Bürgerproteste in Calden?

+

Briefwechsel. Chefredakteur Rainer Hahne wendet sich an Hans Lüders, den Geschäftsführer des Reisebüros Rubin-Reisen in Berlin.

Briefwechsel. Guten Tag, Herr Hans Lüders,

Sie sind der Geschäftsführer des Reisebüros Rubin-Reisen in Berlin. In Nordhessen sind Sie bekannt geworden, weil Sie die ersten Flüge des Jahres von Kassel-Calden nach Kalabrien verkaufen sollten.

Schon der Anfang war schwer. Die von Ihnen angegebene 0800er-Nummer ließ sich weder von Mobilfunkgeräten, noch von vielen Festnetzanbietern anrufen. Doch das hat viele Interessenten nicht gestört. Sie haben sich mühsam Ihre Festnetznummer oder die E-mail-Adresse gesucht und ihr Interesse bekundet.

Und das mit Erfolg. So schien es jedenfalls bei der Internationalen Tourismusbörse in Berlin, als Sie bei der Pressekonferenz des Flughafens aufgetaucht sind und verkündet haben, Rubin-Reisen wolle aus dem Flughafen Kassel-Calden ein Drehkreuz für Charterflüge machen.

Die Frage des Flughafenverkaufsleiters Jürgen Schierz, ob Sie beim Verkauf der Tickets für Kalabrien noch Hilfe benötigen, haben Sie so beantwortet: "Die Flüge sind sehr gut gebucht."

Alles schien gut zu laufen. Am Flughafen freute man sich auf den Saisonstart mit den Kalabrienflügen. In Kalabrien freute man sich auf die Touristen aus Nordhessen, denn die ersten beiden Flüge im letzten Jahr waren hervorragend gelaufen. Die Teilnehmer waren begeistert. Und die Mitarbeiter im Hotel hatten sich geradezu rührend um das Wohlergehen ihrer Gäste gekümmert.

Doch dann kam auf einmal die Nachricht, dass die April-Flüge ausfallen, weil zuwenig Interesse daran sei. Nur wenige hätten gebucht und die wurden auf den Mai vertröstet. Doch das ist nicht alles. Am Wochenende haben Sie viele Kalabrienfreunde in Nordhessen anrufen lassen, um die Nummer des Reisepasses zu erfragen. Erst auf Nachfrage erfuhren die Betroffenen, dass sie so schneller in Düsseldorf abgefertigt werden. "In Düsseldorf? Wir fliegen ab Calden", erregten sich die Angerufenen (Namen sind der Redaktion bekannt). Die Begründung, die dann kam, ist gelinde gesagt, abenteuerlich. In Calden habe es Bürgerproteste gegeben, haben Ihre Mitarbeiter erzählt. Deshalb seien die meisten Reisenden abgesprungen. Der Rest werde im Bus nach Düsseldorf gebracht. Herr Lüders, offensichtlich ist es nicht so einfach für einen neuen Flughafen, die richtigen Partner zu finden, denn die kann er sich nicht aussuchen. Ich habe aber so ein unbestimmtes Gefühl, das mir sagt, dass in Zukunft die Flüge aus Nordhessen, besetzt mit Nordhessen, von Reisebüros aus Nordhessen verkauft werden sollten.

Mit nordhessischen Grüßen,

Rainer Hahne

Chefredakteur

P.s. Es gibt aber auch gute Nachrichten aus Calden. Die Globalis-Reisen sind wie 2013 gut gebucht und werden auf jeden Fall stattfinden. Und die Germania fliegt 2014 nicht nur nach Mallorca, sondern auch nach Antalya. Und das zuverlässig.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kassel: Erbeuteter Minibackofen wird Wohnungseinbrecher zum Verhängnis

als die Polizei kam, kochte sich der 41-Jährige im geklauten Backofen bereits sein Essen.
Kassel: Erbeuteter Minibackofen wird Wohnungseinbrecher zum Verhängnis

Tuning-Träume: Impressionen von der Essen Motor Show

Aus ganz Europa reisen derzeit Tuning-Enthusiasten nach Essen, um neue Trends zu erleben.
Tuning-Träume: Impressionen von der Essen Motor Show

Gastro in der Kasseler Orangerie meldet Insolvenz an – Betrieb läuft weiter

So viele Events - und doch so wenig Geld übrig: Die Gastronomie im Schloss Orangerie wird nun von einem vorläufigen Insolvenzverwalter geführt.
Gastro in der Kasseler Orangerie meldet Insolvenz an – Betrieb läuft weiter

Schock bei Kasseler Film-Fans: Kino-Betreiber Frank Thöner ist tot

Frank Thöner, der 59-Jährige Geschäftsführer von Gloria, Filmladen und Bali, verstarb nach kurzer Krankheit Anfang der Woche.
Schock bei Kasseler Film-Fans: Kino-Betreiber Frank Thöner ist tot

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.