Coronavirus: Neue Isolierstation am Klinikum Kassel eingerichtet

+
Gerüstet für die aktuellen Entwicklungen von COVID-19: (v. l.): Ludmilla Mielke (Fachpflegekraft für Anästhesie und Intensivmedizin), Prof. Dr. Ralf Muellenbach (Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie) und PD Dr. Gabriele Rolfes (Oberärztin der Klinik für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie).

Das Klinikum Kassel hat eine Corona-Isolierstation eingerichtet. Damit rüstet sich die Gesundheit Nordhessen für eine Verschärfung der Corona-Epidemie.

Kassel. Die Gesundheit Nordhessen (GNH) rüstet sich für eine Verschärfung der Corona-Epidemie: An allen stationären Klinikstandorten werden zur Zeit die Intensivkapazitäten auf die Lage zu COVID-19 angepasst. Insgesamt können in allen Häusern der GNH annähernd 120 Plätze mit intensivmedizinischer Betreuung angeboten werden.

Lesen Sie auch: Corona-Pandemie: Stadt Kassel untersagt Zusammenkünfte ab 100 Personen

Davon stehen zum jetzigen Zeitpunkt am Klinikum Kassel bis zu 18 Intensivbetten für schwerkranke COVID-19 Patienten mit Herz- und/oder Lungenversagen bereit. Für die bestmögliche Patientenversorgung tauschen sich Intensivmediziner aus Nordhessen und den angrenzenden Regionen über die aktuellen Entwicklungen zu COVID-19 aus. Unter anderem beraten sie über sinnvolle Maßnahmen und die möglichst effiziente Nutzung der vorhandenen Ressourcen.

Hier erfahren Sie, wie sie sich vor dem Coronavirus schützen können.

Mehr zum Thema Aktuelle Informationen der Bundesregierung zur Corona-Krise

Weitere Schließungen in Kassel

Zurück aus Risikogebieten? Dann 14 tage zu Hause bleiben

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Wegen verlorenen Handys: Täter bedrohen Busfahrer mit Waffe

Offenbar wegen eines im Bus verlorenen Handys haben zwei Täter in der Nacht an einer Haltestelle an der Wolfhager Straße die Scheibe eines Busses eingeschlagen und …
Wegen verlorenen Handys: Täter bedrohen Busfahrer mit Waffe

Corona-Soforthilfe: 165.000 Euro gingen in die Region Nord-Ost-Hessen 

Insgesamt etwa 165.000 Euro aus dem Corona-Soforthilfe-Programm gingen in die Region Nord-Ost-Hessen.
Corona-Soforthilfe: 165.000 Euro gingen in die Region Nord-Ost-Hessen 

Niederzwehrener Märchentage 2020 abgesagt: Programm ins nächste Jahr verschoben

Die 9. Niederzwehrener Märchentage (NMT) sollten in diesem Jahr nach den Planungen des Lenkungskreises eigentlich vom 18. bis 27. September stattfinden.
Niederzwehrener Märchentage 2020 abgesagt: Programm ins nächste Jahr verschoben

"Grimm in Concert": Ersatzprogramm für Brüder Grimm Festival im Botanischen Garten

Jetzt also doch, nur in etwas kleinerer Form. "Grimm in Concert" heißt das Ersatzprogramm für das beliebte Brüder Grimm Festival, das vom 16. Juli bis 16. August …
"Grimm in Concert": Ersatzprogramm für Brüder Grimm Festival im Botanischen Garten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.