„Die Arbeit ist menschlicher“: Quereinstieg als Pflegehilfskraft bei der AWO Nordhessen

Zur Sicherheit nicht im AWO-Seniorenzentrum Niestetal: Per Zoom-Meeting wurde das Interview mit Pflegehelferin Christina Raisch v.li.) und Einrichtungsleiterin Miriam Sparr von Nadja Feldle im Homeoffice geführt.
+
Zur Sicherheit nicht im AWO-Seniorenzentrum Niestetal: Per Zoom-Meeting wurde das Interview mit Pflegehelferin Christina Raisch v.li.) und Einrichtungsleiterin Miriam Sparr von Nadja Feldle im Homeoffice geführt.

Als Quereinsteiger bei der AWO Nordhessen. In Niestetal fand die Schauenburgerin Christina Raisch eine „menschlichere Arbeit“.

Niestetal. „Christina Raisch ist ein tolles Beispiel für Quereinsteiger bei der AWO Nordhessen“, berichtet Einrichtungsleiterin Miriam Sparr und stellt per Zoom-Meeting ihre neue Mitarbeiterin des Seniorenzentrums in Niestetal vor.

Seit zwei Monaten ist die 23-jährige Schauenburgerin nun als Pflegehilfskraft die rechte Hand der Fachkräfte. „Eigentlich bin ich gelernte Fahrzeuglackiererin, doch ich wollte eine andere Richtung einschlagen. Hier bei der AWO Nordhessen habe ich einen viel höheren Bezug zu den Personen um mich herum. Hier lerne ich die Bewohner richtig kennen – es sind nicht bloß 15 Minuten dauernde Kundengespräche“, so die Schauenburgerin, die über eine Freundin, die ebenfalls in der AWO-Einrichtung in Niestetal tätig ist, geworben wurde. Nach Niestetal zu gehen war eine bewusste Entscheidung.

„Ich hatte nur Gutes über das Team und die Atmosphäre gehört. Und hier bin ich nun für die wichtigsten Dinge zuständig: Ich höre den Bewohnern zu, sorge dafür, dass es ihnen gut geht und helfe beispielsweise, dass sie ihr Essen bekommen und genügend trinken.“ Dank wöchentlich stattfindender Wissenstransfers für alle Pflegehelfer lernen diese unter der Anleitung einer Fachkraft wechselnde Schwerpunkte der Pflege kennen. Themen sind so zum Beispiel der Aufbau der menschlichen Haut und darauf aufbauend Dekubitus-Prophylaxe. „Es gibt vielfältige Themen, die für uns Quereinsteiger sehr hilfreich vermittelt werden. Die Verbindung von der Theorie mit der Anwendung in der Praxis ist sehr effektiv“, so Christina Raisch, die auch jetzt besonders auf Feinheiten achtet. „Die Arbeit in der Pflege ist viel menschlicher – und diese Menschlichkeit wird auch mit als Mitarbeiter entgegen gebracht“, so die Pflegehilfskraft. Denn ein weiterer Vorteil, den der Job bei der AWO Nordhessen mit sich bringt, ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Mehr über die Arbeit bei der AWO Nordhessen: www.awo-nordhessen.de

Die AWO Niestetal sucht weiterhin Pflegefachkräfte, auch mit einer Weiterbildung für die Praxisanleitung. Gerne nimmt die AWO Niestetal Bewerbungen per Mail Miriam.Sparr@awo-nordhessen.de) entgegen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Kasseler Landtagsabgeordnete Wolfgang Decker tritt zurück- Esther Kalveram rückt nach

Decker wird sich jedoch weiterhin ehrenamtlich als Stadtverordneter und SPD-Ortsvereinsvorsitzender in Wolfsanger politisch engagieren.
Kasseler Landtagsabgeordnete Wolfgang Decker tritt zurück- Esther Kalveram rückt nach

Corona: Neues Schnelltestzentrum in Kassel

In der Stadt Kassel wird ein weiteres Corona-Schnelltestzentrum in Betrieb genommen. Ab Mittwoch kann man sich in der Innenstadt auf das Virus testen lassen.
Corona: Neues Schnelltestzentrum in Kassel

„Saisonstart“ der Raser und Autoposer: Polizei kontrollierte - 200 Autos am Sandershäuser Berg

Der Schwerpunkt lag neben den technischen Veränderungen an den Fahrzeugen auch auf verbotenen Kraftfahrzeugrennen.
„Saisonstart“ der Raser und Autoposer: Polizei kontrollierte - 200 Autos am Sandershäuser Berg

Große Freude: Über 1000 Biber in Hessen

Zum Internationalen Tag des Bibers am 7. April weist der NABU auf die große Bedeutung des Nagers für den Schutz der biologischen Vielfalt hin
Große Freude: Über 1000 Biber in Hessen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.