Drei Verletzte bei A49-Unfall

+

Gegen 10.20 soll sich auf der A49 zwischen den Anschlussstellen Edermünde und Baunatal in Richtung Kassel ein Unfall ereignet haben.

Baunatal.Gegen 10.20 Uhr ereignete sich auf der Autobahn 49 in Fahrtrichtung Kassel zwischen den Anschlussstellen Edermünde und Baunatal ein Verkehrsunfall, bei dem ein Pkw mit Anhänger beteiligt ist. Der Fahrer soll verletzt worden sein.

Ein Rettungshubschrauber ist derzeit im Einsatz.

Die A 49 ist an der Unfallstelle in Fahrtrichtung Kassel zur Zeit voll gesperrt.

Über die Schwere der Verletzung und den Unfallhergang liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Es wird nachberichtet.

Folgemeldung, 11:15 Uhr

Die A49 in Richtung Kassel zwischen Edermünde und Baunatal ist weiterhin gesperrt. Die beiden in den Unfall verwickelten Pkw stehen noch an der Unfallstelle, die Abschleppfahrzeuge sind auf der Anfahrt. Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen sind bei dem Unfall mindestens drei Beteiligte verletzt worden. Die Verletzungen sollen allerdings nicht schwer sein.

Zum Unfallhergang liegen noch keine detaillierten Informationen vor.

Folgemeldung 2, 12:12 Uhr

Die Vollsperrung, die in Folge des Unfalls auf der A 49 zwischen den Anschlussstellen Edermünde und Baunatal seit 10.20 Uhr besteht, konnte soeben gegen 12 Uhr aufgehoben werden. Die Rettungs- und Bergungsarbeiten sind nun abgeschlossen. Der Stau, der zurück bis zur Anschlussstelle Edermünde reichte, löst sich derzeit auf.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand sind drei Beteiligte verletzt worden. Die Unfallverursacherin ist vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht worden.

Zum Unfallhergang liegen noch keine detaillierten Informationen vor.

Es wird nachberichtet.

Abschlussbericht:

Entgegen unserer ersten Meldungen ereignete sich der Unfall zwischen den Anschlussstellen Baunatal-Süd und Baunatal-Mitte. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf knapp 25.000 Euro.

Nach Angaben der Polizei fuhr ein 60 Jahre alter Autofahrer aus Naumburg mit seinem Pkw-Anhänger-Gespann auf dem rechten der beiden in Richtung Kassel führenden Fahrstreifen. Eine 22 Jahre alte Autofahrerin aus Kassel, die mit ihrem Wagen ebenfalls in Richtung Kassel fuhr und von hinten herannahte, war den Beamten zu Folge offenbar zu schnell unterwegs und möglicherweise einen Moment unaufmerksam. Sie fuhr an das Gespann heran, wollte noch nach links ausweichen, touchierte allerdings mit der Fahrzeugfront den Anhänger.

Beide Fahrzeuge gerieten ins Schleudern und kamen auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Die Ladung, Altmetall, verteilte sich dabei über die gesamte Fahrbahn. Sowohl die 22-Jährige, als auch ihre aus Afghanistan stammende 50-jährige Beifahrerin und der 60-jährige Unfallgegner verletzten sich bei dem Unfall. Beim Naumburger reichte eine ambulante Behandlung vor Ort, die beiden Frauen worden jedoch vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus gebracht.

Die A 49 war an der Unfallstelle wegen der Rettungs- und Bergungsarbeiten zwischen 10.20 Uhr und 12 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr hatte sich zwischenzeitlich bis zur Anschlussstelle Edermünde zurückgestaut. Der Rettungshubschrauber war ebenfalls im Einsatz. Dieser hatte einen Notarzt an die Unfallstelle gebracht, da zunächst von schwereren Verletzungen ausgegangen worden war.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

20.000 Euro Sachschaden durch zwei Brände in Kleingartenanlage

Kassel-Nord. In der Nacht zum Mittwoch kam es zu zwei Bränden von Gartenhütten auf dem Gelände eines Kleingartenvereins in der Kasseler Nordstadt
20.000 Euro Sachschaden durch zwei Brände in Kleingartenanlage

Gescheiterter Raubüberfall auf Tankstelle in Bettenhausen: Polizei veröffentlicht Täterfotos

Nach dem versuchten Raubüberfall auf eine Tankstelle in der Sandershäuser Straße in Kassel-Bettenhausen am Sonntag, 1. Dezember, veröffentlicht die Polizei nun Fotos der …
Gescheiterter Raubüberfall auf Tankstelle in Bettenhausen: Polizei veröffentlicht Täterfotos

Vollsperrung der A7 aufgehoben: Bergungsarbeiten abgeschlossen

Nach dem tödlichen Unfall auf der A 7 am heutigen Morgen ist die Vollsperrung in Richtung Süden soeben aufgehoben worden.
Vollsperrung der A7 aufgehoben: Bergungsarbeiten abgeschlossen

Betrunkener Autofahrer bei Alleinunfall im "großen Kreisel" verletzt

Ein offenbar betrunkener Autofahrer ist gegen 3 Uhr in der Nacht zum heutigen Mittwoch auf dem Platz der Deutschen Einheit mit seinem Auto von der Fahrbahn abgekommen
Betrunkener Autofahrer bei Alleinunfall im "großen Kreisel" verletzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.