Diese Gangster schrieben Geschichte - Kasseler Anwalt Christopher Posch trifft sie in neuer DMAX-Serie

+
In Hamburg trifft Christopher Posch auf Mike Peter Wappler - besser bekannt als Milliarden-Mike, Deutschlands bekanntester Betrüger und Hochstapler.

Deutschlands bekanntester Anwalt widmet sich darin den größten Betrügern, Einbrechern und Räubern der Bundesrepublik.

Kassel. Nach der erfolgreichen Pilotfolge von „Poschs Criminalz – Gangster packen aus“ Ende 2017 beim Männersender DMAX (gehört zum TV-Konzern Discovery) starten ab 7. August fünf weitere Folgen der Serie mit dem Kasseler Rechtsanwalt Christopher Posch.

Deutschlands bekanntester Anwalt widmet sich darin den größten Betrügern, Einbrechern und Räubern der Bundesrepublik. Es wird dabei tief in die Machenschaften der Gangster eingetaucht und mit einer Zeitreise hinter die kriminellen Fassaden geschaut. „Ich freue mich sehr, dass das Format nun in Serie geht. In dem Projekt steckt viel Herzblut und Leidenschaft“, berichtet der Kasseler, der die Folgen mit Geschäftspartnern selbst produziert.

Rechtsanwalt Christopher Posch konnte mit dem Pilotfilm bei DMAX punkten: Ab August laufen fünf weitere Folgen, die später in weiteren Ländern zu sehen sein werden. Dreharbeiten für die 2. Folge (Milliarden-Mike, 7. August um 22.15 Uhr) fanden u.a. auch in der Lolita Bar in Kassel statt.

Ab Dienstag, 7. August, um 22.15 Uhr trifft Posch u.a Peter Wappler (Milliarden- Mike) und Deutschlands höflichsten Bankräuber Rainer Laux, Berlins berüchtigsten Zuhälter Andreas Marquardt (Karate Andy) und Rocker Klaus „Hüpper“ Wagner. Die Täter erzählen in dem Format ihre Geschichten selbst.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kassel: Mit Haftbefehl gesuchter Ladendieb verletzt Detektiv

Mit weiteren, zur Hilfe geeilten Angestellten konnte der Dieb gebändigt werden, bis die Polizei kam
Kassel: Mit Haftbefehl gesuchter Ladendieb verletzt Detektiv

Nahverkehrsangebot in Nordhessen wird ab Mittwoch erneut reduziert

NVV empfiehlt Fahrgästen, gewünschte Fahrten vorher immer zu überprüfen.
Nahverkehrsangebot in Nordhessen wird ab Mittwoch erneut reduziert

Trotz Corona gibt‘s Knöllchen: Kassel verzichtet wegen Virus-Krise nicht auf Strafzettel

Die meisten Läden sind wegen der Corona Krise geschlossen. Die Stadt Kassel kassiert auf den Parkplätzen aber trotzdem weiter.
Trotz Corona gibt‘s Knöllchen: Kassel verzichtet wegen Virus-Krise nicht auf Strafzettel

Kasseler Notfallretter: "Weit vom Katastrophenfall entfernt"

Ruhe ist das oberste Gebot in der Notfallrettung. Und genau dieses Gefühl strahlt Torsten Müller aus. Als ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes in Stadt und Landkreis …
Kasseler Notfallretter: "Weit vom Katastrophenfall entfernt"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.