Drama am Himalaya: Gastronom startet Hilfsaktion

+
Menschen suchen in den Trümmern von Kathmandu nach Verschütteten. Foto: Carl Whetham/IFRC

„Ich bin total entsetzt von den Bildern aus meiner Heimat”, erzählte Gajendra Neupane. Zusammen mit OB Hilgen ruft er zu Spenden für Nepal auf.

Kassel. Ein Erdbeben der Stärke 8 hat Nepal und – fast unglaublich – den Mount Everest, den höchsten Berg der Welt erschüttert. 10.000 Tote haben die Überlebenden bisher aus den Trümmern gegraben – Verwandte, Freunde, Nachbarn. Gajendra Neupane, der am Kasseler ICE-Bahnhof das "Himalaya” hat in Kassel eine Hilfsaktion gestartet.

"Ich bin total entsetzt von den Bildern aus meiner Heimat”, erzählte der völlig geschockte Mann beim Redaktionsbesuch. "Meine Verwandeten sind zwar selbst nicht betroffen, aber unser Land ist klein. Die Region, die fast völlig zerstört worden ist, kenne ich gut. Dort sind die wichtigsten Heiligtümer unseres Landes. Und die sind fast völlig zerstört.”

Noch mehr aber schockt ihn das Elend seiner Landsleute, die oft nur mit den Händen ihre verschütteten und getöteten Freunde, Verwandten, Nachbarn aus den Trümmern graben. "Alle haben Angst vor Nachbeben, vor Steinlawinen. Sie schlafen trotz der Kälte im Freien.”

Helfen will Gajendra Neupane so schnell wie möglich und hat sich deshalb mit dem nepalesischen Generalkonsul besprochen. Ergebnis: In vielen Orten in Deutschland sollen Hilfsaktionen gestrtet werden. Helfen soll dabei auch die Deutsch-nepalesische Gesellschaft.

In Kassel kommt ausserdem Hilfe aus dem Rathaus. Oberbürgermeister Bertram Hilgen war bekanntlich im letzten Jahr noch vier Wochen auf einer Tour im Himalaya unterwegs, kennt die Region gut und hat Kontakte dorthin."Die Menschen in Nepal bedürfen jetzt dringend schnelle und umfassende Hilfe. Die Menschen des Landes, das zu den ärmsten der Welt gehört, sind ohne Unterstützung von außen in einer hoffnungslosen Situation. Ich setze deshalb auf die Spendenbereitschaft der Kasselerinnen und Kasseler”, appelliert Hilgen an die Bürger seiner Stadt.

In Kassel leben übrigens ein Dutzend nepalesische Bürger. "In ihrer Sorge um ihre Angehörigen wollen wir ihnen beistehen”, betonte Hilgen, der auch persönlich helfen wird. "Unser einheimischer Führer, der uns im letzten Jahr bei der Tour begleitet hat, hat mit seiner Familie das Beben überlebt. Aber sie sind obdachlos geworden. Ihm will ich mit anderen Nepal-Reisenden direkt helfen.

Hier kann gespendet werden

Für Spendenwillige ist ein Spendenkonto zugunsten der "Aktion Deutschland hilft" und "Bündnis Entwicklung hilft" eingerichtet worden. Spendenkonto: Empfänger ADH & BEH, Commerzbank, IBAN DE53 200 400 600 200 400 600, BIC COBADEFFXXX, Stichwort ARD: "Erdbeben Nepal"

Spendenempfänger

- "Bündnis Entwicklung Hilft" ist der Zusammenschluss der deutschen Hilfswerke Brot für die Welt, Christoffel-Blindenmission, Kindernothilfe, medico international, Misereor, terre des hommes und Welthungerhilfe.

- "Aktion Deutschland Hilft" ist ein Bündnis der Hilfsorganisationen action medeor, ADRA Deutschland, Arbeiter-Samariter-Bund, AWO International, CARE Deutschland-Luxemburg, Der Paritätische, HELP - Hilfe zur Selbsthilfe, Johanniter-Unfall-Hilfe, Malteser Hilfsdienst und World Vision Deutschland.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Maßanfertigung: Arbeiten mit Einbau der Glasfassade am Pavillon Siebenbergen auf der Zielgeraden

Die Sanierungsarbeiten am Pavillon Siebenbergen am Rand der Kasseler Karlsaue schreiten voran. Aktuell wird die maßgefertigte Glasfassade eingebaut.
Maßanfertigung: Arbeiten mit Einbau der Glasfassade am Pavillon Siebenbergen auf der Zielgeraden

Kassel: Wohnungsbrand im Stadtteil Wesertor

Am Dienstagnachmittag kam es in der Sodensternstraße in Kassel zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus. Derzeit gibt es noch keine Hinsweise auf vorsätzliche …
Kassel: Wohnungsbrand im Stadtteil Wesertor

Kassel: Randalierer schlägt Scheibe an Bushaltestelle ein

Für einen alkoholisierten Randalierer, der die Scheibe einer Bushaltestelle eingeschlagen hatte, endete der Dienstagabend in der Kasseler Nordstadt mit seiner Festnahme …
Kassel: Randalierer schlägt Scheibe an Bushaltestelle ein

Anreize für Beruf: Hessens Polizisten dürfen 5 Zentimeter kleiner sein

Die Nachwuchskräfte werden weiter einen Anwärtersonderzuschlag in Höhe von 150 Euro bekommen.
Anreize für Beruf: Hessens Polizisten dürfen 5 Zentimeter kleiner sein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.