Corona-Zahlen in Kassel: Inzidenz über 100

+
Kassel gilt nach den stark gestiegenen Corona-Fallzahlen nun als Hotspot. Im Bild: Ein Blick in die Obere Königsstraße.

Die Zahl der Corona-Infektionen in Kassel ist stark gestiegen und die Maßnahmen werden wieder verschärft. Der Inzidenz-Wert in der Stadt liegt nun bei über 100.

Aktualisiert am 19. Oktober, 14.19 Uhr

Die Zahl der insgesamt gemeldeten Fälle in Stadt und Landkreis Kassel liegen bei 1.566. Laut der Stadt ist die 7-Tage-Inzidenz liegt in der Stadt Kassel wie am Vortag bei 107,1, im Landkreis Kassel ist sie leicht gestiegen auf 27,9. Elf infizierte Personen befinden sich im Krankenhaus, fünf davon werden intensivmedizinisch behandelt. Alle anderen befinden sich, ebenso wie die Kontaktpersonen, in häuslicher Isolation.

In der Stadt Kassel sind momentan 234 Personen mit dem Coronavirus infiziert, acht weniger als noch am Vortag. Im Landkreis sind neun neue Fälle hinzugekommen, so dass 84 Menschen erkrankt sind. In Stadt und Landkreis gab es somit 1566 Corona-Fälle.

Die neuesten Zahlen veröffentlicht die Stadt Kassel jeden Tag hier.

Meldung vom 16. Oktober  

Kassel. Die Zahl der Corona-Infektionen steigt derzeit kontinuierlich, sodass es - nach den aktuellen Informationen der Stadt Kassel zum Coronavirus - nun 221 Infizierte in Stadt sowie 65 Infizierte im Landkreis Kassel gibt (Stand Freitag, 14:30). Im Vergleich zum Vortag stieg die Sieben-Tage-Inzidenz aufgrund dessen an, in der Stadt hat sie sich mit einem Wert von 101,1 mehr als verdoppelt und im Kreis stieg sie von 20,3 auf 22,4 an. Die neuesten Zahlen veröffentlicht die Stadt Kassel jeden Tag hier.

Seit Donnerstag zählt Kassel nun zu den Corona-Risikogebieten. Aber was bedeutet das nun konkret für Bürgerinnen und Bürger? Viele Beschränkungen, die Bund und Länder bereits beschlossen haben, greifen in Kassel derzeit noch nicht, da Hessen noch keine konkreten Vorgaben gemacht hat.

Dementsprechend gelten die Vorgaben der Stadt und somit sind beispielsweise private Feiern mit mehr als 25 Personen nun untersagt. Für Feiern in privaten Räumen, insbesondere in Wohnungen, ist eine Höchstteilnehmerzahl von 10 Personen empfohlen. Während für Corona-Hotspots bereits striktere Kontaktbeschränkungen beschlossen worden sind, gelten diese in Kassel noch nicht.

Auf Facebook hat sich auch Oberbürgermeister Christian Gesellezur aktuellen Lage geäußert und ruft dazu auf, den herausfordernden Zeiten mit Achtsamkeit, Umsicht und vor allem Geduld zu begegnen.

Die steigenden Zahlen wirken sich natürlich auch auf Veranstaltungen aus. Das Hessen das Verbot von Großveranstaltungen bis Ende Januar verlängert hat, bedeutet beispielsweise das Aus für die Casseler Freyheit, die Ende Oktober in der Innenstadt stattfinden sollte. Auch die Spieler der MT Melsungen müssen am Samstag ohne Zuschauer auskommen, obwohl das ausgearbeitete Hygienekonzept vorsah, bis zu 2100 Fans in die Halle zu lassen.

Das von der Stadt Kassel ausgesprochene Verbot der Durchführung der internationalen Waffenbörse an diesem Wochenende in den Kasseler Messehallen ist vom zuständigen Verwaltungsgericht hingegen aufgehoben worden. Der Veranstalter der Waffenbörse hatte beim Verwaltungsgericht einen Eilantrag gegen die Untersagungserklärung der Stadt gestellt.

Was KSV-Spieler Sergej Evljuskin zum Heimspiel ohne Zuschauer sagt, lesen Sie hier.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

 Kaffeemobil fungiert als Stadtteiltreff

Kreative Idee von der Wohnungsbaugesellschaft GWG und dem Nachbarschafts-Verein "piano": Weil die Treffpunkte geschlossen bleiben müssen, geht jetzt ein Kaffeemobil auf …
 Kaffeemobil fungiert als Stadtteiltreff

Jeder kann ein Held sein: KSV-Maskottchen Totti ruft zu Stammzellspenden auf

Die DKMS verzeichnet einen erheblichen Rückgang an Stammzellspendern - auch hier hat die Corona-Pandemie ihre Auswirkungen. KSV-Maskottchen Totti wirbt dafür, sich …
Jeder kann ein Held sein: KSV-Maskottchen Totti ruft zu Stammzellspenden auf

Schüsse auf Partymeile: 18-Jähriger schwer verletzt - Täter auf der Flucht 

Am frühen Sonntagmorgen wurden auf der Friedrich-Ebert-Straße Schüsse abgefeuert. Ein 18-Jähriger wurde dabei schwer verletzt. Der Täter befindet sich noch auf der …
Schüsse auf Partymeile: 18-Jähriger schwer verletzt - Täter auf der Flucht 

Meister der Streetinterviews: YouTube-Star Shayan Garcia drehte in Kassel

Allein bei YouTube hat Shayan über eine halbe Millionen abonnenten. Zweimal in der Woche veröffentlicht er Videos, in denen er Interviews mit Passanten in der jeweiligen …
Meister der Streetinterviews: YouTube-Star Shayan Garcia drehte in Kassel

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.