Blonde Haare, blaue Augen: Polizei fandet nach Exhibitionist aus der Döllbachaue

+
Die Döllbachaue im Stadtteil Rothenditmold

Ein Unbekannter hat sich am gestrigen Dienstagnachmittag in der Döllbachaue unsittlich gegenüber zwei Frauen gezeigt. Eine der Frau wurde von dem Mann zudem unsittlich am Oberkörper angefasst. Die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten des für Sexualdelikte zuständigen Kommissariats 12 der Kasseler Kripo suchen nun nach Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können.

Kassel. Am frühen Dienstagabend hatte sich eine 22-Jährige aus Kassel, über den Notruf bei der Polizei gemeldet und angegeben, gegen 16:50 Uhr in der Döllbachaue von dem Unbekannten belästigt worden zu sein. Der Mann sei von hinten an sie herangetreten und habe sie begrapscht. Zeitgleich soll er sich ihr unsittlich gezeigt haben.

Der zweite solche Fall aus der Döllbachaue wurde der Kasseler Polizei ebenfalls am gestrigen Tag von einer Frau, die jedoch anonym bleiben wollte, telefonisch mitgeteilt. Auch ihr gegenüber soll sich ein Unbekannter, bereits gegen 14:30 Uhr, in der Grünanlage unsittlich gezeigt haben. Aufgrund übereinstimmender Personenbeschreibungen gehen die Ermittler davon aus, dass es sich in beiden Fällen um denselben Täter handelte. Die verstärkte Polizeipräsenz im Bereich der Döllbachaue und die eingeleitete Fahndung führte gestern nicht mehr zur Festnahme eines Tatverdächtigen.

Der Täter soll ca. 30 Jahre alt, etwa 1,70 groß und schlank sein, ein mitteleuropäisches Äußeres mit blonden Haaren und blauen Augen haben und zur Tatzeit rote Oberbekleidung, eine blaue Jeanshose sowie eine schwarze Brille mit eckigem Rahmen getragen haben.

Zeugen, die den Ermittlern des K 12 Hinweise auf den Täter geben können, melden sich bitte unter der 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unbekannte sollen 18-Jährigen in Kasseler Schützenstraße mit Messer schwer verletzt haben

Am späten Mittwochabend wurde in einem Kasseler Krankenhaus ein 18-Jähriger mit Stichverletzungen vorstellig.
Unbekannte sollen 18-Jährigen in Kasseler Schützenstraße mit Messer schwer verletzt haben

Gewerkschaft kritisiert geplanten Jobabbau bei Wintershall-DEA

Die heute angekündigte Streichung von mehr als 800 der bundesweit 2000 Arbeitsplätze beider Fusionspartner ist für die IG BCE ebenso überzogen wie unrealistisch.
Gewerkschaft kritisiert geplanten Jobabbau bei Wintershall-DEA

Alkoholisierter Autofahrer verursacht heftigen Auffahrunfall und verletzt 20-Jährige in Kassel

Die Rauschfahrt eines 29-jährigen Autofahrers aus Vellmar endete am Mittwochabend in Kassel-Mitte mit einem heftigen Auffahrunfall.
Alkoholisierter Autofahrer verursacht heftigen Auffahrunfall und verletzt 20-Jährige in Kassel

Stellen-Schock bei Wintershall: 200 von 650 Jobs in Kassel weg

Mit dem Zusammenschluss von Wintershall und DEA und den daraus resultierenden Synergieeffekten kommt es zu massiven Stellenabbau: 1.000 Jobs werden wegfallen. Der größte …
Stellen-Schock bei Wintershall: 200 von 650 Jobs in Kassel weg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.