Dreharbeiten für Kino-Thriller "EneMe": Schießerei in der Weinkirche

1 von 51
Dreharbeiten für Kinofilm "EneMe" in der Weinkirche
2 von 51
Dreharbeiten für Kinofilm "EneMe" in der Weinkirche
3 von 51
Dreharbeiten für Kinofilm "EneMe" in der Weinkirche
4 von 51
Dreharbeiten für Kinofilm "EneMe" in der Weinkirche
5 von 51
Dreharbeiten für Kinofilm "EneMe" in der Weinkirche
6 von 51
Dreharbeiten für Kinofilm "EneMe" in der Weinkirche
7 von 51
Dreharbeiten für Kinofilm "EneMe" in der Weinkirche
8 von 51
Dreharbeiten für Kinofilm "EneMe" in der Weinkirche

Heute gingen die Dreharbeiten für den Kinofilm EneMe weiter. Jakale Film ließ uns bei den Dreharbeiten über die Schulter schauen

Kassel. Nachdem gestern im Museum für Sepulkralkultur gedreht wurde, gingen die Filmarbeiten für den Kino-Thriller "EneMe“ (wir berichteten bereits mehrfach über die Dreharbeiten) heute in der Weinkirche weiter.

Jakale Film-Macher Jakob Gisik ließ uns bei den Dreharbeiten der deutsch-russischen Koproduktion zuschauen. Auf dem Plan stand heute eine Geburtstagsszene mit rund 25 Statisten – darunter die Kasseler DJane Melina Sostmann – und Schauspieler Adrian Can. Die Feier endete mit einer Schießerei, bei der es ordentlich zur Sache ging!

Drei Männer stürmen die Party und schießen auf das Geburtstagskind (Adrian Can).

Vorher wurde aber erst einmal ausgiebig geprobt. Mit am Set natürlich auch Hauptdarsteller Thure Riefenstein und Adam Bousdoukos (ist mit in Schießerei verwickelt). Sophia Thomalla war nicht mit dabei (munkelt aber, dass sie Morgen zu einem Nachtdreh kommt).

Dafür glänzte aber eine andere schöne Frau : Model und Tänzerin Taynara Joy Silva Wolf. Vielen dürfte die 20-Jährige von Heidi Klums Germany's next Topmodel bekannt sein. Bei der Staffel im letzten Jahr landete die Brasilianerin auf dem 5. Platz.

Die Dreharbeiten in Kassel enden diese Woche in Kassel. Im nächsten Jahr finden allerdings noch Dreharbeiten in Russland statt. In den Kinos soll EneMe im Herbst 2018 anlaufen.

Regisseur Jakob Gisik ist mit den Dreharbeiten zufrieden: "Ich bin dankbar für die Unterstützung der Menschen in der Stadt. Es war keine falsche Entscheidung, den Film in Kassel zu drehen."

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schlag gegen Rauschgiftszene: 10 Kilogramm Amphetamin und 7.000 Euro Bargeld sichergestellt

Der 26-Jährige aus Kassel sitzt seit seiner Festnahme in der JVA in Kassel-Wehlheiden in U-Haft.
Schlag gegen Rauschgiftszene: 10 Kilogramm Amphetamin und 7.000 Euro Bargeld sichergestellt

Initiative gegen von Obernitz

IHK-Präsident Jordan verteidigt Höhe des Gehalts
Initiative gegen von Obernitz

Prügelei auf Kasseler Kneipenmeile: Gürtel durchs Gesicht gezogen

Die Anwohner der Kasseler Friedrich-Ebert-Straße sind entsetzt, die Gastronomen ratlos: Die Kneipenmeile lockt immer mehr junge Männer an, die Ärger auf der Straße …
Prügelei auf Kasseler Kneipenmeile: Gürtel durchs Gesicht gezogen

Entwarnung: Fliegerbombe am Kasseler Ständeplatz entschärft

Gegen Mitternacht hatte der Kampfmittelräumdienst die in Kassel gefundene Weltkriegsbombe entschärft.
Entwarnung: Fliegerbombe am Kasseler Ständeplatz entschärft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.