1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Bunter Frühlingsmarkt im Tierpark Sababurg

Erstellt:

Kommentare

Wie früher üblich, werden Kaltblutpferde auf dem Acker zum Pflügen, Eggen, Säen und Pflanzen eingespannt. 
Wie früher üblich, werden Kaltblutpferde auf dem Acker zum Pflügen, Eggen, Säen und Pflanzen eingespannt.  © Tierpark/Hofmann/

Mit 50 regionalen Anbietern, Haustiervorführungen und Kartoffel-Pflanzaktionen.

Landkreis. Zwei Jahre lang konnt er nicht stattfinden, jetzt hat das Warten ein Ende: Am Samstag, 30. April, und am Sonntag, 1. Mai, findet im Tierpark Sababurg jeweils von 11 bis 18 Uhr wieder ein bunter Frühlingsmarkt statt. Rund 50 regionale Anbieter vermarkten ihre Produkte selbst. Es werden Kuhmilch- und Ziegenkäse, Hausmacherwurst, Honig und Honigspezialitäten, Säfte von regionalen Streuobstwiesen, Liköre, Kräuteröle, Würzessig, Gewürze und Tees, Bauernhof-Eis, Waffeln und gefüllte Fladenbrote vom Holzofen und Vieles mehr angeboten.

Neben Kulinarischem ist auch allerlei Nützliches oder Dekoratives für Wohnung, Haus oder Garten dabei. Kunsthandwerker bieten Gartenobjekte oder Schmuck, Keramik sowie Holzwaren an. Hobbybastler und Hobby-Handarbeiterinnen präsentieren selbst Gefilztes, Genähtes oder Gestricktes, Steinbilder und selbst gebaute Vogelhäuschen. Es gibt Socken, Kinderkleidung, Duft- und Körnerkissen, Seifen, Badeöle sowie Taschen und andere Accessoires.

Auch der Messer- und Scherenschleifer ist wieder dabei. Besucher können ihre mitgebrachten Messer schärfen lassen: egal ob Gartenschere, Rasenmäher-Messer, Äxte, Beile, Küchen- oder Jagdmesser, sowie Messerscheiben von Brotschneide- oder von Aufschnittmaschinen. Er schärft sie alle, auch die Messer mit Wellenschliff. Rechtzeitig zur beginnenden Pflanzsaison werden seltene, historische Gemüsesorten für den eigenen Anbau im Garten oder auf dem Balkon angeboten. Auch Jungpflanzen für bienenfreundliche Gärten und regionale Wildstauden für den ökologisch wertvollen Naturgarten sind im Angebot.

Ab Mittag können Besucher bei Haustiervorführungen ein Stückchen „gute alte Zeit“ live erleben: Krainer Steinschafe werden mit Border Collies gehütet. Wie früher üblich, werden Kaltblutpferde und Rinder auf dem Acker zum Pflügen, Eggen, Säen und Pflanzen eingespannt. Etwas moderner geht es zu, wenn dann mit einem alten Traktor und historischer Pflanzmaschine Kartoffeln - wie noch vor 50 Jahren - in die Erde gelegt und angehäufelt werden. Diese Kartoffel-Pflanzaktion ist eine Mitmach-Aktion: Kinder dürfen die Kartoffeln auf dem Acker selbst in die Pflanzlöcher legen. Beim Herbstfest, das Anfang Oktober stattfinden wird, können diese „Tierpark-Kartoffeln“ dann von den Kindern wieder geerntet werden.

Für die kleinen Besucher stehen auch diesmal wieder - neben den vielen „tierischen“ Hinguckern – eine große Hüpfburg aus Stroh, Ponyreiten und Erlebnisklettern auf dem Programm.

Auch interessant

Kommentare