Wieder im Einsatz: Barber Angels kommen im April nach Kassel

+
Nicht zu bremsende Engel: (V.li.) Yvonne Prekop und „Freddy“ aus Kaufungen mit Gleis 1 Betreiberin Josefa Sütterlin. 

Nachdem die Barber Angels im Februar zum ersten Mal in Kassel waren, kommen die Engel im April zurück. Und diesmal gibt es noch mehr nach dem Waschen, Schneiden, Föhnen.

Kassel. Im Februar kamen die Engel erstmals von ihrer Friseur-Wolke herunter nach Kasselund verzückte die Region. Die Barber Angels Brotherhood reist seit November 2016 durch Deutschland und schneidet Bedürftigen die Haare (der EXTRA TIP berichtete). Am 18. Februar waren die Engel in Rockerkutten zum ersten Mal in Kasselund schon damals erklärte der „Zenturio“ (zuständig für Nordhessen) Serdal Aslar alias „Freddy“: „Wir kommen wieder – und zwar so schnell wie möglich.“ Jetzt hat er seine Drohung wahr gemacht: Am Sonntag, 22. April, von 15 bis 18 Uhr, werden Freddy und seine Engel wieder im Gleis 1 Obdachlosen und Bedürftigen die Haare schneiden.

Drei-Gänge-Menü nach dem Schönmachen

Doch nicht nur das: „Unsere Kunden bekommen an diesem Tag auch eine Maniküre, Gesichtsmassage und die Frauen werden geschminkt. Dazu wird noch DJ Mem-Brain auflegen und ein Bud Spencer Double für Lacher sorgen. Nach dem Haare schneiden ist also noch lange nicht Feierabend“, sagt Freddy. Und weil so viel Schönmacherei hungrig macht, wird es ein Drei-Gänge-Menü, bestehend aus einer Karotten-Ingwer- Suppe, einem Braten mit Spinat und zum Nachtisch ein Mousse au Chocolat geben. „Das bedeutet, an diesem Tag können unsere Kunden tanzen und essen bis sie platzen“, so Freddy. Dabei wird er nicht nur von zahlreichen Barber Angels wie Yvonne Prekop aus Kaufungen unterstützt, sondern auch von Gleis 1 Betreiberin Josefa Sütterlin. „Es ist einfach klasse, was die Barber Angels hier machen, das musste ich einfach unterstützen“, sagt Sütterlin, die die Getränke sowie das Gleis 1 samt Küche und Service-Personal zur Verfügung stellt.

Die Barber Angels Brotherhood e.V.

Im November 2016 gründete Claus Niedermaier, der Figaro aus Biberach an der Riß, gemeinsam mit befreundeten Kollegen den Club „Barber Angels Brotherhood“, der seit dem 8. November 2017 als gemeinnütziger Verein eingetragen ist. Die Barber Angels sind seither mit bereits fast 70 Mitgliedern bundesweit alle vier Wochen im Einsatz und geben Obdachlosen und anderen Bedürftigen durch kostenlose Haar- und Bartschnitte „ihr Gesicht zurück“. Weitere Informationen: www.b-a-b.club.

Rocker-Friseure schnitten Bedürftigen die Haare - nächster Termin steht schon fest

 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig
 © Ehrig

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hoher Sachschaden nach Brand in Kasseler Lebensmittelgroßhandel 

Am frühen Samstagmorgen, 25. Mai, wurde der Feuerwehr Kassel gegen 04.15 Uhr durch Anwohner eine starke Rauchentwicklung in einem Geschäft in der Heckerswiesenstraße …
Hoher Sachschaden nach Brand in Kasseler Lebensmittelgroßhandel 

Feines Boutique-Hotel für Genießer: Palmenbad in Bad Wilhelmshöhe neu eröffnet

Großer Wert wird im Hotel auch auf das Thema Nachhaltigkeit gelegt. So kommen alle Speisen und Getränke von lokalen Erzeugern.
Feines Boutique-Hotel für Genießer: Palmenbad in Bad Wilhelmshöhe neu eröffnet

Sanierung zu teuer: Stadt Kassel will Olof-Palme-Haus abreißen

Seit 1964 ist das vier Jahre zuvor erbaute Olof-Palme-Haus im Statteil Süsterfeld eines der insgesamt sieben Bürgerhäuser im Stadtgebiet. Nach der Schließung wegen …
Sanierung zu teuer: Stadt Kassel will Olof-Palme-Haus abreißen

Ausstellung Gifttiere: Naturkundemuseum zeigt Schlangen und Warane

Die neue Sonderausstellung ‘Gifttiere’ präsentiert das Kasseler Naturkundemuseum im Ottoneum vom 25. Mai bis 13. Oktober. Dargestellt wird die Fülle der in der Natur …
Ausstellung Gifttiere: Naturkundemuseum zeigt Schlangen und Warane

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.