Wieder im Einsatz: Barber Angels kommen im April nach Kassel

+
Nicht zu bremsende Engel: (V.li.) Yvonne Prekop und „Freddy“ aus Kaufungen mit Gleis 1 Betreiberin Josefa Sütterlin. 

Nachdem die Barber Angels im Februar zum ersten Mal in Kassel waren, kommen die Engel im April zurück. Und diesmal gibt es noch mehr nach dem Waschen, Schneiden, Föhnen.

Kassel. Im Februar kamen die Engel erstmals von ihrer Friseur-Wolke herunter nach Kasselund verzückte die Region. Die Barber Angels Brotherhood reist seit November 2016 durch Deutschland und schneidet Bedürftigen die Haare (der EXTRA TIP berichtete). Am 18. Februar waren die Engel in Rockerkutten zum ersten Mal in Kasselund schon damals erklärte der „Zenturio“ (zuständig für Nordhessen) Serdal Aslar alias „Freddy“: „Wir kommen wieder – und zwar so schnell wie möglich.“ Jetzt hat er seine Drohung wahr gemacht: Am Sonntag, 22. April, von 15 bis 18 Uhr, werden Freddy und seine Engel wieder im Gleis 1 Obdachlosen und Bedürftigen die Haare schneiden.

Drei-Gänge-Menü nach dem Schönmachen

Doch nicht nur das: „Unsere Kunden bekommen an diesem Tag auch eine Maniküre, Gesichtsmassage und die Frauen werden geschminkt. Dazu wird noch DJ Mem-Brain auflegen und ein Bud Spencer Double für Lacher sorgen. Nach dem Haare schneiden ist also noch lange nicht Feierabend“, sagt Freddy. Und weil so viel Schönmacherei hungrig macht, wird es ein Drei-Gänge-Menü, bestehend aus einer Karotten-Ingwer- Suppe, einem Braten mit Spinat und zum Nachtisch ein Mousse au Chocolat geben. „Das bedeutet, an diesem Tag können unsere Kunden tanzen und essen bis sie platzen“, so Freddy. Dabei wird er nicht nur von zahlreichen Barber Angels wie Yvonne Prekop aus Kaufungen unterstützt, sondern auch von Gleis 1 Betreiberin Josefa Sütterlin. „Es ist einfach klasse, was die Barber Angels hier machen, das musste ich einfach unterstützen“, sagt Sütterlin, die die Getränke sowie das Gleis 1 samt Küche und Service-Personal zur Verfügung stellt.

Die Barber Angels Brotherhood e.V.

Im November 2016 gründete Claus Niedermaier, der Figaro aus Biberach an der Riß, gemeinsam mit befreundeten Kollegen den Club „Barber Angels Brotherhood“, der seit dem 8. November 2017 als gemeinnütziger Verein eingetragen ist. Die Barber Angels sind seither mit bereits fast 70 Mitgliedern bundesweit alle vier Wochen im Einsatz und geben Obdachlosen und anderen Bedürftigen durch kostenlose Haar- und Bartschnitte „ihr Gesicht zurück“. Weitere Informationen: www.b-a-b.club.

Rocker-Friseure schnitten Bedürftigen die Haare - nächster Termin steht schon fest

 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fünf Monate alter Säugling fährt allein im Zug nach Kassel

Viel Aufregung gab es am Samstagnachmittag im Bahnhof Stadtallendorf für eine 19-Jährige aus Somalia.
Fünf Monate alter Säugling fährt allein im Zug nach Kassel

In Kassel-Süsterfeld: Einbrecher steigt durch offenstehendes Fenster ein

Am Samstagabend nutzte ein bislang unbekannter Täter im Helleböhnweg ein offenstehendes Fenster aus, um einzusteigen.
In Kassel-Süsterfeld: Einbrecher steigt durch offenstehendes Fenster ein

Gleich zwei Einbrüche am Wochenende in dasselbe Warengeschäft in der Kasseler Innenstadt

Gleich zweimal brachen am Wochenende bislang unbekannte Täter auf dem Friedrichsplatz in ein und dasselbe Second-Hand-Geschäft ein.
Gleich zwei Einbrüche am Wochenende in dasselbe Warengeschäft in der Kasseler Innenstadt

Die "Hessen" bleibt an der Leine: Schifffahrt wird eingestellt

Das ist der Hammer. Die Firma Söllner hat am Wochenende beschlossen, die "Hessen" an der Leine zu lassen.
Die "Hessen" bleibt an der Leine: Schifffahrt wird eingestellt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.