Dramatisch: Hunde verletzten Mädchen und bissen ihren Hasen tot

Eine 12-Jährige ging mit ihrem Hase auf dem Arm spazieren und wurde von zwei Hunden verletzt, die ihr den Hasen entrissen. Jetzt wird die Hundehalterin gesucht.

Kassel. Am Sonntag, 21. Mai, verletzten zwei Hunde einer bislang unbekannten Frau ein 12 Jahre altes Mädchen, das mit ihren Hasen auf dem Arm auf der Dönche spazieren war. Einer der Hunde riss ihr den Hasen vom Arm und bis ihn tot. Dabei verletzte sich das Mädchen am Arm. Anschließend entfernte sich die bislang Unbekannte mit ihren Hunden. Nachdem die Ermittlungen bislang nicht zur Identifizierung der Frau führten, bitten die Ermittler die Hundehalterin oder Zeugen, sich bei der Kasseler Polizei zu melden.

Wie die Ermittler berichten, ereignete sich der Vorfall am Sonntagnachmittag, gegen 16.20 Uhr. Zu dieser Zeit war die 12-Jährige in Begleitung eines 14-jährigen Freundes auf der Dönche an der Korbacher Straße spazieren. Das Mädchen trug dabei ihren Hasen auf dem Arm. Wie das erheblich unter dem Einfluss der Tat stehende Mädchen bei der späteren Anzeigenerstattung angab, kam ihnen eine etwa 30 bis 35 Jahre alte Frau mit zwei Hunden entgegen. Bei einem könnte es sich möglicherweise um einen etwa 50 cm großen Hütehund gehandelt haben. Nachdem die Hunde den Hasen entdeckten, seien sie hochgesprungen und haben ihr das Tier vom Arm gerissen und es anschließend tot gebissen. Das Mädchen gab an, dass die Frau sich noch entschuldigte, aber auch erklärte, dass es der Instinkt eines Hundes sei und sie nichts dafür könne. Daraufhin soll die Frau fortgegangen sein.

Die Kinder beschreiben die Frau mit deutschem Aussehen und einem Alter zwischen 30 und 35 Jahren. Sie soll dunkelbraunes Haar haben, das am Tattag zum Pferdeschwanz gebunden war. Die beiden Hunde können auch nur vage beschrieben werden. Während der größere Hund ein weißer Hütehund sein könnte, der etwa 50 cm groß ist und schmutzweißes, längeres Fell hat, habe der andere Hund eher kurzes, glattes Fell, das weiß-braun-schwarz gefleckt sei. Er hatte herabhängende Ohren und einen länglichen, schmalen Schwanz.

Die Polizei bittet die Hundehalterin oder Zeugen, sich unter Tel.: 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auf freiem Fuß: Ex-Chef des Sicherheitsdienstes SD 24 vorübergehend aus dem Gefängnis entlassen

Vor kurzem erst verurteilt, jetzt aber schon wieder frei: Die Rede ist von Tim L. (36), dem ehemaligen Chef des Vellmarer Sicherheitsdienstes SD 24.
Auf freiem Fuß: Ex-Chef des Sicherheitsdienstes SD 24 vorübergehend aus dem Gefängnis entlassen

Vom Bodybuilder zum Schauspieler: Kaufunger Chris Noll ist ein Mann für harte Rollen

Nach Dreharbeiten und Statistenrollen im Ausland soll die Karriere von Chris Noll nun in Deutschland starten. Nach einem Auftritt bei „Köln 50667“ hofft er auf den …
Vom Bodybuilder zum Schauspieler: Kaufunger Chris Noll ist ein Mann für harte Rollen

36-Jähriger wird bei Raub durch Messerstich leicht verletzt

Nach Informationen der Polizei wurde ein 36-jähriger Mann gestern Abend Opfer eines Raubüberfalls. Dabei wurde der Mann von dem Täter mit einem Messer leicht verletzt.
36-Jähriger wird bei Raub durch Messerstich leicht verletzt

Nach schnellem Hinweis: Einbrecher beim Eintreffen der Polizei noch "beschäftigt"

Dank der schnellen Reaktion der Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses im Vorderen Westen, wurde der Einbrecher noch beim Versuch, die Tür aufzuhebeln, festgenommen.
Nach schnellem Hinweis: Einbrecher beim Eintreffen der Polizei noch "beschäftigt"

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.