Bratwurst für alle, Sitzplätze für 20

+

Kassel. Die Eröffnung der Wartepavillons am Bahnhof Wilhelmshöhe wurde unfreiwillig komisch - ein Kommentar von Victor Deutsch

Kassel. Dynamischste Stadt Deutschlands, Hessentags-Stadt, Jubiläums-Stadt, UNESCO-Weltkulturerbe. Und jetzt das: Warteräume im ICE-Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe.

Da wollte die Deutsche Bahn sich doch nicht lumpen lassen, lud am Freitag zur feierlichen Einweihung. Im Euphorie-Taumel angesichts dieses Heldenstücks sprach man gar von "beheizten Sitzplätzen".

Stahl-Bänke mit Sitzheizung? Ein Missverständnis – die Glas-Pavillons können beheizt werden. Wenn sie dann fertig sind. Denn am zweiten wurde noch fleißig geschraubt, eingeweiht werden konnte der also schon mal nicht.

Die Verzögerungs-Posse um den Bau der Wartehäuschen verschwieg man  also lieber. Auch die Tatsache, dass es sowas ja schon mal gab. Nämlich bevor die Bahn  die Räume an ein Schnellrestaurant verpachtete und die Kunden vor die Tür setzte.Das alles kümmert den zackigen Bahn-Manager aus Gera, quasi der Zeremonienmeister des Wartepavillon-Spektakels, am Eröffnungstag nicht. Man wolle den Kunden in der kalten Jahreszeit eben auch Aufenthaltsqualität bieten, tönt er da ins Mikrofon.

Und damit dieser wichtige Tag in der Kasseler Geschichte nicht so schnell in Vergessenheit gerät, hat er Mitbringsel aus seinerThüringer Heimat dabei, die die schnöde Wartehäuschen-Sache zum Staatsbesuch adeln: die Bergbahnkönigin der Oberweisbacher Berg- und Schwarzatalbahn, Sylvia Potrek und ihren Partner Laurent. Die machen Musik. Und Bratwürste gibt es. 30 Minuten lang gratis. Die schmecken auch jenen ohne Fahrschein. Aber nur mit einem solchen dürfen Wartende künftig den warmen Pavillon benutzen.

Die Senator-Lounge des Schienenverkehrs sozusagen. Alle  anderen müssen draußen bleiben. Und frieren. Das sagt der  Mann aus Gera aber nicht. Trotzdem freuen wir uns auf ein Wiedersehen. Vielleicht zur feierlichen Einweihung eines neuen Seifenspenders auf den Bahn-Toiletten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Flucht vor Streife endet für berauschten Audifahrer in Sackgasse

Einen Führerschein hatte der junge Mann nicht
Flucht vor Streife endet für berauschten Audifahrer in Sackgasse

Kassel: Erbeuteter Minibackofen wird Wohnungseinbrecher zum Verhängnis

als die Polizei kam, kochte sich der 41-Jährige im geklauten Backofen bereits sein Essen.
Kassel: Erbeuteter Minibackofen wird Wohnungseinbrecher zum Verhängnis

Tuning-Träume: Impressionen von der Essen Motor Show

Aus ganz Europa reisen derzeit Tuning-Enthusiasten nach Essen, um neue Trends zu erleben.
Tuning-Träume: Impressionen von der Essen Motor Show

Gastro in der Kasseler Orangerie meldet Insolvenz an – Betrieb läuft weiter

So viele Events - und doch so wenig Geld übrig: Die Gastronomie im Schloss Orangerie wird nun von einem vorläufigen Insolvenzverwalter geführt.
Gastro in der Kasseler Orangerie meldet Insolvenz an – Betrieb läuft weiter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.