Dank Veröffentlichung: Zwei Unfallfluchten geklärt

+

Kassel. Die beiden Unfallfluchten in Niederkaufungen und Bergshausen konnten nach der Veröffentlichung der Fälle geklärt werden.

Kassel. Den Beamten der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Verkehrsinspektion gelang nach der Veröffentlichung von zwei Verkehrsunfallfluchten, die sich am 16. und 19. April im Landkreis Kassel ereignet hatten, ein schneller Ermittlungserfolg. Nach Zeugenaufrufen in der örtlichen Presse meldete sich im Fall aus Kaufungen - Niederkaufungen der Unfallverursacher selbst und im Fall aus Fuldabrück - Bergshausen Zeugen, die zur Ermittlung des Verursachers entscheidende Hinweise lieferten.

Zaun in Niederkaufungen gerammt und geflüchtet

Der Verkehrsunfall in Niederkaufungen ereignete sich in den frühen Morgenstunden des 19. April. Fahrzeugteile an der Unfallstelle ließen auf einen silbernen Audi A 3 schließen. Nach dem Zeugenaufruf am vergangenen Freitag meldete sich ein Mann telefonisch bei den Ermittlern und räumte die Unfallflucht ein. Er gab an, sich in Niederkaufungen verfahren und dabei den Unfall verursacht zu haben. Die Überprüfung des Autos durch die Ermittler bestätigte die Angaben des Anrufers. Nähere Einzelheiten zum Unfallgeschehen werden in den nächsten Tagen während der Vernehmung des Mannes erwartet. Er muss sich nun wegen dem Straftatbestand der Unfallflucht verantworten.

Kabelbrücke über L 3203 beschädigt

Die zweite am Donnerstag veröffentlichte Unfallflucht mit Zeugenaufruf hatte sich bereits am 16. April ereignet. Zeugen, die am Freitag in der örtlichen Zeitung von der Unfallflucht erfuhren, meldeten sich daraufhin bei der Kasseler Polizei und gaben den entscheidenden Hinweis auf einen Lkw mit Anhänger. Dieser hatte den Zeugen zu Folge auf der Baustelle an der Landesstraße 3203 zwischen Fuldabrück - Bergshausen und Rasthof Kassel eine Kabelbrücke mit obenstehendem Kipper touchiert und ist anschließend, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, von der Unfallstelle geflüchtet.Ermittlungen an der Baustelle führten zu einer beliefernden Firma aus dem Schwalm-Eder-Kreis und dort zu einem Lkw-Fahrer, der zur Unfallzeit mit dem Laster unterwegs war. Gegen ihn ermitteln nun die Beamten der Kasseler Verkehrsinspektion wegen dem Verdacht der Unfallflucht.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Mehmet Göker droht womöglich der Knast: Vertriebler soll in der Türkei zu Haftstrafe verurteilt worden sein
Kassel

Mehmet Göker droht womöglich der Knast: Vertriebler soll in der Türkei zu Haftstrafe verurteilt worden sein

In Deutschland ist der MEG-Gründer Mehemet Göker wohl juristisch größtenteils fein raus. Doch jetzt droht ihm in der Türkei womöglich eine Haftstrafe, wie die …
Mehmet Göker droht womöglich der Knast: Vertriebler soll in der Türkei zu Haftstrafe verurteilt worden sein
Massenschlägerei im Caldener Flüchtlings-Lager: Acht Festnahmen
Kassel

Massenschlägerei im Caldener Flüchtlings-Lager: Acht Festnahmen

In der Caldener Erstaufnahmeeinrichtung kam es gestern zu einer Massenschlägerei mit 40 Personen. Sechs Menschen wurden verletzt, acht verhaftet.
Massenschlägerei im Caldener Flüchtlings-Lager: Acht Festnahmen
Zwei-Sterne-Koch verstärkt Da Vinci-Team: Christian Lohse kocht nicht nur über documenta-Zeit - Auftakt am 14. Dezember
Kassel

Zwei-Sterne-Koch verstärkt Da Vinci-Team: Christian Lohse kocht nicht nur über documenta-Zeit - Auftakt am 14. Dezember

Nicht nur bei der documenta gGmbH wird derzeit am Programm über die Weltkunstausstellung gefeilt, sondern auch viele Kassleler brüten gerade Projekte aus, die sie über …
Zwei-Sterne-Koch verstärkt Da Vinci-Team: Christian Lohse kocht nicht nur über documenta-Zeit - Auftakt am 14. Dezember
Aus Enchilada wird „Monos by Jerome“
Kassel

Aus Enchilada wird „Monos by Jerome“

Gerichte wie Tacos, Burritos oder Fajitas sowie fruchtige und leckere Cocktails werden im Monos natürlich auch weiterhin angeboten. Das kulinarische Angebot wurde aber …
Aus Enchilada wird „Monos by Jerome“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.