Bouffier nennt CDU-Mitglieder des künftigen Kabinetts: Sinemus wird neue Digitalministerin

Der Hessische Ministerpräsident und Landesvorsitzende der CDU, Volker Bouffier, hat heute in Wiesbaden die Ministerinnen und Minister sowie die Staatssekretäre für die Ministerien vorgeschlagen, die von der CDU geführten werden sollen.

„Wir haben ein überzeugendes Angebot. Ich baue auf ein erfolgreiches Team von bewährten Kräften, will aber auch neue Akzente sowohl mit Personen, als auch mit Inhalten setzen“, sagt Volker Bouffier.

Die erfolgreiche schwarz-grüne Zusammenarbeit solle fortgeführt werden, heißt es in einer Pressemitteilung der CDU. Gleichzeitig wolle er mit der neuen Regierungsmannschaft die Herausforderungen der Zukunft meistern, wie beispielsweise die Digitalisierung, aber auch den Zusammenhalt in der Gesellschaft.

Aufgrund der überragenden Bedeutung der Digitalisierung für unsere Zukunft wird ein neues Ministerium für Digitale Strategie und Entwicklung in der Staatskanzlei eingerichtet. Unter der Führung der neuen Staatsministerin Prof. Dr. Kristina Sinemus aus Darmstadt werden die Kompetenzen der Ressorts gebündelt.

„Mit Prof. Sinemus holen wir eine Expertin in unser Team, die interdisziplinäres Denken und Arbeiten von der Pike auf gelernt hat. Es gehört zu ihrem Markenkern, komplexe Technikthemen zu verstehen und zu vermitteln“, erläuterte Volker Bouffier. Bereits während ihrer Zeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZIT (Zentrum für interdisziplinäre Technikforschung), befasst sie sich damit, wie neue Technologien die Gesellschaft verändern.

Als Gründerin und geschäftsführende Gesellschafterin der Kommunikationsagentur „Genius“ hat sie gelernt, Akteure und Entscheider bei großen Veränderungsprozessen fachlich kompetent zu begleiten. 2011 wurde sie als Professorin an die Privathochschule Quadriga in Berlin berufen. Zudem ist die parteilose Kristina Sinemus Präsidentin der IHK Darmstadt Rhein Main Neckar.

Die Ministerinnen und Minister Axel Wintermeyer, Peter Beuth, Dr. Thomas Schäfer, Eva Kühne-Hörmann, Prof. Dr. R. Alexander Lorz und Lucia Puttrich werden ihre Arbeit fortführen. Chef der Hessischen Staatskanzlei bleibt Staatsminister Axel Wintermeyer, an der Spitze des Ministeriums des Innern und für Sport steht auch in Zukunft Peter Beuth, Dr. Thomas Schäfer wird auch in der neuen Legislaturperiode das Finanzministerium leiten, das Justizministerium wird weiter von Eva Kühne-Hörmann geleitet, Prof. Dr. R. Alexander Lorz bleibt Bildungsminister und Lucia Puttrich Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten.

Als neuer Staatssekretär im Hessischen Ministerium des Innern und für Sport komplettiert Dr. Stefan Heck aus Mardorf das neue Kabinett. Der Rechtsanwalt folgt dem aus Altersgründen ausscheidenden langjährigen Staatssekretär Werner Koch. Neuer Staatssekretär im Ministerium für Digitale Strategie und Entwicklung soll Patrick Burghardt werden, der aus dem Ministerium für Wissenschaft und Kunst wechselt.

Der bisherige Minister für Wissenschaft und Kunst, Boris Rhein, soll auf Vorschlag der CDU-Fraktion neuer Präsident des Hessischen Landtags werden. Auch Staatsminister Stefan Grüttner wird der neuen Landesregierung nicht mehr angehören. Innenstaatssekretär Werner Koch sowie der Staatssekretär für Soziales und Integration, Dr. Wolfgang Dippel, werden auf eigenen Wunsch in den Ruhestand eintreten. „Beide haben mit ihrer langjährigen Erfahrung erfolgreich in den jeweiligen Häusern zum Wohle Hessens gedient. Für ihre geleistete Arbeit danke ich ihnen sehr“, so Bouffier.

Rubriklistenbild: © Soremski

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Rotes Käppchen, blauer Bart: Neue Ausstellung in der Grimmwelt

Am Mittwoch startet die Sonderausstellung ‚Rotes Käppchen, blauer Bart – märchenhafte Farben und Experimente‘ in der Grimmwelt, bei der Besucher nicht nur Rotkäppchens …
Rotes Käppchen, blauer Bart: Neue Ausstellung in der Grimmwelt

Zeugen gesucht: Dieb stößt Frau zu Boden und entreißt Handtasche

Eine 48-jährige Frau wurde am Montagmorgen im Kasseler Stadtteil Vorderer Westen Opfer eines Handtaschenraubes. Der Täter konnte flüchten.
Zeugen gesucht: Dieb stößt Frau zu Boden und entreißt Handtasche

Feuer greift  von Mülltonnen auf Hausfassade über

Experten gehen bei Vorfall in Rothenditmold von Brandstiftung aus
Feuer greift  von Mülltonnen auf Hausfassade über

Streit wegen Lärm vor Mehrfamilienhaus eskaliert: Bewohner verletzt Mann mit Messer

Der Streit um die Lautstärke einer größeren Personengruppe eskalierte am gestrigen Sonntagabend gegen 18 Uhr vor einem Mehrfamilienhaus am Holländischen Platz in Kassel.
Streit wegen Lärm vor Mehrfamilienhaus eskaliert: Bewohner verletzt Mann mit Messer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.