1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Braunbeiger Hund verursacht folgenschweren Unfall

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Ein braunbeiger Hund hat einen folgeschweren Unfall verursacht, bei dem ein Traktor auf dem Dach gelandet ist. Die Polizei sucht nun nach dem Hundebesitzer.

Kassel. Ein 59-Jähriger aus Kassel ist am Samstagnachmittag mit einem Traktor mit angehängter Ballenpresse auf der Spiekershäuser Straße im Stadtteil Wolfsanger von der Fahrbahn abgekommen, hat zwei Holzstrommasten umgeworfen und ist einen Graben hinuntergerollt, wo Fahrzeug und Anhänger schließlich auf dem Dach zum Liegen kamen. Der 59-Jährige musste anschließend von Rettungskräften aus dem Schlepper befreit werden. Wie sich später im Krankenhaus herausstellte, war er glücklicherweise nicht schwerer verletzt worden. Da er gegenüber den am Unfallort eingesetzten Beamten angab, er sei wegen eines plötzlich über die Straße rennenden Hundes von der Fahrbahn abgekommen, sucht die Kasseler Polizei nun den Hundebesitzer und bittet um Hinweise.

Der folgenschwere Unfall hatte sich gegen 16.25 Uhr auf der Spiekershäuser Straße stadtauswärts, außerhalb der Wohnbebauung auf einem Wirtschaftsweg ereignet. Kurz vor dem ersten Feldweg nach rechts in Richtung Fuldatalstraße soll nach Angaben des 59-Jährigen der braunbeige Hund auf die Fahrbahn gesprungen sein, woraufhin er mit seinem landwirtschaftlichen Gespann reflexartig nach rechts auswich, auf die Bankette geriet, einen Strommasten touchierte und schließlich den Abhang hinunterrutschte. Die Stromleitung, die dabei ebenfalls beschädigt wurde, kam offen auf dem Fahrzeug zum Liegen. Glücklicherweise hatte jedoch zuvor die Sicherung im Verteilerkasten ausgelöst und Schlimmeres für den Fahrer verhindert. Bereits am Samstag waren Mitarbeiter der städtischen Werke vor Ort. Betroffen von dem Stromausfall war lediglich eine Halle an der Spiekershäuser Straße. Die Instandsetzung des Schadens wird jedoch voraussichtlich mehrere Tage in Anspruch nehmen.

Die genaue Schadenshöhe ist momentan noch nicht abschließend geklärt; erste vorsichtige Schätzungen der Polizei liegen in einem hohen fünfstelligen Bereich. Die Fahrzeugkombination des 59-Jährigen hat einen Wert von etwa 200.000 Euro. Sie wurde anschließend von einem Abschleppdienst geborgen. Der 59-Jährige hatte das Krankenhaus bereits am Sonntag wieder verlassen können.

Die mit den weiteren Ermittlungen betrauten Beamten des Polizeireviers Nord bitten nun den Besitzer des braunbeigen Hundes oder Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang oder zu dem Hund geben können, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Auch interessant

Kommentare