documenta in Athen eröffnet

1 von 14
2 von 14
3 von 14
4 von 14
5 von 14
6 von 14
7 von 14
8 von 14

Die ersten beiden Tage sind Fachbesuchern vorbehalten, am Samstag ist die offizielle Eröffnung.

Kassel/Athen.  Das Rätselraten um die documenta geht zu Ende: Heute öffnet die alle fünf Jahre stattfindende Kunstausstellung ihre Pforten für Fachbesucher. Der erste Teil der Ausstellung findet in Athen statt - so wollte es der künstlerische Leiter Adam Szymczyk. In zwei Monaten ist der zweite Teil der Doppelschau am angestammten Ort, in Kassel, zu sehen.

Am Vormittag informieren Szymczyk und seine Mitarbeiter in einer Pressekonferenz über ihr Konzept. Danach sind die fast 50 Orte im Stadtgebiet zugänglich, an denen die documenta zu Gast ist. Rund 150 zeitgenössische Künstler waren eingeladen, neue Arbeiten zu zeigen. Auch der Freitag ist Fachbesuchern vorbehalten; offiziell eröffnet wird die documenta in Athen am Samstag. Sie dauert dort bis zum 16. Juli.

„Die Kunst führt die Menschen zusammen. Die documenta 14 in Athen und in Kassel schafft über das Medium der Kunst eine Brücke und eine bislang nicht bekannte Form der Gemeinschaft zwischen unseren Städten“, erklärten Kassels Oberbürgermeister Bertram Hilgen und Athens Bürgermeister Yiorgos Kaminis zum Start der documenta 14  in Athen.

Als eine internationale Jury Adam Szymczyk als Künstlerischen Leiter der documenta 14 vorgeschlagen hatte, geschah dies in Kenntnis seiner Idee, Athen als weiteren Ausstellungsort zu wählen. Athen ist der Kulminationspunkt jahrtausendealter europäischer Kultur und aktueller globaler Herausforderungen für Politik und Gesellschaft. Das Ausstellungskonzept nutzt die Chance, das sichtbar zu machen und die Perspektive der documenta zu verdoppeln.

„Grenzen überwinden, Brücken bauen, eine neue Basis des Zusammenlebens schaffen, voneinander lernen – das, so meine feste Überzeugung, vermag die Kunst“, sagte Kassels Oberbürgermeister HiIgen.

Bürgermeister Kaminis: „Es ist mir eine große Freude, die documenta 14 in Athen willkommen zu heißen. Die Eröffnung der international renommierten Ausstellung zeitgenössischer Kunst in einer anderen Stadt als dem traditionellen Standort Kassel markiert einen historischen Moment für Griechenlands Hauptstadt. Athen wird dadurch ein Brennpunkt des internationalen kulturellen Interesses und künstlerischer Kreativität.”

Oberbürgermeister Hilgen und Bürgermeister Kaminis betonen ihre Überzeugung, dass von der documenta 14 für Athen wie auch für Kassel zahlreiche Chancen ausgehen. Schon in den vergangenen Jahren habe es im Rahmen der Vorbereitung der Kunstschau auch auf kommunaler Ebene einen von gegenseitiger Wertschätzung und Vertrauen geprägten Austausch gegeben.

In Kassel wird die documenta am 10. Juni eröffnet. Es werden bis zu eine Million Besucher erwartet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ursache geklärt: Kaminasche löste Brand in Großenritte aus

Am vergangenen Mittwoch kam es zum Brand eines Wohnhauses in Baunatal Großenritte. Nun steht die Ursache fest. Ein Anwohner schüttete vermeintlich abgekühlte Kaminasche …
Ursache geklärt: Kaminasche löste Brand in Großenritte aus

Unterneustadt: Unbekannte stehlen 3.500 Euro teures Steuergerät aus Bauwagen

Bei einem Einbruch in einen Bauwagen in der Kasseler Unterneustadt Donnerstagnacht haben die noch unbekannten Diebe ein orangenes Steuergerät der Marke "Kemppi" im Wert …
Unterneustadt: Unbekannte stehlen 3.500 Euro teures Steuergerät aus Bauwagen

BMW-Motorrad aus Caldener Garage gestohlen

Aus einer Garage in Westuffeln, Calden, wurde im Zeitraum 6. bis 16. November ein schwarz-weißes BMW-Motorrad gestohlen. Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise zu den …
BMW-Motorrad aus Caldener Garage gestohlen

Geständnis: 14-Jähriger hat Brand in der Bettenhäuser Olebachhalle gelegt

Nachdem Anfang Oktober ein Brand auf dem Dach der Olebachhalle gelegt wurde, konnte die Polizei nun durch Ermittlungen mithilfe von Zeugenaussagen den Täter finden.
Geständnis: 14-Jähriger hat Brand in der Bettenhäuser Olebachhalle gelegt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.