Bombendrohung: Kasseler Rathaus wird geräumt

Am Donnerstagabend gingen im Kasseler Rathaus die Sirenen los. Grund: Eine Bombendrohung.

Aktualisiert um 17.57

Nach der Bombendrohung gegen das Kasseler Rathaus, in deren Folge ab kurz nach 17 Uhr Busse, Straßenbahnen und RegioTrams in der Innenstadt umgeleitet und Schienen-Ersatzverkehre organisiert werden mussten, sind die Streckensperrungen wieder aufgehoben. Es kommt jedoch noch mindestens eine Stunde lang zu Verspätungen und Fahrtausfällen im gesamten ÖPNV-Netz.

Kassel. Gerade gingen im Kasseler Rathaus die Sirenen los. Grund: Eine Bombendrohung per mail. Das Rathaus wird gerade geräumt und die umliegenden Straßen abgesperrt. 

Die Bahnen werden über den Scheidemannplatz umgeleitet. Autofahrer an der Fünffensterstraße.

Als die Drohung einging, sollte im Bürgersaal vom Rathaus gerade der Festakt „Kuratorium Aktion für behinderte Menschen“ beginnen.

Wir berichten nach. 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Eine Alternative zur Märchen-Weihnacht in der Stadt: "Winter Bazar" eröffnet bald

Ab 1. Dezember gibt es eine Alternative zum Märchenweihnachtsmarkt in der Innenstadt: Den "Winter Bazar" auf dem A.R.M.-Gelände!
Eine Alternative zur Märchen-Weihnacht in der Stadt: "Winter Bazar" eröffnet bald

Bildergalerie: EXTRA TIP Kindersachenflohmarkt in den Messehallen

Noch bis 15 Uhr kann man in den Kasseler Messehallen auf Schnäppchenjagd gehen.
Bildergalerie: EXTRA TIP Kindersachenflohmarkt in den Messehallen

Briefwechsel: Documenta der Schuldigen

Sehr geehrter Aufsichtsratsvorsitzender Christian Geselle, sehr geehrter Staatsminister Boris Rhein als Vertreter der documenta-Eigentümer Stadt Kassel und Land Hessen …
Briefwechsel: Documenta der Schuldigen

Folgemeldung 2 zum Unfall auf der A 44: 37-Jähriger fuhr auf

Heute kam es um kurz vor 10 Uhr zu einem Auffahrunfall auf der Autobahn 44, bei dem zwei Lkw beteiligt waren. Die A 44 Richtung Kassel war zunächst voll gesperrt.
Folgemeldung 2 zum Unfall auf der A 44: 37-Jähriger fuhr auf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.