1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

Demo-Samstag in Kassel: Es blieb alles ruhig

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Was war im Vorfeld - nach den Ereignissen vom vergangenen Jahr - nicht alles gemutmaßt worden: Laufen die Demos wieder so aus dem Ruder wie am 20. März 2021? Doch am Ende war alle Sorge unbegründet: Zur Querdenker-Demo kamen gerade mal 300 Leute...

demos
1 / 10Die Polizei verzeichnete einen ruhigen Verlauf und musste bei insgesamt niedrigen Teilnehmerzahlen vorwiegend zur Regelung des Verkehrs tätig werden. © Schaumlöffel
demos
2 / 10Die Polizei verzeichnete einen ruhigen Verlauf und musste bei insgesamt niedrigen Teilnehmerzahlen vorwiegend zur Regelung des Verkehrs tätig werden. © Schaumlöffel
demos
3 / 10Die Polizei verzeichnete einen ruhigen Verlauf und musste bei insgesamt niedrigen Teilnehmerzahlen vorwiegend zur Regelung des Verkehrs tätig werden. © Schaumlöffel
demos
4 / 10Die Polizei verzeichnete einen ruhigen Verlauf und musste bei insgesamt niedrigen Teilnehmerzahlen vorwiegend zur Regelung des Verkehrs tätig werden. © Schaumlöffel
demos
5 / 10Die Polizei verzeichnete einen ruhigen Verlauf und musste bei insgesamt niedrigen Teilnehmerzahlen vorwiegend zur Regelung des Verkehrs tätig werden. © Schaumlöffel
demos
6 / 10Die Polizei verzeichnete einen ruhigen Verlauf und musste bei insgesamt niedrigen Teilnehmerzahlen vorwiegend zur Regelung des Verkehrs tätig werden. © Schaumlöffel
demos
7 / 10Die Polizei verzeichnete einen ruhigen Verlauf und musste bei insgesamt niedrigen Teilnehmerzahlen vorwiegend zur Regelung des Verkehrs tätig werden. © Schaumlöffel
demos
8 / 10Die Polizei verzeichnete einen ruhigen Verlauf und musste bei insgesamt niedrigen Teilnehmerzahlen vorwiegend zur Regelung des Verkehrs tätig werden. © Schaumlöffel
demos
9 / 10Die Polizei verzeichnete einen ruhigen Verlauf und musste bei insgesamt niedrigen Teilnehmerzahlen vorwiegend zur Regelung des Verkehrs tätig werden. © Schaumlöffel
demos
10 / 10Die Polizei verzeichnete einen ruhigen Verlauf und musste bei insgesamt niedrigen Teilnehmerzahlen vorwiegend zur Regelung des Verkehrs tätig werden. © Schaumlöffel

Kassel. Am heutigen Samstag fanden in Kassel mehrere angemeldete Versammlungen und ein Aufzug statt. Aufgrund der von den Anmeldern im Vorfeld teilweise angegebenen Teilnehmerzahlen im mittleren vierstelligen Bereich hatte sich das Polizeipräsidium Nordhessen auf einen entsprechend großen Einsatz vorbereitet.

Am heutigen Versammlungstag selbst fand schließlich eine Versammlung mit anschließendem Aufzug und Abschlusskundgebung von Corona-Maßnahmen-Kritikern sowie zwei weitere Veranstaltungen auf dem Opernplatz und in der Treppenstraße statt. Zwei angemeldete Versammlungen auf dem Friedrichsplatz, in einem Fall mit einer erwarteten Teilnehmerzahl von 5.000 Personen, waren am heutigen Samstag von den Anmeldern kurzfristig und ersatzlos abgesagt worden. Inzwischen sind alle heutigen Demonstrationen von den Versammlungsleitern beendet worden. Die Polizei verzeichnete einen ruhigen Verlauf und musste bei insgesamt niedrigen Teilnehmerzahlen vorwiegend zur Regelung des Verkehrs tätig werden.

Die Versammlung der Corona-Maßnahmen-Kritiker hatte wie angemeldet um 12 Uhr auf dem Festplatz Schwanenwiese begonnen. Um 13.45 Uhr startete der Aufzug rund um die Kasseler Innenstadt und kam gegen 16.30 Uhr wieder an der Schwanenwiese an. In der Spitze nahmen rund 300 Personen teil. Die anschließende Abschlusskundgebung endete um 16.45 Uhr.

Durch den Einsatz von Verkehrskräften der Polizei konnten Beeinträchtigungen für die Verkehrsteilnehmer während des Aufzug so gering wie möglich gehalten werden. Auf dem Opernplatz fand in der Zeit zwischen 11 Uhr und 15.40 Uhr die angemeldete Versammlung mit dem Titel „Für ein solidarisches Gesundheitssystem“ statt, an der in der Spitze 14 Personen teilnahmen. An einer weiteren angemeldeten Veranstaltung mit dem Titel „Beziehe Standpunkte“ beteiligten sich in der Zeit zwischen 12 und 14.10 Uhr 20 Personen. Insgesamt verliefen die Versammlungen ruhig und ohne jegliche Störungen.

Auch interessant

Kommentare