Clown oder Pirat? Diese Kostüme kommen am besten an

Archivfoto: Schaumlöffel
+
Archivfoto: Schaumlöffel

Region. Welche Kostüme gefallen den Narren am meisten? Hier die Ergebnisse der Parship-Umfrage.

Region. Wer rund um den Rosenmontag noch Single ist, genießt Narrenfreiheit: In angeheiterter Stimmung und origineller Verkleidung fällt die Kontaktaufnahme besonders leicht. Aber welche Kostümierung wirkt auf das andere Geschlecht besonders anziehend? Das hat Parship (www.parship.de), eine der führenden Online-Partneragenturen in Deutschland, in einer Umfrage unter rund 300 Singles herausgefunden. Während sich 28 Prozent der Männer am liebsten von uniformierten Krankenschwestern, Polizistinnen und Stewardessen den Kopf verdrehen lassen, werden über die Hälfte (57 Prozent) der Frauen bei abenteuerlichen Kostümen wie Ritter, Pirat und Seemann schwach.

Fast wie im Märchen

Auch Verkleidungen aus Sagen und Abenteuern wie Prinzessin oder Amazone kommen bei einem Fünftel (21 Prozent) der Männer gut an. Dagegen jagen Karnevalisten mit spitzen Eckzähnen, Monster und Hexen trotz Vampir- und Grusel-Hype in Kino und Fernsehen nur den wenigsten Männern (7 Prozent) und Frauen (6 Prozent) wohlige Schauer über den Rücken. Jeder zehnte Narr setzt stattdessen lieber auf den Spaß: So begeistern sogar vermeintlich unerotische, lustige Kostüme wie Clown, Teletubby und Co. immerhin 13 Prozent der Frauen und zehn Prozent der Männer.

Weniger ist mehr: Zu niedlich oder provokant kommt nicht gut an

Wer sich für ein klassisches Tierkostüm entscheidet, macht sicherlich modisch nichts falsch, sollte jedoch auch keine forschen Flirtoffensiven erwarten. So stehen nur 9 Prozent der Männer auf die süße Maus oder die flotte Mieze, gerade einmal vier Prozent der Frauen fühlen sich zu Karnevalisten im Elefanten- oder Eisbärkostüm hingezogen. Auch wenn es für viele in der fünften Jahreszeit gern sexy sein darf: Allzu extreme Outfits gefallen trotz feuchtfröhlicher Karnevalsstimmung nur den Wenigsten: Lediglich drei Prozent der Frauen fühlen sich von Pornodarstellern und Strippern angezogen, ein Zehntel (11 Prozent) der befragten Männer dreht sich nach der lasziven Domina um.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest
Kassel

Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest

„Uns liegt natürlich auch die Sicherheit der Gäste und Mitarbeiter am Herzen. Weil wir die nicht gefährden wollen, haben wir uns für die Notbremse entschieden.“
Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest
Hessische Landesregierung verschärft Corona-Schutzverordnung: „Wir reagieren auf die dramatische Lage“ 
Kassel

Hessische Landesregierung verschärft Corona-Schutzverordnung: „Wir reagieren auf die dramatische Lage“ 

Die Sonntag, dem 5. Dezember 2021, gelten neue Regelungen der Corona-Schutzverordnung in Hessen.
Hessische Landesregierung verschärft Corona-Schutzverordnung: „Wir reagieren auf die dramatische Lage“ 
Borken: Tödlicher Arbeitsunfall in Umspannwerk
Kassel

Borken: Tödlicher Arbeitsunfall in Umspannwerk

Mann bei Arbeitsunfall in Umspannwerk tödlich verletzt
Borken: Tödlicher Arbeitsunfall in Umspannwerk
35-Jähriger beim Beschmieren von Straßenbahnhaltestelle festgenommen
Kassel

35-Jähriger beim Beschmieren von Straßenbahnhaltestelle festgenommen

Die von dem Tatverdächtigen hinterlassenen Texte waren nach Einschätzung der Beamten unpolitisch und persönlicher Natur. Er selbst hielt sie nach eigenem Bekunden für …
35-Jähriger beim Beschmieren von Straßenbahnhaltestelle festgenommen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.