Brandstiftung: Zwei Kleinbusse an der Eissporthalle abgefackelt

1 von 13
Zwei Kleinbusse wurden am Freitagmorgen an der Eissporthalle in Brand gesetzt.
2 von 13
Zwei Kleinbusse wurden am Freitagmorgen an der Eissporthalle in Brand gesetzt.
3 von 13
Zwei Kleinbusse wurden am Freitagmorgen an der Eissporthalle in Brand gesetzt.
4 von 13
Zwei Kleinbusse wurden am Freitagmorgen an der Eissporthalle in Brand gesetzt.
5 von 13
Zwei Kleinbusse wurden am Freitagmorgen an der Eissporthalle in Brand gesetzt.
6 von 13
Zwei Kleinbusse wurden am Freitagmorgen an der Eissporthalle in Brand gesetzt.
7 von 13
Zwei Kleinbusse wurden am Freitagmorgen an der Eissporthalle in Brand gesetzt.
8 von 13
Zwei Kleinbusse wurden am Freitagmorgen an der Eissporthalle in Brand gesetzt.

Ein 28-Jähriger hatte einen Kanister mit Benzin als Brandbeschleuniger benutzt. Er wurde wenig später festgenommen.

Kassel. Heute Morgen um halb elf meldete ein Zeuge der Leitstelle der Kasseler Polizei den Brand zweier Kleinbusse auf dem Parkplatz der Kasseler Eissporthalle. Zuvor war ein Mann dabei beobachtet worden, wie er zunächst über einen Kleinbus der Marke Ford Flüssigkeit aus einem Kanister goss und das Fahrzeug unmittelbar anzündete. Anschließend vollzog er die gleiche Tat bei einem in der Nähe abgestellten Mercedes-Kleinbus und entfernte sich vom Tatort.

Die beiden Fahrzeuge sind von der Kasseler Feuerwehr gelöscht worden, jedoch entstand in beiden Fällen ein Totalschaden. Die Schadenshöhe wird von Ermittlern auf mindestens 50.000,-- Euro geschätzt. Bei den Bränden ist niemand verletzt worden.

Auf Grund der von Zeugen abgegebenen Personenbeschreibung des Täters führten die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen kurze Zeit später zur Festnahme eines 28 Jahre alten Tatverdächtigen aus Kassel.

Die nach seiner Festnahme erfolgte Vernehmung durch die für Brandstiftungen zuständigen Beamten des Kommissariats 11 brachte keine genauen Erkenntnisse zur Motivlage des 28-jährigen Tatverdächtigen. Vielmehr machte er auf die Beamten einen deutlich verwirrten Eindruck.

Der bei den Brandstiftungen alleine agierende Tatverdächtige soll auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft noch heute einem Haftrichter beim Amtsgericht Kassel vorgeführt werden.

Die Ermittler bitten weitere Zeugen, die Angaben zur Tat oder zum Täter machen können, sich mit der Kasseler Polizei unter 0561-9100 in Verbindung zu setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Randale wegen verlorenem Handy: 24-Jährige beleidigt und greift Polizisten an

Eine Frau und ein Mann hatten heute früh nach einer offenbar durchzechten Nacht wegen eines verlorenen Handys vor einer Diskothek randaliert.
Randale wegen verlorenem Handy: 24-Jährige beleidigt und greift Polizisten an

Stadt Kassel stellt Entwürfe für neue Rathaus-Fassade vor

In den kommenden Jahren wird der Flügel Karlsstraße des Kasseler Rathauses energetisch und baulich grundlegend saniert und der Brandschutz verbessert. Im Zuge dieser …
Stadt Kassel stellt Entwürfe für neue Rathaus-Fassade vor

Kasseler Nachtleben: „Kleiner Onkel“ bleibt bis Ende des Jahres!

Am Freitag steht bereits die große Re-Opening-Party an. Los geht’s ab 23 Uhr. Einer der Stargäste des Abends: DJ Stassy (Watergate / Berlin).
Kasseler Nachtleben: „Kleiner Onkel“ bleibt bis Ende des Jahres!

Wesertor: Fußgängerin löst Unfall aus und flüchtet

Vergangene Woche ereignete sich ein Unfall, der durch eine über Rot gehende Fußgängerin ausgelöst wurde. Die Polizei ist nun auf der Suche nach der Frau.
Wesertor: Fußgängerin löst Unfall aus und flüchtet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.