Bildergalerie und Video: MT gewinnt gegen GWD Minden mit 30:24

+

Drei Tage nach dem 32:28 Sieg im Achtelfinale des DHB-Pokals, gewinnt die MT auch ihr Bundesliga-Heimspiel mit 30:24.

Handball. Was über fast 50 Minuten ein zähes Ringen um zwei wichtige Zähler war, endete mit einem letztlich doch klar ausgefallenen 30:24 (16:14)-Sieg der MT Melsungen über GWD Minden. Die Ostwestfalen hielten lange aufopferungsvoll dagegen und hatten nach einer Dreiviertelstunde noch zumindest einen Teilerfolg vor Augen. Eher sich im Schlussspurt die bessere Physis und die Abgeklärtheit der Nordhessen durchsetzte. Die hatten im zehnfachen Torschützen Michael Allendorf ihren Aktivposten, während sich Minden auf die Treffsicherheit von Aleksandar Svitlica verlassen konnte.

Michael Roth: "Es ist nicht einfach, innerhalb drei Tagen zweimal gegen den gleichen Gegner spielen zu müssen. Auch wenn wir nach dem Sieg im Pokal mit einem positiven Gefühl aus Minden weggefahren sind. Ich habe zwar bei meiner Mannschaft daraus resultierend keine Überheblichkeit feststellen können, aber wir hätten die Partie doch schon weitaus früher entscheiden können. Es war allerdings gut, dass wir auch nach dem 20:20 noch die Ruhe bewahrt haben. Denn die Qualität ist da, zum Ende hin auch noch einmal zulegen zu können. So haben wir schließlich, wie schon in Lemgo, einen klaren Sieg erzielt und den Oktober zu einem guten Abschluss gebracht. Jetzt haben wir ein gutes Gefühl und das wollen wir über die Länderspielpause hinweg mitnehmen."

Frank Carstens: "Glückwunsch an Michael und sein Team zum verdienten Sieg. Wir haben uns am Mittwoch ziemlich schlecht gefühlt, als wir auf das Ergebnis geschaut haben. Da hatten wir das Gefühl, viel schlechter gespielt zu haben als das relativ knappe Ergebnis aussagte. Heute haben wir uns ebenfalls gewundert beim Blick auf die Tafel, denn obwohl wir weitaus besser waren, haben wir heute sogar höher verloren als vor drei Tagen. Unser größtes Problem: wir haben den Rückzug nicht gelöst bekommen. Melsungen hat viele Tore über die schnelle Mitte und eine gute erste und zweite Welle gemacht. Dennoch sind wir zufriedener als am Mittwoch und nehmen jetzt ein paar gute Dinge mit in die Zukunft."

Die nächsten Spiele:

Sa., 12.11.2016, 19.00 Uhr: HBW Balinhen/Weilstetten – MT Melsungen, Sparkassen Arena BalingenMi., 16.11.2016, 19.00 Uhr: MT Melsungen – HSG Wetzlar, Rothenbach-Halle KasselSa., 19.11.2016, 17.00 Uhr: HC Zamet – MT Melsungen (EHF Cup Hinspiel), Centar ZametSa., 26.11.2016, 19.30 Uhr: MT Melsungen – HC Zamet (EHF Cup Rückspiel), Rothenbach-Halle Kassel

Fotos: Sascha Schardt

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Dramatisch: DEHOGA Hessen befürchtet bis zu 1.500 Betriebsaufgaben

Dank des guten Wetters und Lockerungen scheint ein Großteil der hessischen Gastronomie das Corona-Jahr 2020 mit einem dicken blauen Auge zu überstehen. Bei Clubs, Bars …
Dramatisch: DEHOGA Hessen befürchtet bis zu 1.500 Betriebsaufgaben

Katze im Kanal: Bauarbeiter retten Tier aus der Tiefe der Kasseler Burgstraße

Eigentlich sollte in der Burgstraße ein Kanalschacht verlegt werden. Doch vorher stand erst einmal eine tierische Rettungsaktion an.
Katze im Kanal: Bauarbeiter retten Tier aus der Tiefe der Kasseler Burgstraße

Symbolischer Akt: Kasseler Zisselhäring trotz Festabsage gehisst

Wegen der Corona-Pandemie musste das Voksfest zum ersten Mal seit dem Zweiten Weltkrieg abgesagt werden.
Symbolischer Akt: Kasseler Zisselhäring trotz Festabsage gehisst

Geständnis-Videos vom mutmaßlichen Lübcke-Mörder Stephan E. aufgetaucht

Die Tat erschütterte die Region. Stephan E. soll in der Nacht zum 1. Juni 2019 den Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke auf der Terrasse seines Wohnhauses erschossen …
Geständnis-Videos vom mutmaßlichen Lübcke-Mörder Stephan E. aufgetaucht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.