Danfoss steigt bei SMA ein

+

Niestetal. Die SMA Solar Technology AG und Danfoss streben eine enge strategische Partnerschaft an, um die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen.

Niestetal/Nordborg. Die SMA Solar Technology AG und Danfoss A/S streben eine enge strategische Partnerschaft an, um die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu erhöhen. Die beiden führenden Spezialisten für Systemtechnik wollen ihre Kostenposition durch Skaleneffekte sowie die Nutzung der gemeinsamen Entwicklungserfahrung nachhaltig verbessern. In diesem Zusammenhang beteiligt sich Danfoss mit 20 Prozent an SMA und plant den Verkauf des kompletten Solar-Wechselrichtergeschäfts an SMA.

"Die strategische Kooperation mit Danfoss stärkt die führende Position von SMA im globalen Photovoltaikmarkt. Wir sehen uns einem wettbewerbsintensiven Marktumfeld und hohen Preisdruck ausgesetzt. In diesem Zusammenhang können wir von der jahrelangen Erfahrung von Danfoss im Bereich der Antriebsumrichter profitieren. Dort herrscht bereits seit langem ein starker Verdrängungswettbewerb. Dementsprechend hat die Danfoss-Gruppe ihre Strategie auf die kontinuierliche Kostenreduktion durch Nutzung der globalen Einkaufsmöglichkeiten und durch Innovationen ausgerichtet. Von der strategischen Allianz können beide Unternehmen gleichermaßen profitieren und ihre Kostenposition nachhaltig verbessern", erklärt SMA Vorstandssprecher Pierre-Pascal Urbon.

Zusätzlich wird SMA durch die beabsichtigte Übernahme des Solar-Wechselrichtergeschäfts von Danfoss die Attraktivität ihres Produktangebots erhöhen. Nach Genehmigung der Transaktion wird SMA neue Produkte für das wachstumsstarke Marktsegment der mittelgroßen Photovoltaikanlagen in Europa, USA und China einführen.

"Durch die angestrebte Partnerschaft formen zwei führende Spezialisten für Systemtechnik eine der weltweit größten Umrichter-Allianzen. Die Beteiligung von 20 Prozent an SMA ist ein starkes Signal und bestätigt unser kontinuierliches Engagement und Vertrauen in das Solargeschäft. Wir werden unsere Erfahrungen aus der Antriebstechnologie auf Solar-Wechselrichter übertragen und damit die Innovationsgeschwindigkeit erhöhen. Danfoss wird von der Bündelung des Einkaufsvolumens und den hohen Wachstumsraten der Photovoltaikindustrie in den nächsten Jahren profitieren", erläutert Niels B. Christiansen, President und CEO von Danfoss.

Danfoss wird 6,94 Mio. Aktien der SMA Solar Technology AG zum Kurs von 43,57 Euro von den Unternehmensgründern, ihren Familien und Stiftungen übernehmen. Der Barkaufpreis entspricht einer Prämie von 50 Prozent bezogen auf den volumengewichteten Durchschnittskurs der letzten 60 Tage. Das Transaktionsvolumen beträgt 302,38 Mio. Euro. Der frei handelbare Streubesitz der SMA Aktie wird nach Abschluss der Transaktion bei 25,05 Prozent liegen. Die SMA Gründer, ihre Stiftungen und Familien werden nach Abschluss der Transaktion 54,95 Prozent der SMA Aktien halten. Danfoss wird innerhalb der nächsten zwei Jahre keine weiteren SMA Aktien kaufen oder verkaufen (Lock-Up Period). Die Transaktion geschieht vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Behörden.

Über Danfoss

Danfoss hat sich als global führendes Unternehmen auf energie-effiziente Lösungen zur Energie- und Kostenein-sparung sowie zur Reduzierung von Schadstoffemissionen spezialisiert. Das Unternehmen bedient mit einem umfassenden Produkt- und Servicespektrum insbesondere die Bereiche Nahrungsmittelkühlung, Klimatechnik, Gebäude-wärme, Steuerung von Elektroantriebsmotoren sowie Antriebstechnik für mobile Anlagen. Der Geschäftsbereich Danfoss Solar Inverters entwickelt und produziert ein breites Angebot an netzgebundenen Solar-Wechselrichtern für alle Photovoltaikanwendungen und verfügt über eine der größten industriellen Testeinrichtungen. Darüber hinaus engagiert sich Danfoss im Bereich der Windkraft ebenso wie in der kommunalen und städtischen Fernwärme- und -kälte-Infrastruktur. Die Danfoss-Gruppe beschäftigt weltweit rund 22 500 Mitarbeiter und vertreibt ihre Produkte in über 100 Ländern. 2012 erzielte das Unternehmen einen Netto-Umsatz von 4,56 Mrd. Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest
Kassel

Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest

„Uns liegt natürlich auch die Sicherheit der Gäste und Mitarbeiter am Herzen. Weil wir die nicht gefährden wollen, haben wir uns für die Notbremse entschieden.“
Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest
Märchenweihnachtsmarkt: Stadt Kassel erlässt weitere Corona-Schutzmaßnahmen
Kassel

Märchenweihnachtsmarkt: Stadt Kassel erlässt weitere Corona-Schutzmaßnahmen

Zum Schutze der Bevölkerung vor der Weiterverbreitung des Coronavirus ordnet die Stadt in im Bereich des Märchenweihnachtsmarktes sowie in angrenzenden Bereichen der …
Märchenweihnachtsmarkt: Stadt Kassel erlässt weitere Corona-Schutzmaßnahmen
Großbrand in Bettenhausen: Firmenhalle steht in Flammen
Kassel

Großbrand in Bettenhausen: Firmenhalle steht in Flammen

In der Lossestraße, nahe der Sandershäuser Straße, kommt es aktuell zu einem größeren Brand eine Firmenhalle auf einem Gewerbegrundstück.
Großbrand in Bettenhausen: Firmenhalle steht in Flammen
Nach Einführung von 2G plus: Weniger Menschen gehen feiern und tanzen
Kassel

Nach Einführung von 2G plus: Weniger Menschen gehen feiern und tanzen

Seit letztem Wochenende dürfen nur noch Geimpfte und Genesene mit einem aktuellen negativen Testergebnis in Clubs und Discos.
Nach Einführung von 2G plus: Weniger Menschen gehen feiern und tanzen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.