Buga-Gelände: Mann entblößt sich und belästigt Frau

Am Montagnachmittag entblößte sich in der Buga ein Mann vor einer Spaziergängerin und belästigte diese.

Kassel. Am gestrigen frühen Montagnachmittag näherte sich ein auffallend kleiner Mann mit südländischem Äußeren und Vollbart einer 37 Jahre alten Spaziergängerin in der Nähe der Seglergaststätte im Buga-Gelände und zeigte sich ihr anschließend unsittlich.

Die sofort eingeleitet Fahndung nach dem Tatverdächtigen führte nicht zum Erfolg. Nun erhofft sich die Polizei, Hinweise von möglichen Zeugen zu bekommen.

Das Opfer wandte sich gegen 13.30 Uhr über den Notruf an die Kasseler Polizei. Gegenüber den Beamten der Polizei berichtete sie, dass ein ihr unbekannter Mann sie sexuell belästigt habe. Sie habe den Buga-See von der Strandbar, über den Wasserspielplatz im Uhrzeigersinn beinah umrundet, als rund 100 Meter vor der Seglergaststätte der Mann aufgetaucht sei.

Zu dieser Zeit hatte sie das Vereinsheim der "Behinderten-Sport-Gruppe" passiert und war auf dem Weg direkt am Buga-See in Richtung Seglergaststätte unterwegs. Der Mann täuschte in gebrochenem Deutsch offenbar vor, die Uhrzeit wissen zu wollen. Er drängte darauf, selbst auf die Armbanduhr der Frau zu schauen. Dabei griff er die 37-Jährige an die Hüfte und näherte sich aufdringlich. Dem Opfer gelang es sich zu lösen, der Mann hatte zwischenzeitlich die Hose heruntergezogen. Als die 37-Jährige sich schließlich entfernen konnte, ging der Mann in Richtung Brücke über die Bundesstraße 83 davon, blieb aber auf der Buga-Seeseite und entfernte sich. Noch an der Buga-Rampe entblößte er sich wieder.

Das Opfer beschrieb den Tatverdächtigen wie folgt: Mann, etwa Ende 20 Jahre alt und knapp 1,70 Meter groß. Er habe kurze, dunkle Haare, einen Vollbart und dunkle Augen. Das Opfer beschrieb ihn mit südländischem Äußeren. Er soll gebrochen Deutsch gesprochen haben. Bekleidet sei er mit hellgrauem Kapuzenpulli, schwarzer Baumwoll-Jogginghose und hellen Turnschuhen gewesen.

Die für Sexualdelikte zuständigen Ermittler des K12 der Kasseler Kripo bitten nun Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf den beschriebenen Mann geben können, sich unter Tel.: 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Briefwechsel: Das waren damals noch Zeiten

Sehr geehrter Willi Waldhoff, sehr geehrter Günther „Eppo“ Reeb, wer sich Gedanken darüber machen will, wie sich die Gastronomie in den nächsten Jahren entwickeln wird, …
Briefwechsel: Das waren damals noch Zeiten

Wo sind die Kneipen hin? Günther "Eppo" Reeb und Willi Waldhoff erklären das Kneipensterben

Wo sind die Kneipen hin? Gastronom Günther „Eppo“ Reeb und Getränkegroßhändler Willi Waldhoff im EXTRA TIP-Interview.
Wo sind die Kneipen hin? Günther "Eppo" Reeb und Willi Waldhoff erklären das Kneipensterben

Gasaustritt in DM-Markt: 14 Personen verletzt

Heute kam es zu einem großen Einsatz in einem Kassler DM-Markt. 14 Personen wurde verletzt.
Gasaustritt in DM-Markt: 14 Personen verletzt

"Gute Nacht, mein Bär": Kasseler Spielraum-Theater bringt Bilderbuch zur Sprachförderung heraus

Sprache berührt - vor allem Kleinkinder, die sich mitten im Prozess der Sprachentwicklung befinden. Anlässlich dazu hat das Spielraum-Theater ein Kindertheaterprojekt …
"Gute Nacht, mein Bär": Kasseler Spielraum-Theater bringt Bilderbuch zur Sprachförderung heraus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.