1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Kassel

documenta-Sommer: Dachgarten „Floor 15“ kommt und weitere Gastro-News

Erstellt:

Von: Ulf Schaumlöffel

Kommentare

Kam bei den Kasselern und den Besuchern der dcumenta 14 gut an: der Floor 14 auf dem Dach der Galeria.
Kam bei den Kasselern und den Besuchern der dcumenta 14 gut an: der Floor 14 auf dem Dach der Galeria. © Archiv-Foto: Schaumlöffel

Planungen laufen derweil auch an der Fulda. Genauer gesagt: Für zwei Schwimmobjekte auf der Fulda.

Kassel Wenn alles planmäßig läuft, können Kasseler und Touristen pünktlich zum documenta-Beginn am 18 Juni vom Galeria-Parkdeck bei leckeren Getränken und kleinen Snacks den herrlichen Ausblick auf den Friedrichsplatz (und vielleicht auch wieder auf ein dortiges Kunstwerk) genießen.

Denn über die Zeit der documenta fifteen realisieren die Gatsronomen Karl Börries und Georg Brechtken (York, Club 22) in Kooperation mit Galeria den Dachgarten „Floor 15“. Das bestätige Karl Börries auf Anfrage dem EXTRA TIP.

Bereits bei der letzten Weltkunstschau vor fünf Jahren betrieben die Kooperationspartner dort erfolgreich den „Floor 14“. Nun möchten sie daran anknüpfen. „Der Blick von hier oben ist einfach genial.“

Sorgten bei der Kunstschau vor fünf Jahren mit dem „Floor 14“ für schöne Sommertage über den Dächern Kassels: Karl Börries (Floor 14, York, Club 22) mit Projektleiter Kai Brückner.
Sorgten bei der Kunstschau vor fünf Jahren mit dem „Floor 14“ für schöne Sommertage über den Dächern Kassels: Karl Börries (Floor 14, York, Club 22) mit Projektleiter Kai Brückner. © Archiv-Foto: Schaumlöffel

Über den Dächern Kassels können ab dem 18. Juni auch Sonnenuntergänge genossen werden. „Wahrscheinlich wird der Betrieb so bis 22 Uhr gehen“, verrät Börries. Aber die genauen Öffnungszeiten stünden noch nicht fest. Es sei alles noch in den Anfängen. „Die Planungen laufen.“

Im Gespräch ist u.a. auch eine Plattform, die direkt auf die Fulda gesetzt wird.
Im Gespräch ist u.a. auch eine Plattform, die direkt auf die Fulda gesetzt wird. © Foto: Knödl

Planungen laufen derweil auch an der Fulda. Genauer gesagt: Für zwei Schwimmobjekte auf der Fulda. Genau bestätigt ist noch nichts. Aber es soll sich zum einen um eine Plattform handeln, von der aus man ins Wasser springen kann (also Badespaß mitten auf der Fulda). Zum anderen soll eine Art Schwimmbühne im Bereich Regattawiese entstehen, auf der es Kunst- und Kulturdarbietungen geben soll. Zu Lärmbelästigungen in den Abendstunden soll es dabei aber nicht kommen.

Party mit Dandy Diary-Gründer

Da die Eröffnung der documenta immer näher rückt, laufen natürlich überall gerade weitere Planungen. So wurde bekannt, dass Künstler und Blogger David Kurt Karl Roth (Dandy Diary) nicht nur eine inoffizielle Eröffnungsparty zur Kunstschau plant ( zur documenta 14 fand die in der Weinkirche statt), sondern auch eine Kunstaktion während der Schau. Wer David kennt, weiß: die könnte vielleicht auch etwas provokativ sein.

documenta-Wurst

Beim Wurstehimmel in Calden wird auch schon für die documenta-Zeit vorgeplant: Katharina Koch möchte passend zum Kunstereignis eine documenta-Stracke anbieten. Zutaten: noch geheim!

Kulinarisch wird es auch an anderen Orten: René Müller (Biorestaurant Weissenstein)und Sascha Kovacs (Denkmahl) sollen sich laut EXTRA TIP-Infos um die Gastronomie in der documenta-Halle kümmern.

Biergarten am Hallenbad

Das Team der Bar Koon soll den Zuschlag für den Wirtschaftsgarten vorm Hallenbad Ost erhalten haben.

In der Skatehalle Kesselschmiede ist ebenfalls ein buntes Programm über die documenta-Zeit geplant.

Im Da Vinci kocht Sternekoch Christian Lohse (Der EXTRA TIP berichtete). Weiter wird Gianluca Luciano mit seinem mobilen Pizzamobil „Thats Amore“ beim geplanten “Food Markt“ am Friedrichsplatz mit dabei sein.

Und was bietet die Stadt als Begleitprogramm zur documenta? Die hält sich derzeit noch bedeckt und teilt auf Anfrage mit: Derzeit ist das Programm in Abstimmung. Durch die stärkere Einbindung lokaler Initiativen in die documenta fifteen bedarf es hier der guten Abstimmung mit der documenta. Zudem sind durch die Beeinträchtigungen des kulturellen Lebens im Zuge der Corona-Pandemie viele Kulturakteure gegenwärtig in einem Prozess des „Neustarts“. Vor diesem Hintergrund entsteht aktuell das Profil von „kasselkultur 2022 – Stadtprogramm im documenta-Jahr“ und es wird im Kulturausschuss im April 2022 über den Stand der Vorbereitungen des Programms berichtet werden.

Der Beginn für das Stadtprogramm ist für Mai 2022 vorgesehen – das heißt mindestens 14 Tage vor dem Start der Weltkunstausstellung – und es wird auch wieder die Zeit nach der documenta mit beinhalten.

Kurz vor Redaktionsschluss wurde bekannt: Auch das Kasseler Modehaus Sinn plant wohl über die documenta-Zeit eine Öffnung der Dachterrasse für Besucher und befinde sich in Gesprächen mit einem Gastronom.

Auch interessant

Kommentare