Brand in der Kohlenstraße: Feuer wurde von zwei Kinden verursacht

Brand, Feuer, Kassel
+
Das Feuer war am Mittwoch in der Kohlenstraße ausgebrochen und hatte erheblich Schaden angerichtet.

Der Brand in der Kohlenstraße in Kassel vom Mittwochnachmittag ist von zwei Jungen verursacht worden. Das gab die Polizei jetzt bekannt, die die beiden Jungs bereits verhörten.

Kassel Aufgrund der Hinweise von Anwohnern hatten die Ermittler der Kasseler Kripo die beiden neun und zwölf Jahre alten Kinder aus Kassel als mögliche Verursacher identifizieren können. Bei dem Brand am Mittwoch war ein Schaden von rund 500.000 Euro entstanden. Beide Jungen wurden inzwischen im Beisein der Eltern von den Kriminalbeamten vernommen und gaben zu, dass sie zur fraglichen Zeit in dem Hinterhof gezündelt hatten. Dabei steckten sie nach eigenen Angaben auch Pappe an, wobei sich das Feuer aber versehentlich ausbreitete und im weiteren Verlauf zu den Gebäudebränden führte.

Lodernde Flammen an der Kohlenstraße: Polizei schätzt Schaden auf rund 500.000 Euro

Großbrand in einem Hinterhofgebäude an der Kohlenstraße
Großbrand in einem Hinterhofgebäude an der Kohlenstraße © Krümler
Großbrand in einem Hinterhofgebäude an der Kohlenstraße
Großbrand in einem Hinterhofgebäude an der Kohlenstraße © Krümler
Großbrand in einem Hinterhofgebäude an der Kohlenstraße
Großbrand in einem Hinterhofgebäude an der Kohlenstraße © Krümler
Großbrand in einem Hinterhofgebäude an der Kohlenstraße
Großbrand in einem Hinterhofgebäude an der Kohlenstraße © Krümler
Großbrand in einem Hinterhofgebäude an der Kohlenstraße
Großbrand in einem Hinterhofgebäude an der Kohlenstraße © Krümler
Großbrand in einem Hinterhofgebäude an der Kohlenstraße
Großbrand in einem Hinterhofgebäude an der Kohlenstraße © Krümler
Großbrand in einem Hinterhofgebäude an der Kohlenstraße
Großbrand in einem Hinterhofgebäude an der Kohlenstraße © Krümler
Großbrand in einem Hinterhofgebäude an der Kohlenstraße
Großbrand in einem Hinterhofgebäude an der Kohlenstraße © Krümler
Großbrand in einem Hinterhofgebäude an der Kohlenstraße
Großbrand in einem Hinterhofgebäude an der Kohlenstraße © Krümler
Großbrand in einem Hinterhofgebäude an der Kohlenstraße
Großbrand in einem Hinterhofgebäude an der Kohlenstraße © Krümler

Der anschließende Brand von mehreren Gebäuden in dem Hinterhof hatte einen großen Feuerwehreinsatz zufolge. Durch das Feuer wurde ein Werkstattgebäude und ein Schuppen- bzw. Garagengebäude zerstört sowie auch ein Hinterhofgebäude auf dem angrenzenden Grundstück und die Hausfassade eines nahen Wohnhauses in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden wird auf ca. 500.000 Euro geschätzt.

Mehr zum Thema

Wer kann „Krümel“ bei sich aufnehmen? Riesen-Hundekopf sucht neues Zuhause
Kassel

Wer kann „Krümel“ bei sich aufnehmen? Riesen-Hundekopf sucht neues Zuhause

Moondog „Krümel“ muss bis zum 22. Juli ein neues zu Hause finden. Sonst wird er geschreddert.
Wer kann „Krümel“ bei sich aufnehmen? Riesen-Hundekopf sucht neues Zuhause
A49: Jetzt frei bis Schwalmstadt
Kassel

A49: Jetzt frei bis Schwalmstadt

Letzten Donnerstag: Abschnitt zwischen Neuental und Schwalmstadt freigegeben
A49: Jetzt frei bis Schwalmstadt
Lohfelden-Vollmarshausen: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Kassel

Lohfelden-Vollmarshausen: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Vermutlich von grauem 3er BMW überfahren - Polizei sucht Zeugen
Lohfelden-Vollmarshausen: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
"Avanti" übernimmt neuen Gastro-Pavillon auf dem Friedrichsplatz
Kassel

"Avanti" übernimmt neuen Gastro-Pavillon auf dem Friedrichsplatz

Nicht nur klassisch italienisch, sondern auch mit Bratwurst, will Michaele Luciano mit seinem Avanti-Team die Hungrigen Passanten bewirten. Ab November soll der neu zu …
"Avanti" übernimmt neuen Gastro-Pavillon auf dem Friedrichsplatz

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.