Buga-Gelände: Mann entblößt sich und belästigt Frau

Am Montagnachmittag entblößte sich in der Buga ein Mann vor einer Spaziergängerin und belästigte diese.

Kassel. Am gestrigen frühen Montagnachmittag näherte sich ein auffallend kleiner Mann mit südländischem Äußeren und Vollbart einer 37 Jahre alten Spaziergängerin in der Nähe der Seglergaststätte im Buga-Gelände und zeigte sich ihr anschließend unsittlich.

Die sofort eingeleitet Fahndung nach dem Tatverdächtigen führte nicht zum Erfolg. Nun erhofft sich die Polizei, Hinweise von möglichen Zeugen zu bekommen.

Das Opfer wandte sich gegen 13.30 Uhr über den Notruf an die Kasseler Polizei. Gegenüber den Beamten der Polizei berichtete sie, dass ein ihr unbekannter Mann sie sexuell belästigt habe. Sie habe den Buga-See von der Strandbar, über den Wasserspielplatz im Uhrzeigersinn beinah umrundet, als rund 100 Meter vor der Seglergaststätte der Mann aufgetaucht sei.

Zu dieser Zeit hatte sie das Vereinsheim der "Behinderten-Sport-Gruppe" passiert und war auf dem Weg direkt am Buga-See in Richtung Seglergaststätte unterwegs. Der Mann täuschte in gebrochenem Deutsch offenbar vor, die Uhrzeit wissen zu wollen. Er drängte darauf, selbst auf die Armbanduhr der Frau zu schauen. Dabei griff er die 37-Jährige an die Hüfte und näherte sich aufdringlich. Dem Opfer gelang es sich zu lösen, der Mann hatte zwischenzeitlich die Hose heruntergezogen. Als die 37-Jährige sich schließlich entfernen konnte, ging der Mann in Richtung Brücke über die Bundesstraße 83 davon, blieb aber auf der Buga-Seeseite und entfernte sich. Noch an der Buga-Rampe entblößte er sich wieder.

Das Opfer beschrieb den Tatverdächtigen wie folgt: Mann, etwa Ende 20 Jahre alt und knapp 1,70 Meter groß. Er habe kurze, dunkle Haare, einen Vollbart und dunkle Augen. Das Opfer beschrieb ihn mit südländischem Äußeren. Er soll gebrochen Deutsch gesprochen haben. Bekleidet sei er mit hellgrauem Kapuzenpulli, schwarzer Baumwoll-Jogginghose und hellen Turnschuhen gewesen.

Die für Sexualdelikte zuständigen Ermittler des K12 der Kasseler Kripo bitten nun Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf den beschriebenen Mann geben können, sich unter Tel.: 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die Kunst des Tätowierens: Nils Vogel bringt Motive unter die Haut

Nils Leidenschaft geht unter die Haut. Seit zwei Jahren verewigt der junge Tattookünstler graphisch-geometrische Motive unter der Haut seiner Kunden und definiert sich …
Die Kunst des Tätowierens: Nils Vogel bringt Motive unter die Haut

Betrunkener sorgt für Aufregung im Bahnhof Wilhelmshöhe

Am Freitagabend sorgte ein 41-jähriger Betrunkener am Bahnhof Wilhelmshöhe für Aufregung und für einen Einsatz der Bundespolizei, nachdem er "Bombe!" rief.
Betrunkener sorgt für Aufregung im Bahnhof Wilhelmshöhe

A49: Fahrt mit 1,8 Promille endet mit Unfall

Ein alkoholisierter Fahrer verlor am gestrigen Abend auf der A49 die Kontrolle über seinen Wagen und stieß dabei mit einem anderen Auto zusammen. Der Gesamtschaden wird …
A49: Fahrt mit 1,8 Promille endet mit Unfall

Unfall im Süden: Verursacher flüchtet, als Rettungsdienst Polizei verständigt

Im Kasseler Süden ereignete sich am Samstagabend ein Unfall, bei dem eine 19-Jährige schwer verletzt wurde. Der Verursacher flüchtete zu Fuß.
Unfall im Süden: Verursacher flüchtet, als Rettungsdienst Polizei verständigt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.