Dank Zeugen: Streife schnappt flüchtenden Einbrecher mit Beute aus Gaststätte 

blaulicht sirene martinshorn
+
Die Zeugen hatten in der Nacht gegen 2.20 Uhr über den Notruf 110 die Polizei alarmiert, da sie durch Scheibenklirren auf den Einbruch durch die drei Täter in die Gaststätte in der Magazinstraße, Ecke Weserstraße, aufmerksam geworden waren.

Hinweise auf zwei flüchtige Komplizen erbeten.

Kassel-Wesertor: Dank der schnellen Mitteilung von Zeugen über einen Gaststätteneinbruch in der Magazinstraße in der Nacht zum Sonntag gelang einer Streife des Polizeireviers Mitte die Festnahme eines flüchtenden Tatverdächtigen noch im Besitz der Beute. Zwei mutmaßliche Komplizen des Festgenommenen war die Flucht gelungen. Die Fahndung nach ihnen blieb ohne Erfolg. Die Kasseler Kripo bittet nun um Hinweise auf die beiden noch unbekannten Männer.

Die Zeugen hatten in der Nacht gegen 2.20 Uhr über den Notruf 110 die Polizei alarmiert, da sie durch Scheibenklirren auf den Einbruch durch die drei Täter in die Gaststätte in der Magazinstraße, Ecke Weserstraße, aufmerksam geworden waren. Im weiteren Verlauf behielten sie das Geschehen im Auge und konnten so den Hinweis auf die Fluchtrichtung des Täters mit Beute geben. Die wenige Augenblicke später eintreffende Streife des Reviers Mitte konnte den auf der Weserstraße in Richtung Wolfsanger rennenden Mann kurz vor der Haltestelle „Weserspitze“ stellen und festnehmen. Er hatte noch kurz vor seiner Festnahme eine Kiste über einen Zaun in ein Gebüsch geworfen. Wie sich herausstellte, war diese mit Diebesgut aus der Gaststätte gefüllt.

Die Spurensuche und Anzeigenaufnahme am Tatort ergab, dass die Täter zunächst versucht hatten, eine Glastür im Terrassenbereich aufzuhebeln. Als dies misslang, schlugen sie eine Scheibe ein und gelangten so in das Lokal. Dort erbeuteten sie Bargeld und zwei Flaschen Whisky. Den bereits wegen Drogen- und Eigentumsdelikten bei der Polizei bekannten 37-Jährigen aus Kassel brachten die Beamten zur Dienststelle. Erst nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt. Er muss sich nun wegen des Einbruchs verantworten.

Zu den beiden geflüchteten Komplizen liegt aufgrund der Zeugenangaben folgende Beschreibung vor:

1.) Männlich, ca. 1,80 Meter groß, etwa 40 Jahre alt, kräftige Statur, dunkle/graue Jacke, Basecap

2.) Männlich, ca. 1,80 Meter groß, etwa 40 Jahre alt

Die weiteren Ermittlungen werden beim Kommissariat 21/22 der Kasseler Kripo geführt. Zeugen, die Hinweise auf die beiden flüchtigen Täter geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ungeimpftes Personal für Kinderhaus in Calden? Einrichtung empört Eltern mit Impfgegner-Plakat
Kassel

Ungeimpftes Personal für Kinderhaus in Calden? Einrichtung empört Eltern mit Impfgegner-Plakat

Das Kinderhaus in Calden hat auf der Seite impffrei.work nach Mitarbeitern gesucht. Zudem hängt am Eingang der Kita ein „Infoblatt“, das unwahre 10 Gründe nennt, warum …
Ungeimpftes Personal für Kinderhaus in Calden? Einrichtung empört Eltern mit Impfgegner-Plakat
Apotheker schlagen Alarm: Seit den verschärften Maßnahmen sind viele Fälschungen im Umlauf 
Kassel

Apotheker schlagen Alarm: Seit den verschärften Maßnahmen sind viele Fälschungen im Umlauf 

9 von 13 vorgelegten Impfausweisen waren falsch – das war bislang der traurige Rekord, den Apothekerin Anna Schirmer und ihr Team verzeichneten. Seit Verschärfung der …
Apotheker schlagen Alarm: Seit den verschärften Maßnahmen sind viele Fälschungen im Umlauf 
Mordfall Knorrstraße: Angeklagter muss wegen heimtückischen Mordes lebenslang hinter Gitter
Kassel

Mordfall Knorrstraße: Angeklagter muss wegen heimtückischen Mordes lebenslang hinter Gitter

Er hatte die Tat schon gestanden, jetzt sprach die 10. Kammer des Landgerichts das Urteil im Prozess um Maurice K. (27): Heimtückischer Mord.
Mordfall Knorrstraße: Angeklagter muss wegen heimtückischen Mordes lebenslang hinter Gitter
Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest
Kassel

Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest

„Uns liegt natürlich auch die Sicherheit der Gäste und Mitarbeiter am Herzen. Weil wir die nicht gefährden wollen, haben wir uns für die Notbremse entschieden.“
Betreiber ziehen Notbremse: Grimms Hütte auf Weihnachtsmarkt geschlossen - Kassel Marketing hält an Markt-Durchführung fest

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.