Briefwechsel: Neues Jahr, neues Glück!

Sehr geehrte Leserinnen und Leser, ich hoffe, es ist Ihnen allen gelungen, gut in das Jahr 2018 zu starten.

Wenn ich die Polizeiberichte richtig gelesen habe, haben Sie sich weder mit preisgünstigen Polenböllern umgebracht oder sich einen oder mehrere Finger abgesprengt. Auch die Zerstörung eines historischen Brunnens hat nicht in unserer Region stattgefunden. Trotzdem wird natürlich auch bei uns darüber diskutiert, ob man Böllern verbieten sollte oder nicht. Ich habe mir das nächtliche Feuerwerk über Kassel angeschaut und war erstaunt, wieviel Leute wieviel Geld verbrannt haben. Aber wenn es ihnen Spaß macht.... Meine Katzen sind in der Zeit kurz in den Keller gegangen, waren aber anschließend wieder – ohne erkennbare psychologische Auswirkungen – oben.

Ich erlaube mir hier an dieser Stelle jetzt mal etwas in Deutschland mittlerweile äußerst Ungewöhnliches. Ich schaue optimistisch in dieses neue Jahr 2018. Nordhessen wird weiter Boomregion bleiben. Die Zahlen des Arbeitsmarktes sind sensationell. Weniger als acht Prozent Arbeitslosigkeit in Kassel, rings rum fast Vollbeschäftigung. Und überall höre ich Unternehmer stöhnen, denen die Arbeitskräfte ausgehen. Wer hätte das vor einigen Jahren gedacht. Der Airport Kassel ist auf einem guten Weg. Die Erlöse haben sich seit 2014 fast verdreifacht. Die Betriebskosten sinken deutlich. Die Anzahl der Betriebe am Flughafen ist von 19 auf 29 gestiegen, die Anzahl der Arbeitsplätze um 24 Prozent von 704 auf 872. Das Steueraufkommen hat sich um 45 Prozent von 34,5 Millionen auf 50 Millionen Euro erhöht.

Nach dem ständigen Gewinsel um die Flughafenfinanzierung habe ich extra bei der Pressekonferenz noch einem nachgefragt: „Muss ich das so verstehen, dass der Flughafen ca sechs Millionen Euro Miese macht. Bei fünfzig Millonen Euro Steuern bleiben unter dem Strich 44 Millionen Euro plus?“ Das wurde ausdrücklich von allen Verantwortlichen bestätigt und anschließend in den Medien nicht mehr erwähnt. Nachzulesen ist das alles in dem Bericht „Evaluierung Betrieb und Entwicklung des Kassel Airport.“ Und sportlich? Die MT Melsungen etabliert sich in den oberen Regionen der Handballbundesliga. Für den Griff zu den Sternen reicht es allerdings noch nicht so ganz. Wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit. Die Huskies spielen um den Meistertitel der DEL 2 mit. Und der KSV Hessen Kassel kämpft um den Klassenerhalt in der Regionalliga und mal wieder um die Existenz. Also nicht Neues.

Es geht aufwärts mit unserer Region. Genießen wir es, und lassen Sie uns einfach mal stolz darauf sein.

Mit nordhessischen Grüßen
Rainer Hahne Chefredakteur

P.s. Auch in Berlin geht es aufwärts. Der Flughafen soll bereits im Jahr 3000 eröffnet werden. Amerikas Präsident will sein Baumschulabitur nachholen. Und in spätestens vier Jahren werden wir eine neue Bundesregierung haben. Es läuft also 2018!

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Friederike"-Bilanz der Kasseler Feuerwehr

Viel zu tun hatten die Kasseler Feuerwehren wegen des inzwischen abgezogenen Orkans "Friederike" am heutigen Donnerstag.
"Friederike"-Bilanz der Kasseler Feuerwehr

Sturmtief Friederike: Hunderte Einsätze und Notrufe bei der Polizei

Für unzählige Einsätze der Polizei sorgt derzeit das Sturmtief "Friederike". Auf der A 44 ist ein Anhänger eines LKWs infolge einer Windböe auf die Seite gestürzt. Die A …
Sturmtief Friederike: Hunderte Einsätze und Notrufe bei der Polizei

Wehlheiden: Radfahrer verletzt Fußgängerin und flüchtet

Ein unbekannter Mountainbikefahrer verletzte am Freitagabend eine Fußgängerin und fuhr davon. Die Polizei sucht Zeugen.
Wehlheiden: Radfahrer verletzt Fußgängerin und flüchtet

Winterglatte Fahrbahn: Auto kam ins Rutschen und krachte gegen Baum

48-Jährige verlor auf der winterglatten Fahrbahn zwischen Rothwesten und Holzhausen die Kontrolle über ihr Fahrzeug und krachte gegen einen Baum
Winterglatte Fahrbahn: Auto kam ins Rutschen und krachte gegen Baum

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.