83 am Kreisel: Verkehr läuft wieder

Unfall auf der B83: Vollsperrung und Behinderungen am Platz der Deutschen Einheit

Aufgrund eines Verkehrsunfalls um kurz vor 15 Uhr kommt es auf der B83 Richtung Kreisel zu erheblichen Behinderungen.
Unfall auf der B83: Vollsperrung und Behinderungen am Platz der Deutschen Einheit

Nach Messerangriff in Kassel: Familienclan-Angehörige vor Krankenhaus rufen Polizei auf Plan

Am heutigen späten Dienstagmittag kam es im Bereich der Unteren Königsstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, in deren Verlauf einer der beiden …
Nach Messerangriff in Kassel: Familienclan-Angehörige vor Krankenhaus rufen Polizei auf Plan

Sattelauflieger mit Holz für Fertighäuser in Kassel entwendet: Zeugen gesucht

Bislang unbekannte Anhängerdiebe schlugen vor Ostern in der Falderbaumstraße zu. Sie entwendeten einen kompletten Sattelauflieger, der Holz für Fertighäuser geladen …
Sattelauflieger mit Holz für Fertighäuser in Kassel entwendet: Zeugen gesucht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.